Autor Thema: Enklave Lägerdorf  (Gelesen 7754 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

SAPP

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #15 am: Sonntag, 13. September 2009 - 19:22:33 »


           Wenn ich das jetzt richtig verstehe , erwartet Lägerdorf

           das gleiche Schicksal wie die Orte, die über Braunkohle Vorkommen lagen ?

           Das ist aber bitter, ist Holcim denn verpflichtet wieder aufzufüllen ?  :'(

Martin100

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #16 am: Sonntag, 13. September 2009 - 19:49:39 »

Hallo,

           Wenn ich das jetzt richtig verstehe , erwartet Lägerdorf

           das gleiche Schicksal wie die Orte, die über Braunkohle Vorkommen lagen ?

           Das ist aber bitter, ist Holcim denn verpflichtet wieder aufzufüllen ?  :'(

Gegenüber Braunkohletagebauen sind die Gruben in Lägerdorf eher klein.
Auffüllen wohl nicht (Früher wurde das, auch in Lägerdorf, mit Müll gemacht),
heute ist Renaturierung angesagt. Kann auch ein See werden.

Es werden in nächster Zeit wieder Führungen durch die Gruben abgeboten, durchaus sehenswert.


Gruß Martin

Capitano

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #17 am: Sonntag, 13. September 2009 - 20:41:19 »
Auch da hat Holcim vorgesorgt: Die Nachnutzung der Grube Heidestraße (das ist die große Grube, die jetzt aabgebaut wird) ist erst möglich, wenn weder Holcim noch die Kreidewerke Dammann in Lägerdorf produzieren, die Grube wird zur Klärung des Filtratwassers (fällt bei der Produktion an) benötigt. Das wird noch so einige Jahrzehnte dauern.
Die Löcher werden also bleiben.

Ich hatte eh vor, dazu mal ein Thema zu eröffnen und einige Fotos zu posten, fange ich also jetzt schon mal an. Die Fotos habe ich in diesem Frühjahr gemacht.

Kreidegrube Saturn - die Straße, um die es jetzt geht verläuft genau entlang des Abhangs auf der linken Seite.



Breitenburger Kanal /Moorkanal , das wird bald Grube sein





Moorstücken, Standort: mitten in der geplanten Grube




wassolls

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #18 am: Montag, 14. September 2009 - 11:56:34 »
An dieser Kuhle konnte man früher auch direkt vorbeifahren.


Capitano

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #19 am: Dienstag, 15. September 2009 - 18:27:50 »
Die Straße bleibt erst mal gesperrt!

Steinburg-Magazin

Capitano

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #20 am: Sonntag, 27. September 2009 - 17:12:00 »
Die Landstraße 116 am Tag der Wahl.

Vollsperrung:


Entlang der Straßen wurden Bohrungen durchgeführt


Und das hat man dabei gefunden: schwarze torfige Erde und weiße Kreide



Absätze auf der Straße gab es zwar schon länger aber nicht so deutlich




burmel

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #21 am: Samstag, 03. Oktober 2009 - 15:22:25 »
Hallo Capitano,
schön zu sehen das ich nicht der einzige Schilderignorant bin. ;) Mit dem Fahrrad werde ich wohl kaum die Straße zum abrutschen bringen.
Was die Ursache der Risse angeht so gilt es m.E. das Urteil der Geologen abzuwarten. Ich hätte schon längst die Straße für den Schwerlastverkehr gesperrt, nicht nur wegen der Nähe zur Grube, sondern auch wegen des moorigen Bodens. An die 30er Beschränkung für LKW hält sich doch kein einziger Trucker.
Zum Lägerdorfer Bürgermeister, dem quasi als "Ziehsohn" von Holcim unterstellt wird, mehr auf die Interessen von Holcim als auf Lägerdorfer Interessen zu achten, folgende Anmerkung:
Der Bürgermeister ist demokratisch gewählt und nicht von Holcim inthronisiert, seine ehemalige Tätigkeit war sicherlich den meisten Wählern bekannt. Und seine Beschäftigung bei Holcim macht ihn auch ja nicht automatisch zum Holcim-Lobbyisten.

Gruß

SAPP

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #22 am: Samstag, 03. Oktober 2009 - 16:26:30 »


          Man merkt die Absicht und man ist verstimmt !

burmel

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #23 am: Samstag, 03. Oktober 2009 - 16:50:40 »
Meine Absicht ist nur eine Betrachtung der Situation ohne Vorverurteilung.

