Autor Thema: Hartz IV - ganz praktisch  (Gelesen 3001 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Katja

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.484
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hartz IV - ganz praktisch
« Antwort #60 am: Montag, 11. Januar 2010 - 16:09:04 »
Oh man, breughel, wenn es danach geht, welche Arten gefährdet sind, dann darf mal bald gar keinen Fisch mehr essen! Alles ist überfischt, alles ist gefährdet und in der Existenz bedroht.  :-\
 
Mach' mir jetzt nicht noch ein schlechtes Gewissen, weil ich (für meine Viecher) TK-Fisch kaufe, obwohl sämtliche Umwelt- und Tierschützer dazu aufrufen, darauf zu verzichten!  :-\

Du hast vollkommen Recht: es wird einem nicht leicht gemacht, bewußt zu konsumieren.

Aber wem wurde schon verprochen, daß das Leben ein Ponyhof ist? ;)

Zu Deiner Frage:
Wenn Du nur 400 Gramm brauchst, dann liegst Du bei einem Kilopreis von durchschnittlich 18 Euro bei rund 7 Euro pro Mahlzeit. Das ist Luxus! Kannst Du es Dir leisten, zahlst Du es (es sei Dir absolut gegönnt!), weil Du eine andere Qualität bekommst und eben weißt, daß es einen Unterschied zwischen TK- und Frischware gibt.
Mußt Du rechnen, verkneifst Du Dir auch den TK-Fisch, weil es andere Lebensmittel noch zu einem günstigeren Preis gibt.

Daß die Menschen krank werden, weil alles immer billiger wird, steht eindeutig fest. Das ist Aufruf zur Völlerei - schau' Dich um, breughel - wieviele dicke Menschen gibt es? So lange Fleisch billiger ist als Obst und Gemüse, wird es weiter so gehen, daß Mensch sich krank ißt.

Und NEIN, nicht nur (vermeintlich) finanziell besser gestellte Menschen können sich gesund ernähren, sondern die, die bewußt einkaufen. So würde ich z.B. für meine Ernährung auf Rotbarsch deshalb schon verzichten, weil die Transportwege viel zu weit sind ;)
For there is nothing either good or bad, but thinking makes it so.  - William Shakespeare-

breughel

  • Gast
Re: Hartz IV - ganz praktisch
« Antwort #61 am: Montag, 11. Januar 2010 - 16:20:54 »
Vielen Dank für diese lange, informative und auch persönlich gegebene Antwort.
Ich stutze öfter über die Widersprüche im Bereich der Lebensmittelpreise - am 23.12. gab es bei PLaza Rinderrouladen - das Kilo 4,99€  - bei Aldi 9.59€.
Ich habe mich gefragt, wie so ein Angebot gemacht werden kann - und nicht gekauft.
Ich gebe relativ viel für Lebensmittel aus, achte allerdings auf Qualität und Jahreszeitenangebote.
Was ich auch sehe - in Zeiten von HartzIV stehen unendlich viele Kleingärten verlassen und verkommen ohne Nutzer.
Was vielen Menschen heute fehlt, ist die Bereitschaft, sich anzustrengen und sich bewußt um Lebensqualität zu kümmern. Da kann man auch ohne viel Geld noch sehr viel erreichen und es kann auch Spaß machen.