Autor Thema: Die Bundesregierung vs. Das Internet  (Gelesen 19133 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Blubb

  • Gast
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #60 am: Freitag, 19. Juni 2009 - 10:26:14 »
Und so einfach lässt sich die Sperre umgehen


Mensch, ist das effektiv.

Offline Slartibartfass

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Slartibartfass sagt: "Sei fein, nie fies."
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #61 am: Freitag, 19. Juni 2009 - 10:57:15 »
Und so einfach lässt sich die Sperre umgehen

Mensch, ist das effektiv.
Noch.
Wenn die Provider Port 53 sperren müssen, sieht es anders aus. :(

Aber das Zensurgesetz wurde ja durchgewunken, jetzt können die sich Gedanken machen, wie das realisiert wird. Und da wird noch was kommen. :(
« Letzte Änderung: Freitag, 19. Juni 2009 - 10:58:54 von Slartibartfass »
Es wird nie so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

Paul Schrader

  • Gast
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #62 am: Freitag, 19. Juni 2009 - 11:59:08 »
Dann hoffen wir mal, dass das Bundesverfassungsgericht die Artikel 5 und Artikel 20 des Grundgesetzes zu schätzen weiss und das Gesetz wieder kippt. Aber vielleicht unterschreibt der Bundespräsident das Gesetz ja auch nicht - wobei das eher unwahrscheinlich ist.

PM

  • Gast
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #63 am: Freitag, 19. Juni 2009 - 12:36:17 »

Eine Partei, die ich nie gewählt habe, gefährdet ausser der Umwelt nun auch das Grundgesetz.
Dann noch eine Partei mehr, die ich künftig nicht wählen werde.
Bleibt nicht mehr viel nach .... wo die FDP doch leider ein deutliches "wirtschafts-" vor dem liberal beansprucht.

Buntbart

  • Gast
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #64 am: Samstag, 20. Juni 2009 - 02:52:56 »
Bleibt nicht mehr viel nach ....

Naja, wenn die Gerüchte (http://bit.ly/w2N8l) stimmen, ist die Piratenpartei schon sehr bald im Bundestag vertreten. Zumindest hat Herr Tauss das nicht dementiert, sondern für Samstag eine Erklärung dazu angekündigt.

Ich habe mir jedenfalls abgewöhnt, zu sehr auf mögliche Mehrheiten bei den aktuellen Wahlen zu schielen. Themen, die relevanten Zulauf erhalten, also die etablierten Parteien spürbar Wählerstimmen kosten, finden mit der Zeit auch durch Splitterparteien ihren Weg in die politische Landschaft. Bei der nächsten oder übernächsten Wahl sind solche Themen dann möglicherweise auf wundersame Weise in den Wahlprogrammen der etablierten wiederzufinden. Das ist allemal besser als ungültig oder gar nicht zu wählen.

Die Online-Petition zu diesem unsäglichen Gesetz hat gezeigt, dass da einiges mobilisierbar ist. Diese Erkenntnis könnte dazu beitragen, das Unbehagen, das sich bei informierten Menschen gegenüber staatlicher Überwachung und Beschneidung von Bürgerrechten ausbreitet, in eine Richtung zu lenken.

Paul Schrader

  • Gast
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #65 am: Samstag, 20. Juni 2009 - 15:43:50 »
Die Piraten haben jetzt einen Vertreter im Bundestag: Jörg Tauss gab soeben bei einer Kundgebung auf dem Potsdamer Platz in Berlin seine Mitgliedschaft in der Partei bekannt.

saab

  • Gast
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #66 am: Samstag, 20. Juni 2009 - 15:46:10 »


          Pfft . und was sagt uns das ?

Paul Schrader

  • Gast
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #67 am: Samstag, 20. Juni 2009 - 15:55:29 »
         Pfft . und was sagt uns das ?

Dass man (wenn man keine Ahnung hat), einfach mal die Fresse halten soll. (Dieter Nuhr)

saab

  • Gast
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #68 am: Samstag, 20. Juni 2009 - 15:58:00 »

             Ok, ich hätte es zwar etwas höflicher ausgedrückt, Höflichkeit, gehört durchaus

             zur Nettiquette, da haben wir uns doch richtig verstanden ?

             aber was will der Mensch da ?

