Autor Thema: Hamburger SV  (Gelesen 63445 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alex

  • Gast
Re: Hamburger SV
« Antwort #315 am: Sonntag, 20. Februar 2011 - 15:57:19 »
Im Videotext von NDR steht: HSV bestätigt Arnesen Verpflichtung.
Da bin ich mal gespannt.
Ich auch, bin mal wieder skeptisch, ob das die richtige Entscheidung ist.

Kuno

  • Gast
Re: Hamburger SV
« Antwort #316 am: Montag, 21. Februar 2011 - 14:53:08 »
Arnesen ? wer ist das?

Ach, der soll Sportdirektor beim HSV werden?

Na gut, wenns hilft.

bikersemmel

  • Gast
Re: Hamburger SV
« Antwort #317 am: Montag, 21. Februar 2011 - 15:15:01 »
es kann ja nur besser werden !

Kuno

  • Gast
Re: Hamburger SV
« Antwort #318 am: Sonntag, 06. März 2011 - 19:34:55 »
HSV : Mainz 2 : 4. . . .
                                   wieder mal sehr pomadig gespielt. Typisch HSV.

Schade, eine weitere Chance vertan.

Bernd

  • Gast
Re: Hamburger SV
« Antwort #319 am: Sonntag, 06. März 2011 - 20:13:21 »
HSV : Mainz 2 : 4. . . .
                                   wieder mal sehr pomadig gespielt. Typisch HSV.
...
Pomadig? Ich empfinde es als großartig, wie der HSV es immer wieder schafft, den Bayern einen bitteren Cocktail einzuschenken!
Völlig selbstlos, die Jungs!
:respekt

 ;D

Offline Brilonius

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Und? Muß!
Re: Hamburger SV
« Antwort #320 am: Sonntag, 06. März 2011 - 23:08:55 »
Zitiere eine heutige  HSV-E-Mail:

…….der Aufsichtsrat hat heute über den Antrag abgestimmt, die Verträge mit Bernd Hoffmann und Katja Kraus vorzeitig um ein Jahr zu verlängern. Der Antrag hat mit 7:5 Stimmen nicht die erforderliche Mehrheit gefunden………

Die Hamburger Morgenpost schreibt:

Heißer Kandidat als neuer HSV-Boss soll ab dem 1. Januar 2012 Björn Gulden heißen. Der 45-jährige Norweger ist geschäftsführender Direktor der Billigschuh-Marke "Deichmann" und soll den Liga-Dino in eine glorreiche Zukunft führen. Allerdings ist dabei noch eine Menge Verhandlungsgeschick nötig. Denn Guldens Vertrag läuft noch bis Ende des kommenden Jahres.

ae8090

  • Gast
Re: Hamburger SV
« Antwort #321 am: Montag, 07. März 2011 - 08:18:40 »
Das Spiel der Mainzer war keck und frech, erfrischend anzusehen, zügig in die Spitzen gespielt und phasenweise nahe am One-Touch-Football. Das war schon klasse anzusehen.

Dass der Schiri das erste Tor gegeben hat, hat auch in der Nordkurve nicht wenige schmunzel oder gar lachen lassen. Ich stand dafür nicht wirklich günstig, im A-Rang, also ziemlich weit unten und bei einer Spielfeldlänge von 105 m etwa 130 m entfernt. Und ich hatte nicht den Eindruck, dass der Ball hinter der Linie war.

Offline Slartibartfass

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.913
  • Geschlecht: Männlich
  • Slartibartfass sagt: "Sei fein, nie fies."
Re: Hamburger SV
« Antwort #322 am: Mittwoch, 09. März 2011 - 14:12:57 »
Schlechte Luft beim HSV. Zumindest gibt es da mehrere Morddrohungen.  :o :o :o
Es wird nie so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

Offline Brilonius

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Und? Muß!
Re: Hamburger SV
« Antwort #323 am: Samstag, 12. März 2011 - 15:24:14 »
Chaos beim HSV. Die Geister, die wir riefen, sollen nun in die Flasche zurückbeordert werden. So ein Schmarren, einfach lächerlich! Jedem aufmerksamen Zuhörer mußte  bei den Bewerbungsreden der Herren Ertel (Spiegeljournalist), Hunke (Unternehmer), Klüver (Diplomvolkswirt) und mit Abstrichen Erhardt (Schauspieler) für den Aufsichtsrat deren Positionen und damit der Rausschmiß des Gespannes Hoffmann / Kraus klar gewesen sein.
Sie haben auf der Mitgliederversammlung brillante Reden gehalten, kein Blabla wie die anderen Bewerber, deren Herz für den HSV eigentlich nicht zu erkennen war.
 
Ich erinnere mich, daß ich emotional bewegt war, ein Neuanfang war zu erkennen, einige unschöne Ereignisse verdrängte ich, das wurde mir aber erst später klar.

