Autor Thema: Ökologie und Ethik  (Gelesen 486 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ae8090

  • Gast
Ökologie und Ethik
« am: Donnerstag, 08. Oktober 2009 - 13:11:43 »
Ich schwanke zwischen Schaudern und "warum nicht?".

Eure Meinung?

Zitat
07.10.2009
 
Umweltfreundliche Energien
Krematorium will Strom aus Einäscherung nutzenAlternative Energie mal anders: Ein Krematorium in Taiwan will die Elekrizität, die bei der Verbrennung von Leichen entsteht, für seine Klimaanlage nutzen. Die Idee stößt nicht nur auf Begeisterung.


(Rechtschreibfehler aus Original übernommen)
Quelle und kompletter Artikel: spiegel.de

Offline Katja

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.484
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ökologie und Ethik
« Antwort #1 am: Donnerstag, 08. Oktober 2009 - 13:17:45 »
Ich finde die Idee KLASSE!
Wer mit dieser Art der Energierückgewinnung nicht einverstanden ist, wird sich ein anderes Institut suchen - und da u.U. vielleicht mehr bezahlen müssen.

Für eine Einäscherung wird eine Menge Energie verwendet; wenn ein Teil zurück gewonnen wird, ist daran m.M.n. nichts Verwerfliches, weil es sicher nicht (nur) die Leichen sind, die da für Hitze sorgen.
Anders wäre der Fall gelagert, spräche man von einer Biogas-Anlage.... da schüttelt es mich jetzt!
For there is nothing either good or bad, but thinking makes it so.  - William Shakespeare-

Offline DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.079
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ökologie und Ethik
« Antwort #2 am: Donnerstag, 08. Oktober 2009 - 13:23:43 »
So tun die Toten auch etwas gutes! Wie z.B. auch der tote Beamte in der Sanduhr.  ;D
Jo

Kuno

  • Gast
Re: Ökologie und Ethik
« Antwort #3 am: Donnerstag, 08. Oktober 2009 - 13:46:10 »
Dr.K.
        Was hast Du denn gegen Beamte, die tun doch nix...

Offline DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.079
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ökologie und Ethik
« Antwort #4 am: Donnerstag, 08. Oktober 2009 - 13:49:19 »
Dr.K.
        Was hast Du denn gegen Beamte, die tun doch nix...

Genau deswegen! In der Sanduhr werden sie je nach Größe der Uhr wenigstens mal bewegt, natürlich nur, wenn sie als Asche in derselben gelandet sind.  ;D
Jo

Kuno

  • Gast
Re: Ökologie und Ethik
« Antwort #5 am: Donnerstag, 08. Oktober 2009 - 14:03:12 »
Ich hab jetzt ein Aquarium, da kann ich den ganzen Tag davor
sitzen und den Fischen zusehen.

"und was sagt denn deine Frau dazu ?"

der ist es egal was ich im Büro mache.

SAPP

  • Gast
Re: Ökologie und Ethik
« Antwort #6 am: Donnerstag, 08. Oktober 2009 - 16:48:22 »
Dr.K.
        Was hast Du denn gegen Beamte, die tun doch nix...

Genau deswegen! In der Sanduhr werden sie je nach Größe der Uhr wenigstens mal bewegt, natürlich nur, wenn sie als Asche in derselben gelandet sind.  ;D


            Und was ist mit "Friede seiner Asche" ?  :)

PM

  • Gast
Re: Ökologie und Ethik
« Antwort #7 am: Donnerstag, 08. Oktober 2009 - 18:01:21 »
Die Beamtenwitze sind richtig doof und zeugen von Vorurteilen. Ich kenne genug Beamte, die sich abrackern. Und war selber lange Jahre einer von denen.
Aber das war nicht das Thema.

Stimme Katja zu - auch wenn man sich erst einmal an diesen Entsorgungs-Gedanken gewöhnen muss.
Erst Organe spenden, dann die Asche. Gutes Recycling!

Nur die Kirchenheinis werden rummosern, wie sie es schon mal taten, als ökologisch fix abbaubare Särge propagiert wurden.

Offline Slartibartfass

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.913
  • Geschlecht: Männlich
  • Slartibartfass sagt: "Sei fein, nie fies."
Re: Ökologie und Ethik
« Antwort #8 am: Donnerstag, 08. Oktober 2009 - 18:13:35 »
Die Beamtenwitze sind richtig doof und zeugen von Vorurteilen.
Gleiches gilt für Blondinen, Ostfriesen, Bratschenspieler, Mantafahrer, Ossis, Wessis, Polen, Russen, Italiener, Radfahrer, Autofahrer, Raucher, Nichtraucher, Alkoholiker, Arebitslose, Bayern, Gläubige, Bänker, Franken, Schwaben, Rick Astley, Sportler, Adlige, "Kirchenheinis", Popstars, Rockstars, Profiboxer, und über wen sonst noch Witze erzählt werden. Aber auch da bellen getroffene Hunde. :)

Solange es nicht auf Soylent Green und Trinkwassergewinnung aus Leichen herausläuft, ist es ok.

Es wird nie so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

Martin100

  • Gast
Re: Ökologie und Ethik
« Antwort #9 am: Donnerstag, 08. Oktober 2009 - 19:16:53 »
Hallo,

erstmal an die Immissionen denken.

http://www.krematorium-gl.de/fakten.htm

Gruß Martin

ae8090

  • Gast
Re: Ökologie und Ethik
« Antwort #10 am: Donnerstag, 08. Oktober 2009 - 19:40:29 »
Hallo,

erstmal an die Immissionen denken.

http://www.krematorium-gl.de/fakten.htm

Gruß Martin

Nun ist Bergisch - Gladbach ja für Itzehoer Bestatte nicht wirklich naheliegend, aber wenn einmal der Fall der Fälle eintreten sollte, dann gerne beim Bestatter Eurer Wahl* hiernach fragen. Zitat (Auszug):
Zitat
Wir lassen uns vom Umweltgedanken leiten. Ökonomie und Ökologie
sind keine leeren Worte für uns. Feuerbestattungen Stade ist mit einer Hightechanlage nach den neuesten Umweltschutzrichtlinien (27. Bundesimmitionsschutzgesetz) ausgerüstet. Es entspricht unserem Verantwortungsgefühl für die Umwelt, dass unsere Anlage die gesetzlichen Grenzwerte für Emissionen um ein Vielfaches unterschreitet. Zugleich
erreicht sie ein Höchstmaß an Wirtschaftlichkeit.

Seit Anfang 2007 wird die Feuerbestattungsanlage zu 100 Prozent mit Strom aus regenerativen Energien von NaturWatt betrieben. Damit haben wir unsere CO2-Emission beim Stromverbrauch auf null reduziert. Weil eine Feuerbestattungsanlage leider auch mit modernster Technik nicht umhin kommt, CO2 zu produzieren, sorgen wir im Gegenzug dafür, dass Wälder wieder aufgeforstet werden. Deshalb unterstützen wir den WWF.


*Auch hier kann ich selbstredend gute Herzens eine Empfehlung aussprechen. Nachfrage genügt.