Autor Thema: Krabbeltiere und Flugmonster  (Gelesen 6361 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.079
  • Geschlecht: Männlich
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #30 am: Montag, 30. November 2009 - 20:31:00 »
Falls sie tatsächlich tot ist, dann pass auf, das ihre Kollegen nicht zur Beerdigung kommen.  ;D
Jo

Capitano

  • Gast
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #31 am: Samstag, 05. Juni 2010 - 18:11:48 »
Heute waren viele Kleinlibellen unterwegs. Hier die Frühe Adonislibelle:




wassolls

  • Gast
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #32 am: Freitag, 11. Juni 2010 - 18:01:22 »
Heute bei uns.
Was war das für ein Tier?
« Letzte Änderung: Freitag, 11. Juni 2010 - 18:48:18 von wassolls »

Capitano

  • Gast
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #33 am: Freitag, 11. Juni 2010 - 23:20:35 »
Ctenophora pectinicornis - eine Schnakenart

wassolls

  • Gast
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #34 am: Samstag, 12. Juni 2010 - 09:13:05 »
Das Vieh war ganz schön groß und hat uns bedroht.
Das am Ende ist doch ein Stachel, oder täusche ich mich?

alemandealemania

  • Gast
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #35 am: Samstag, 12. Juni 2010 - 11:36:39 »
Der "Stachel" sieht eher wie eine Legeröhre aus. Damit legen die Weibchen Eier in die Erde

Offline Purple Joe

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Geschlecht: Männlich
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #36 am: Samstag, 12. Juni 2010 - 12:01:35 »
Heute bei uns.
Was war das für ein Tier?


Warum hast du es getötet ?

Purple
ERROR 406: file corrupt: config.earth -- reboot universe? (Y/N)

wassolls

  • Gast
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #37 am: Samstag, 12. Juni 2010 - 15:22:14 »
Meine Tochter bringt diese Tierchen immer wieder raus.Dazu gehören auch Spinnen.

Capitano

  • Gast
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #38 am: Samstag, 12. Juni 2010 - 18:09:03 »
Das Vieh war ganz schön groß und hat uns bedroht.
Das am Ende ist doch ein Stachel, oder täusche ich mich?

Die Schnake sticht nicht und sie ernährt sich pflanzlich. Sie hat euch nicht bedroht sondern ihr habt euch nur bedroht gefühlt weil ihr das Tier nicht einschätzen konntet. Sehr löblich wenn ihr die Schnake wieder nach draussen gebracht habt.

Capitano

  • Gast
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #39 am: Samstag, 12. Juni 2010 - 22:07:16 »
Eine gute Seite mit vielen Bildern um Insekten zu identifizieren gibt es übrigens hier.

Capitano

  • Gast
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #40 am: Freitag, 02. Juli 2010 - 20:34:55 »
Zum ersten bei uns zu Besuch: Ein Plattbauch-Weibchen.




Bernd

  • Gast
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #41 am: Samstag, 03. Juli 2010 - 10:57:11 »
Die Bilder, die Du uns durch Ruhe, Geduld und Technik präsentierst, sowie die Beschreibungen, sind großartig! Ich danke Dir sehr für die erfreulichen Momente!

Capitano

  • Gast
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #42 am: Samstag, 03. Juli 2010 - 12:30:29 »
Danke

Capitano

  • Gast
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #43 am: Montag, 05. Juli 2010 - 21:13:24 »
Erst vor wenigen Stunden geschlüpft, diese wunderschöne Großlibelle. Es handelt sich um eine blaugrüne Mosaikjungfer, die bei uns sehr häufig vorkommt, eine Allerweltslibelle am Gartenteich sozusagen, was aber ihrer Schönheit und Faszination keinen Abbruch tut.



Einiges Wissenswertes über Libellen: Es gibt sie schon seit 250 Millionen Jahren auf der Welt, seit den Zeiten der Saurier haben sie sich kaum noch verändert, ein wahres Erfolgsmodell der Evolution also.

Libellen können entgegen weit verbreiteter Meinung nicht stechen und sie sind absolut nicht aggressiv. Sie können sich allerdings durch Beißen wehren, wenn man sie falsch anfasst.

Sie sind außerordentlich nützlich. Im Laufe ihres Lebens vertilgen sie ein Menge Mücken und anderer lästiger Plagegeister.



Die Augen der Libellen,  sog. Komplexaugen können aus bis zu 30.000 Einzelaugen bestehen. Sie können damit ausgezeichnet sehen und haben einen sehr großen Blickwinkel. Ihr zeitliches Auflösungsvermögen liegt bei 175 Bildern pro Sekunde, Menschen schaffen gerade mal 20 Bilder pro Sekunde. Dadurch können Libellen Bewegungen viel besser erkennen als Menschen. Im Libellenauge erkennt man einen dunklen Fleck, die sog. Pseudopupille zeigt, wohin der Blick der Libelle gerade gerichtet ist.



Capitano

  • Gast
Re: Krabbeltiere und Flugmonster
« Antwort #44 am: Dienstag, 20. Juli 2010 - 17:54:13 »
Ein altersschwacher Ligusterschwärmer am Ende seiner Lebenszeit