Der Vereinssoldat Horst Becker z.B. wurde in Abwesenheit verhöhnt und ausgepfiffen, nicht gerade die feine hanseatische Art. Dagegen hätte die Mannschaft die Pfiffe verdient, sie ist es doch, die die Misere in erster Linie zu verantworten hat. Sie wurde mehrere Male laut beklatscht. Wofür? Außerdem blieb sie nur armselige 60 Minuten, es ging es doch im Endeffekt um sie, um die Nöte ihrer Anhänger ihretwegen. Die Supporters und die Fan-Gruppe „Chosen Few“ schickten freche, gut vorbereitete junge Leute vor und verwickelten honorige Aufsichtsratsanwärter in Widersprüche, andererseits streuten sie geschickt bei ihren eigenen Kandidaten als Fragen getarnte Einwürfe in deren Vorstellungsreden ein – m.E. nur um die strikt vorgeschriebene und peinlich genau beobachtete Redezeit künstlich zu verlängern.

Wie gesagt, nur einige Einwürfe, aus der Erinnerung, doch es bleibt die Tatsache: Die Wahl der 4 neuen Aufsichtsratsmitglieder war demokratisch, sogar basis-demokratisch, demokratischer geht’s nicht. Und das Argument: Von den stimmberechtigten 55 000 Mitgliedern waren ja nur ca. 2800 im CCH, und davon gingen über 500, übermüdet von der Marathon – Sitzung frühzeitig nach Hause, zieht nicht. Eine demokratische Wahl muß anerkannt werden, keiner wurde gezwungen, der Wahl fern zu bleiben oder die vier zu wählen.

Also, zusammengefaßt: Durch die Wahl der neuen Aufsichtsratmitglieder war abzusehen, daß Hoffmann / Krause keine weitere Chance bekommen werden und daß Veh seine Entscheidung vom Schicksal Hoffmanns abhängig macht. Wo ist die jetzt gespielte Überraschung? Es gibt keine. Die Mitglieder haben entschieden und dort sind auch die Verantwortungen. Es darf nicht so lange gewählt werden, bis einigen das Ergebnis paßt.

Nur der HSV!

Bernd

  • Gast
Re: Hamburger SV
« Antwort #324 am: Samstag, 12. März 2011 - 17:31:13 »
Chaos beim HSV. [...] Wo ist die jetzt gespielte Überraschung? Es gibt keine. Die Mitglieder haben entschieden und dort sind auch die Verantwortungen. [...]

Nur der HSV!
Deutlicher als heute wird sicherlich niemals, dass es noch andere Vereine gibt, die nicht nur besser Fußball spielen, sondern auch bei der Vereinsführung geschickter "fummeln".

Mir ist klar, dass das Zitat des Brionius' nur ungerecht gewählt ist. Aber es passte so schön!

Alex

  • Gast
Re: Hamburger SV
« Antwort #325 am: Sonntag, 13. März 2011 - 18:33:53 »
Da bin ich mal gespannt, wen der HSV für Hoffmann/Kraus aus dem Hut zaubert. Erstmal weg mit den beiden, irgendeinen wird man schon finden. Hoffentlich auch mal den Richtigen, der nicht nur die wirtschaftliche Seite kennt, sondern auch die Sportliche. Nur so, denke ich, kann dem HSV auf Sicht geholfen werden. Bisher haben die Kaderzusammenstellungen und die häufigen Trainerentlassungen kontinuierlich wachsenden, sportlichen Erfolg verhindert.

Nun ist Veh auch noch weg und Michael Önning soll es richten. Neben Lehrling Reinhard, der Lehrling Önning und im Hintergrund der abgesägte Hoffmann. Mal sehen ob Arnesen noch Lust hat, aber der kennt die Buli ja auch eigentlich nicht. ;)
Ach ja, da ist ja auch noch ein norwegischer Trainer im Gespräch, Solbakken heißt er und kennt die Buli aus dem Effeff. ;) Aber wenn Önning mehr gewinnt als verliert darf er vielleicht bleiben, so heißt es ja im Moment. Wenn das mal alles gut geht :)

Alex

  • Gast
Re: Hamburger SV
« Antwort #326 am: Mittwoch, 16. März 2011 - 19:39:15 »
Hoffman und Kraus werden abgefunden, als neuer kommisarischer Vorsitzender, soll nun der weitgehend unbekannte FDP Politiker Carl-Edgar Jarchow :) die Geschicke des Klubs lenken, bis ein legitimer Nachfolger für Hoffmann gefunden ist.

wassolls

  • Gast
Re: Hamburger SV
« Antwort #327 am: Dienstag, 19. April 2011 - 21:01:54 »
Neuer Übungsleiter beim HSV
Önning
« Letzte Änderung: Dienstag, 19. April 2011 - 21:04:11 von wassolls »

Alex

  • Gast
Re: Hamburger SV
« Antwort #328 am: Dienstag, 19. April 2011 - 21:06:27 »
ich finde ihn sympathisch, aber auch er wird nicht den Zauber haben, den HSV erfolgreich zu machen ;D

Capitano

  • Gast
Re: Hamburger SV
« Antwort #329 am: Dienstag, 19. April 2011 - 21:14:56 »
Ich habe den Eindruck, dass Herr Önning deswegen bleibt weil sich sonst kein namhafter Trainer den HSV antun will. Lieber den Önning in der Hand als den ... auf dem Dach oder so  ::)