Autor Thema: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland  (Gelesen 22181 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Blubb

  • Gast
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #30 am: Samstag, 28. November 2009 - 14:35:37 »
Jetzt wird in der Argumentation aber ganz gewaltig gesprungen. Eben ging es noch darum, dass der Job eines Minister leicht erlernbar ist, jetzt um die Qualität der Arbeit. Das ist ja mal was.

Naja, zurück zum Thema. Es geht ja um die schwarz-gelbe Koalition und nicht um eine allgemeine Politikerschelte.

Martin100

  • Gast
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #31 am: Samstag, 28. November 2009 - 17:53:21 »
Hallo,

Ein Bundeskanzler muß aus den Reihen des Bundestages gewählt werden, ein Minister muß nicht mal Abgeordneter sein.
Auch ein Bundeskanzler muss kein Abgeordneter sein.

stimmt Lücke meinerseits.

Gruß Martin

breughel

  • Gast
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #32 am: Samstag, 28. November 2009 - 19:30:54 »
Anforderungen und Auswahlverfahren sowie erforderliche Kenntnisse und menschliche Qualitäten
korrelieren zweifellos (oder präziser, sollten korrelieren).
Da ergibt sich die Frage nach der Ausbildung und Persönlichkeit, die Kandidaten mitbringen.
Die Praxis sieht so aus: Parteisoldaten werden ins Gefecht geschickt, politisches Kalkül und Anspruchsberechtigung (Parteienproporz, auch mal eine Frau  oder ein Bayer usw.) bestimmen die Ernennung.
So verfahren alle Parteien.
Insofern macht die CDUFDP was in Hamburg die CDUGRÜNE machen und in Berlin SPDLINKE usw.
Es geht um Macht, nicht um Inhalte.
Welche Qualität hat Joschka Fischer (jetzt BMWSIEMENS) oder Brüderle?
Reine Spekulation.

Bernd

  • Gast
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #33 am: Sonntag, 29. November 2009 - 07:32:47 »
Naja, zurück zum Thema. Es geht ja um die schwarz-gelbe Koalition und nicht um eine allgemeine Politikerschelte.
Ich habe diesen Strang eröffnet, um Meinungen zu den Plänen und Entscheidungen der Bundesregierung oder der Landesregierung Schleswig-Holsteins zu erfahren.
Da brodelt es zurzeit mächtig, da die Konsequenzen der vom Bund geplanten Steuerveränderung von den Landesregierungen wegen der möglichen Folgen in den Ländern kritisiert werden. Werden sich die unionsgeführten Länder dem Diktat aus Berlin beugen oder im Bundesrat standfest aufrecht bleiben und den Gesetzentwurf kippen? Für mich unerwartet poltert unser gemütlicher Nordstrander P. H. Carstensen mutig drauflos und soll sogar mit Rücktritt gedroht haben. Meinte er den Rücktritt vor der Entscheidung im Bundesrat oder erst nachdem der Drops dort gelutscht wurde? Oder nehmen ihm die Entscheidung Andere durch merkwürdige Ereignisse ab?

 Spannend, oder?


Über Allgemeines, Unmut, Verdrossenheit oder Wut gegenüber Politik oder Politikern kann ein anderer Strang eröffnet werden.
 :meinemeinung

breughel

  • Gast
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #34 am: Sonntag, 29. November 2009 - 10:06:52 »
Das hast du recht Bernd!
Ich bin da abgeglitten in eine andere Diskussion.
Ich kenne keinen "gemütlichen Nordstrander". Er hat stets mit Bauernschläue und Gepolter regiert.
Rücktrittsdrohungen gab es schon von ihm und wo steht er jetzt?
Wer im Ministerkarussel sitzt, ist mir zeimlich egal. In Schleswig-Holstein hat man auch altgediente Leute versorgt und wo man keine fand, da hat man da jemanden gesucht.
Es wird so weiter gehen, mal haut die FDP, mal wird sie gehaun. Und dann gibt es ja noch den Seppl aus der CSU.
Ich mag den jungen Minister Rösler von der FDP. Der hat eine glänzende Ausbildung, ist bescheiden und sehr intelligent.
Ich vermisse echte Persönlichkeiten wie früher Gerhard Baum, Helmut Schmidt, Karl Schiller.
In Schleswig-Holstein interssiert mch kein Minister. Regiert wird das Land von Carstensen und Kubicki und das bedeutet nichts Gutes.

Blubb

  • Gast
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #35 am: Sonntag, 29. November 2009 - 12:44:02 »
@ Bernd:

Man kann nur hoffen, dass mindestens die geringere Mehrwertsteuer auf Hotelübernachtungen gekippt wird, denn diese Regelung hat einfach überhaupt keinen Sinn.
Sie bringt konjunkturpolitisch gar nichts und kostet den Fiskus daher auch vollkommen unnötiges Geld. Unternehmen, die Hotels für Tagungen buchen und somit eine nicht unerhebliche Gruppe von Hotelnutzern, wird davon gar nichts merken, da sie die 7 % MwSt als Vorsteuer abziehen können. Für den Hotelbesitzer an sich wird es auch nicht gerade einfacher, da die sontigen Leistungen im Hotel immer noch nicht 19 % berechnet werden. Und wenn ich schon höre, dass die großen Hotelketten die Senkung der MwSt für Übernachtungen nicht an den Gast weitergeben werden, obwohl dies ja gerade der Sinn der MwSt als indirekter Verbrauchssteuer ist, dann kann man eigentlich nur noch mit dem Kopf schütteln.
Ein weiteres Argument seitens des Hotel- und Gaststättenverband ist auch, dass dies in anderen europäischen Ländern auch so gehabt wird. Das ist aber an fehlender Logik kaum zu überbieten, denn wo konkurriert ein deutsches Hotel z.B. mit einem französichen. Ein deutsches Unternehmen wird seine Tagungen auch weiterhin in Deutschland ausrichten und ein Feriengast, der gerne Urlaub im Schwarzwald machen möchte, fährt nicht plötzlich an die französiche Atlantikküste nur weil dort die Übernachtung mit weniger Umsatzsteuer zu Buche schlägt.
« Letzte Änderung: Sonntag, 29. November 2009 - 12:45:44 von Blubb »

