Autor Thema: Der große Bruder weiß, was Du tust...  (Gelesen 10228 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Koch Th

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.665
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #30 am: Montag, 17. Juni 2013 - 09:29:58 »
Und nun will der Bundesnachrichtendienst natürlich so ein schickes Spielzeug wie die NSA. Warum sollten wir auch nur einen großen Bruder haben...




Bekommen Sie doch.
War wenn ich mich recht erinnere SO-Abend in den Spätnachrichten
Mit Jungen Leuten bleibt mann jung

Offline Hein Blöd

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 380
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #31 am: Samstag, 22. Juni 2013 - 01:22:53 »
So sind sie, die westlichen "Demokratien", auch England und Kanada lesen natürlich fleißig alles mit, was sie kriegen können. Und das ist dank Zugriff auf zentrale Verbindungen fast alles, was so an Datenverkehr läuft.

Und es wirkt: Man mag nicht mehr schreiben, was man darüber denkt, weil man sich ja "verdächtig" machen könnte...

Offline Peter D.

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 508
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #32 am: Samstag, 22. Juni 2013 - 01:41:58 »
Was bleibt da noch, außer der nahezu resignativen Feststellung: Mein Name sei nicht Theo Gantenbein, sondern George Orwell!
"Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten." (Dieter Nuhr)

Offline Hein Blöd

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 380
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #33 am: Dienstag, 25. Juni 2013 - 08:31:22 »
Mal angenommen, der Whistleblower sei Mitarbeiter des chinesischen Geheimdienstes gewesen und hätte der Weltöffentlichkeit vergleichbares aus seiner Arbeit offenbart, wie wäre wohl mit ihm umgegangen worden?
Darüber sinniert ein lesenswerter Artikel auf den Nachdenkseiten.

Zyniker sagen inzwischen, es gebe für Edward Snowden nur einen Ort auf der Welt, wo er sicher niemals Gefahr laufe, vor ein amerikanisches Gericht gestellt zu werden: Guantanamo Bay.

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.532
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #34 am: Dienstag, 25. Juni 2013 - 10:55:58 »
Venezuela oder der Iran wären auch keine schlechten Orte, sich vor der CIA zu verstecken...
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline Blubb

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 386
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #35 am: Freitag, 05. Juli 2013 - 17:38:30 »
Der Link könnte für einige hier hilfreich sein, wenn nicht sogar für alle.

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.108
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #36 am: Freitag, 05. Juli 2013 - 21:53:36 »
Der Link könnte für einige hier hilfreich sein, wenn nicht sogar für alle.

...Dankeschön - höchste Zeit sich mal intensiver mit dem Thema zu beschäftigen
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus

Offline eilandhegel

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1.499
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #37 am: Freitag, 05. Juli 2013 - 22:11:26 »
Der Link könnte für einige hier hilfreich sein, wenn nicht sogar für alle.

...Dankeschön - höchste Zeit sich mal intensiver mit dem Thema zu beschäftigen

Die FAZ hat gerade ein schönes Interview mit Felix von Leitner aka Fefe geführt.
Gibt, wie ich meine, einen guten Einstiegs-Überblick.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/internet-sicherheitsexperte-felix-von-leitner-der-ueberwachung-entgehen-das-macht-richtig-viel-arbeit-12269438.html
"Everybody is a genius. But if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life believing that it is stupid."
A. Einstein

Offline Hein Blöd

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 380
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #38 am: Freitag, 05. Juli 2013 - 23:13:05 »
In Fefes Blog war auch der Link zu dieser schönen Visualierung zu sehen, die veranschaulicht, um welche Datenmengen es hier gerade geht.

Verglichen wird der Platzbedarf der Stasi-Akten-Schränke mit dem theoretischen Platzbedarf der NSA-Daten, würde man dessen Kapazität ausdrucken. Das Verhältnis zwischen Stasi und NSA wird aber erst ersichtlich, wenn man "ein wenig" aus der Karte heraus-zoomt: Klick

Offline Hein Blöd

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 380
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #39 am: Donnerstag, 25. Juli 2013 - 12:01:48 »
Der Chaos Computer Club hat eine Pressemitteilung herausgegeben:
http://www.ccc.de/de/updates/2013/demonstration-wiedereinfuehrung--rechtsstaatlichkeit

Darin enthalten auch der Aufruf, am kommenden Samstag, den 27.7. an dem bundesweiten Aktionstag gegen die Überwachung teilzunehmen.
Näheres zu der dazugehörigen Demonstration in Hamburg beim CCC Hamburg. Wer fährt mit?

Offline Katja

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.484
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #40 am: Donnerstag, 25. Juli 2013 - 13:16:45 »
Solche Demos zeigen m.M.n. zwar Solidarität, haben aber sonst keinen großen Nutzen. Es wäre sicherlich -gerade in diesem Bereich- sinnvoller, aber sofort jede verschickte Mail, jedes Telefonat mit zusammenhanglosen Schlagwörtern zu beginnen, um einen Stau der gespeicherten Daten oder die Überlastung sämtlicher Server zu verursachen - (ginge das theoretisch? Habe ich die Einträge im Blog richtig gedeutet?) Dann würden auch die, die NICHT nach Hamburg fahren, ihren Beitrag leisten können...
For there is nothing either good or bad, but thinking makes it so.  - William Shakespeare-

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.532
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #41 am: Donnerstag, 25. Juli 2013 - 14:16:41 »
Ich kann mich ja an die Piazetta setzen und mit einem Fernglas die Gegend beobachten...  >:D  ;D  8)
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

breughel

  • Gast
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #42 am: Donnerstag, 25. Juli 2013 - 14:57:17 »
Ich kann mich ja an die Piazetta setzen und mit einem Fernglas die Gegend beobachten...  >:D  ;D  8)
Ist aber kein Parkplatz mehr frei - alles zugeparkt und Du mußt auch Fischdunst lieben - sonst heftiger Würgereiz.

