Autor Thema: Adventsbasar im Itzehoer Tierheim  (Gelesen 793 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Katja

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.484
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Adventsbasar im Itzehoer Tierheim
« Antwort #15 am: Montag, 30. November 2009 - 18:54:57 »
Lese ich da eine gewisse Aggression Deinerseits gegen denTierschutzverein?

ÜBERHAUPT NICHT! Aber es würde mich interessieren in welchem meiner Sätze Du das gelesen haben möchtest!


Wer auf der Liste als anerkannt für Spenden steht, erhält nicht automatisch Spenden.
Da entscheiden immer noch die Richter an wen von der langen Liste das Geld fließt.



Nichts anderes habe ich gesagt, breughel! Nur ist nicht jeder gemeinnützige Verein eben automatisch auf einer Liste - dafür muß man schon was tun.
Im Umkehrschluß heißt das aber noch nicht, daß diese Gelder dann (wenn sie zugesprochen werden) auch fließen! Die Überwachung dieser Zahlungseingänge liegt dann beim Verein selbst - zahlt der Delinquent nicht, haste die Kohle nur auf dem Papier....

Ich meinte nicht nur die Tierrettung (ist natürlich teuer und spektakulär) sondern auch spezielle Vereine für gefährdete Arten etc. Da fließt dann oft leichter Geld weil da mehr Werbung gemacht wird.

Ich weiß leider immer noch nicht, was Du genau meinst. Kannst Du ein Beispiel geben, bitte? Tierrettung wie die, die es z.B. in München gibt?
Speziell für gefährdete Arten? Dann ist es oft so, daß auch die ganz großen (und finanziell starken) Vereine und Verbände dahinter stehen. Greenpeace oder der WWF ist mittlerweile ein großes Unternehmen mit Merchandising etc. DAGEGEN kann kein 'normaler Tierschutzverein anstinken'...

Die Leute regen sich eher über eine tote Robbe als über allgemein leidende Riere vor der Tür auf.

Beides schlimm! Wenn die Leute nur etwas täten, als sich nur darüber aufzuregen, wäre es mir egal, ob sie es für das leidende Tier um die Ecke oder die erschlagene Robbe tun.

Infos hat es beim Verein gegeben aber manche Leute erwarten, wie wutz schon anmerkte, dann auch sehr viel Service.
Und der Tag war als Basar mit Info angekündigt.

Hier wollte ich lediglich sagen, daß das Tierheim selbst diese Info-Stände angekündigt hat. Wenn Pinguin keine gesehen hat, dann ist sie blind (was ich nicht glaube) oder sie waren tatsächlich nicht da.
Natürlich liegt es immer in der individuellen Erwartung - wer sie hoch steckt, kann schon mal enttäuscht werden.

Für mich ist ein Tierschutzverein in Zusammenarbeit mit Fachleuten und Initiativen regeional die beste Institution für die Tiere.

ABSOLUT meine Meinung!! Wünschenswert, jedoch oft Utopie, weil die Sache in den Hintergrund und persönliche Animositäten in den Vordergrund rücken. Auch das ist menschlich....


Wie interpretierst Du den Finanzbericht des Vereins?
Hat er genug Spenden?


Da gibt es nichts zu interpretieren, der Bericht spricht für sich, finde ich.
;) Ich gebe es ja zu, daß ich mir für die Katzenhilfe ein ähnlich gutes Polster wünschen würde - zu schön ist der Traum, wieviel Gutes man mit diesem Geld für unsere Sache tun könnte.

Ich kann Dir die letzte Frage nicht beantworten, denn ich weiß es nicht.


For there is nothing either good or bad, but thinking makes it so.  - William Shakespeare-