SAPP

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #24 am: Samstag, 03. Oktober 2009 - 16:55:32 »
Meine Absicht ist nur eine Betrachtung der Situation ohne Vorverurteilung.

             Ich hatte auch nicht Deine Absicht gemeint,von meiner Seite aus handelt es sich auch nicht um

             eine Vorverurteilung, aber, bei dieser Kombination, muss man da noch lang überlegen ?

             Wenn ich den Fuss in der Tür habe, brauche ich keinen Schlüssel mehr !

Capitano

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #25 am: Samstag, 03. Oktober 2009 - 17:08:13 »
Der Bürgermeister ist auf jeden Fall keiner, der es mit der Fabrik aufnimmt sondern nur ein Abnicker und Handlanger. Holcim hat Lobbyisten und sagenwirmal "Gewogene" an ganz anderen Stellen sitzen. Ist eigentlich bekannt, dass unser Landtagspräsident auch ein Holcim-Mann ist? Er war auch nicht ganz unbeteiligt an der Schaffung von Plänett Alsen.

SAPP

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #26 am: Samstag, 03. Oktober 2009 - 17:11:24 »
Der Bürgermeister ist auf jeden Fall keiner, der es mit der Fabrik aufnimmt sondern nur ein Abnicker und Handlanger. Holcim hat Lobbyisten und sagenwirmal "Gewogene" an ganz anderen Stellen sitzen. Ist eigentlich bekannt, dass unser Landtagspräsident auch ein Holcim-Mann ist? Er war auch nicht ganz unbeteiligt an der Schaffung von Plänett Alsen.

            Planet Alsen ehrt ihn, aber er ist (oder war) im Ausichtsrat von Holcim,

            man darf aber auch nicht vergessen, Holcim ist ein grosser Arbeitgeber in dieser Region !

Capitano

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #27 am: Samstag, 03. Oktober 2009 - 17:34:26 »
Ach Saabb, da hast Du aber was mißverstanden.

Früher (als ja bekanntlich alles besser war) gab es zwei große Zementwerke

- die APCF - Alsen'sche Portland Zement Fabrik mit Kreidegrube in Lägerdorf und Werk in Itzehoe

- BPCF - Breitenburger Portland Zementfabrik Grube und Werk in Lägerdorf.

Beide fusionierten in den 70ern und wurden Alsen - später dann Holcim. Das Werk in Itzehoe - übrigens eine Dreckschleuder - wurde dicht gemacht und die Industrieruine ohne Sanierung/Rückbau einfach stehenlassen.  Planet Alsen wurde erst so nach und nach daraus. Lange Jahre war es nur ein Schandfleck, besonders wenn man mit der Bahn in Itzehoe ankam.

Das mit den "verdanken" war absolut ironisch zu verstehen und eine positive Deutung war nicht beabsichtigt.

Übrigens ist Lägerdorf eine sehr arme Gemeinde. Von Holcim werden keine Gewerbsteuern bezahlt. Als Arbeitgeber ist Holcim längst nicht mehr so bedeutend wie früher. Lägerdorfer arbeiten dort jedenfalls nicht mehr viele.
« Letzte Änderung: Samstag, 03. Oktober 2009 - 17:36:11 von Capitano »

Martin100

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #28 am: Samstag, 03. Oktober 2009 - 17:37:02 »
Hallo.

Mit dem Fahrrad werde ich wohl kaum die Straße zum abrutschen bringen.

Wohl kaum. Im Falle des Falles rutscht Du eben in der ersten Reihe.

Das Problem ist nur, das andere danach ihren Arsch riskieren um dir zu helfen. Daß muß nicht sein.

Gruß Martin

SAPP

  • Gast
Re: Enklave Lägerdorf
« Antwort #29 am: Samstag, 03. Oktober 2009 - 17:43:39 »

           Habe ich wohl, Capitano,

           Als wir beide, Sophie und ich uns für Itzehoe entschieden,

           hatten wir uns für eine der schönsten Wohnungen, die im Internet

           angeboten wurden, entschieden.

           Es war zufällig Itzehoe, als wir reisten, um die Wohnung anzusehen,

           reisten wir über Wellenkamp, Nordoe an, wir sahen "Alsen",

           ich bremste , wir fuhren auf den Famila Parkplatz,

           Wir haben überlegt, ob wir die Stadt wirklich wollten.


           Das sind echte Hypotheken ! Da gebe ich Dir Recht !