Offline Hein Blöd

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 380
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #43 am: Donnerstag, 25. Juli 2013 - 15:29:58 »
Solche Demos zeigen m.M.n. zwar Solidarität, haben aber sonst keinen großen Nutzen.

Ja, es ist schwer, den Hintern vom Sofa zu bekommen. aber m.M.n. reagieren Entscheidungsträger nur auf anhaltenden öffentlichen Druck, der sich auch medial darstellen lässt, sprich in Tagesschau-Bildern.
Ohne solchen Druck hätten wir jetzt Dinge wie die Vorratsdatenspeicherung, ACTA, ein gewisser Herr Doktor zu Guttenberg wäre Verteidigungsminister, Frau Doktor Schavan Bildungs- u. Forschungsministerin, und Veolia würde demnächst uns schlechteres Wasser zu höheren Preisen liefern. Ohne wiederholten, ausdauernden Einsatz Einzelner wären Themen wie Menschenrechte, Umwelt- und Tierschutz, ökologischer Landbau, Atomkraft, Raubtier-Kapitalismus und zahllose weitere wohl deutlich weniger im Bewusstsein der Öffentlichkeit. Was nicht heißt, dass dadurch alles geregelt wäre, im Gegenteil.
Aber ich frage mich, wann man in Deutschland denn überhaupt auf die Straße gehen soll, wenn nicht gegen die gleichgültige Akzeptanz eines Überwachungsstaates, der in dieser Hinsicht die DDR weit in den Schatten stellt.

Es wäre sicherlich -gerade in diesem Bereich- sinnvoller, aber sofort jede verschickte Mail, jedes Telefonat mit zusammenhanglosen Schlagwörtern zu beginnen, um einen Stau der gespeicherten Daten oder die Überlastung sämtlicher Server zu verursachen - (ginge das theoretisch? Habe ich die Einträge im Blog richtig gedeutet?)

Ich glaube, Du unterschätzt die Ressourcen der Überwacher.
Allein die NSA baut in UTAH einen Komplex, in dem auch für Dich, wie für jeden anderen Erdenbürger, ca. 700 Gigabyte Speicherplatz zur Verfügung stehen. Dazu kommt die Komplett-Speicherung der Briten, der Kanadier, der Neuseeländer und der Australier und die, von denen wir noch nichts wissen (BND?, Verfassungsschutz?, Israel?).
Ich würde mir keine Illusionen machen, dass zu diesen Speicherkapazitäten auch entsprechende Rechenkapazitäten gehören, die die absichtliche Verwendung von Schlagwörtern in Millisekunden als "falsch positiv" erkennt und sie folglich als "weniger verdächtig" aber "oppositionell" einordnet. Dafür können, wie schon erwähnt, ganz normale Äußerungen als verdächtig eingestuft werden und zu einer anderen Einordnung führen, siehe zur Veranschaulichung Hier.
Algorithmen, die die Auswertung dieser Datenmengen durchführen, sind schon bei Amazon darauf ausgelegt, Dinge über Dich in Erfahrung zu bringen, von denen Du selbst noch nichts weißt. Und schon Amazon ist dabei durchaus (und für manchen erschreckend) erfolgreich. Und wenn Du sehen willst, wie wenig Zeit Amazon für die Auswertung Deiner Daten braucht, musst nur mal versuchen die Zeit zu stoppen von dem Zeitpunkt an, wo Du auf diesen Link zu Amazon klickst, bis in Deinem Browser die für Dich personalisierte Startseite von Amazon fertig geladen ist.
Ich vermute, die Schnüffel-Geheimdienste habe ein vielfaches der Amazon-Ressourcen zur Verfügung, und sind nicht nur auf die wenigen Daten angewiesen, die der Browser preisgibt.

Offline Katja

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.484
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Der große Bruder weiß, was Du tust...
« Antwort #44 am: Donnerstag, 25. Juli 2013 - 15:48:11 »
Uuups - erwischt! ;) So gesehen hast Du natürlich Recht, Buntbart.
Was ich (nicht nur, aber auch) meinte, ist, daß es selbst mit Druck der Öffentlichkeit wohl äußerst schwer oder nahezu unmöglich sein wird, den Erfolg zu messen.

Ein Gesetz, dessen Einhaltung man nicht kontrollieren kann, ist ein überflüssiges, oder?!

Nehmen wir einmal an, ab sofort würde es in DEUTSCHLAND verboten, Menschen zu bespitzeln - nehmen wir weiter an, die EU würde sich einig sein, wie soll man den Amis verbieten, den großen Lauschangriff zu lassen? WIRKLICH zu lassen? Und wie will man die Lücken stopfen, die ein EU-Recht aufreißt, indem man es dann - wenn erlassen - umgeht und Daten kauft, die in den USA gesammelt werden?

Es ist mir nicht gleichgültig, aber die Energie auch noch gegen diese Windmühlen zu kämpfen, kann ich nicht wirklich aufbringen.

For there is nothing either good or bad, but thinking makes it so.  - William Shakespeare-