Bernd

  • Gast
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #36 am: Sonntag, 29. November 2009 - 13:13:22 »
@breughel und echte Persönlichkeiten

Ob sie mir sympathisch sind oder waren, unverbogene Politiker sind selten geworden oder die Parteizentralen zu mächtig. Eine schlechte Entwicklung, die mich zu meiner Frage bewegte, ob die gewählten Volksvertreter ihre persönliche Einstellung weiter vertreten werden oder unter dem "Feuer" des Parteihochsitzes einknicken werden.
Neben der Steuerfrage sind mit den "Schauspielen" um "Soli", "Kundus", "Bildung" und "Energie" weitere Brennpunkte im Focus der politischen Debatten. Mit einem stabilem, breiten Rücken lassen sich dort Punkte gewinnen bei den gemeinen Wählern. Bei der Wirtschaft löst das eher Zähneknirschen aus. Ich finde die Nachrichten momentan spannender als "Tatort".

Bernd

  • Gast
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #37 am: Dienstag, 01. Dezember 2009 - 20:36:29 »
Bei der "Energie" gibt es von mir erwartete Neuigkeiten:
Das Bundesumweltministerium unter Leitung von Minister Röttgen holt den Atom-Manager Gerald Hennenhöfer als Leiter der Abteilung Reaktorsicherheit ins Regierungsboot.
Die Aussage, dass die Atomkraft eine Brückentechnologie sein soll, erhält so eine neue Bedeutung.
Es gibt ganz, ganz lange Brücken, deren Errichtung falsch sind.

Diese Regierung sorgt für :bindumm: !

Capitano

  • Gast
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #38 am: Dienstag, 01. Dezember 2009 - 20:45:36 »
Die Regierung ist echt schnell auf Rekordkurs gegangen.

Die jüngsten Minister
Die schnellste Ministerabdankung
Die meisten Böcke die jemals zu Gärtnern gemacht wurden

...
(wird fortgesetzt)

Offline Peter D.

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 502
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #39 am: Dienstag, 01. Dezember 2009 - 23:58:38 »
...
Die Aussage, dass die Atomkraft eine Brückentechnologie sein soll, erhält so eine neue Bedeutung.
Es gibt ganz, ganz lange Brücken, ...

...die dann auch zu endlosen Autobahnen werden können, für die wir leider noch keine sichere 'Ausfahrt' erfunden haben!

Aber macht ja nix: Der Strom kommt ja eh nur aus der Steckdose!
"Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten." (Dieter Nuhr)

Bernd

  • Gast
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #40 am: Mittwoch, 02. Dezember 2009 - 15:10:00 »
Diese Regierung sorgt für :bindumm: !
Dieses ist ein eigener Beitrag zur Übersetzung meiner emotionalen Aussage:

Wie kann ich einem meist jungen, politisch interessierten Menschen, der einen sehr guten Schulabschluss mit guten Noten in allen Fächern bereits erreicht hat, die Entscheidungen der Bundesregierung erklären, ohne dass er mit hochgezogenen Augenbrauen äußerst angemessen nachfragt?
Mir fällt dazu nur die nächstmögliche Wahl ein.

Kuno

  • Gast
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #41 am: Mittwoch, 02. Dezember 2009 - 16:02:47 »
Nun möcht ich aber auch wissen wer die gewählt hat.
wir alle doch offensichtlich nicht.

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #42 am: Donnerstag, 10. Dezember 2009 - 18:27:27 »
Nun möcht ich aber auch wissen wer die gewählt hat.
wir alle doch offensichtlich nicht.


Dann oute ich mich mal: ICH!
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #43 am: Donnerstag, 10. Dezember 2009 - 18:30:51 »
Diese Regierung sorgt für :bindumm: !
Dieses ist ein eigener Beitrag zur Übersetzung meiner emotionalen Aussage:

Wie kann ich einem meist jungen, politisch interessierten Menschen, der einen sehr guten Schulabschluss mit guten Noten in allen Fächern bereits erreicht hat, die Entscheidungen der Bundesregierung erklären, ohne dass er mit hochgezogenen Augenbrauen äußerst angemessen nachfragt?
Mir fällt dazu nur die nächstmögliche Wahl ein.

Das geht, ist gar nicht sooo schwer...
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Bernd

  • Gast
Re: CDU/CSU/FDP Regierung in Deutschland
« Antwort #44 am: Freitag, 11. Dezember 2009 - 08:24:17 »
Das geht, ist gar nicht sooo schwer...
... wenn man den Druck und die Last eines Parteibuches auf der Brust spürt.
Ich meinte es als freier, ehrlicher und politisch interessierter Bürger.