             Und Dieter Nuhr als eigene Meinung zu verkaufen, das bringt garnichts !

             
« Letzte Änderung: Samstag, 20. Juni 2009 - 16:09:32 von saab »

Offline Slartibartfass

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Slartibartfass sagt: "Sei fein, nie fies."
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #69 am: Samstag, 20. Juni 2009 - 16:41:41 »
Mensch Saab, Du wolltest doch in diesem Thema nichts mehr schreiben, oder? Die Argumente, die Herr Tauss genannt hat, kannst Du teilweise auch hier im Thread nachlesen. Ach nee, "könntest Du", denn bisher hast Du sie ja geflissentlich überlesen.

Für dijenigen, die es interessiert, ist hier die passende Presseerklärung der Piratenpartei:
Zitat
Piratenpartei Deutschland • Postfach 02 46 69 • 10128 Berlin
Ansprechpartner: Jens Seipenbusch, 0175 348 2668

Berlin, 20.6.2009, zur sofortigen Verbreitung

*Presseerklärung des Bundesvorstands der Piratenpartei Deutschland *

Der Bundestagsabgeordnete Jörg Tauss hat heute in Berlin seinen
Beitritt zur Piratenpartei Deutschland erklärt. Die Piratenpartei
heißt mit ihm einen der erfahrensten Politiker des Landes im Bereich
Bildung, Forschung und Neue Medien in ihren Reihen herzlich
willkommen.

Dieser Schritt geschieht auf dem vorläufigen Höhepunkt einer langen
Kette des Versagens der SPD auf dem Gebiet der Bürgerrechte im
digitalen Zeitalter und macht einen dramatischen Verlust ihrer
Glaubwürdigkeit nach innen und außen sichtbar.

Mit der Verabschiedung des Zugangserschwerungsgesetzes am vergangenen
Donnerstag hat die große Koalition sehenden Auges ein Gesetz
durchgepeitscht, das von vielen Experten aus mehreren Gründen für
verfassungswidrig gehalten wird und das nichts weniger als eine von
einer Polizeibehörde alleinig kontrollierte Zensurinfrastruktur
schaffen soll. Nur notdürftig wird dies vom vorgeblichen Ziel der
Bekämpfung der Kinderpornografie in Kommunikationsnetzen verdeckt.

Im Vorfeld der Debatte um Internetsperren ist gegen Herrn Tauss eine
staatsanwaltliche Ermittlung begonnen worden, die den Besitz von
kinderpornografischem Material umfasst. Wir wissen, dass auch Herr
Zierke und Frau von der Leyen kinderpornografisches Material gezeigt
und in dieser Debatte als 'Argument' gegen den Standpunkt von Herrn
Tauss vorgeführt haben. Solange in dieser Sache gegen Herrn Tauss
keine Verurteilung erfolgt, hat die Piratenpartei keinen Anlass, an
seiner Unschuld und moralischen Integrität zu zweifeln.

Für Außenstehende mag es schwer verständlich sein, dass Herr Tauss
sich trotz dieser schwerwiegenden Vorwürfe zu diesem heiklen Thema
weiterhin äußert. Mit ihm haben aber über 134.000 Menschen als
Unterzeichner der Petition gegen Internetsperren klar gemacht, dass
es für sie schlimmer ist, zu diesem unverschämten Angriff auf unsere
Demokratie zu schweigen, als sich gegen den ungerechtfertigten
Vorwurf der Verteidigung von Kinderpornografie zu wehren. Mit der
Initiative Missbrauchsopfer gegen Internetsperren (MOGIS) wehren sich
sogar diejenigen gegen dieses Gesetz, für deren Wohl sich die
Familienministerin angeblich damit einsetzt.

Entgegen der oberflächlichen Berichterstattung sind viele
Protagonisten dieses Gesetzes darin persönlich involviert, da sich
mit einer Zensurinfrastruktur auch zahlreiche andere unerwünschte
Teile des Internets leicht ausblenden ließen. Die
verwandtschaftlichen und finanziellen Verstrickungen der potentiellen
Nutznießer fangen bei Frau Krogmann an und hören bei Frau von der
Leyen noch lange nicht auf.

Wir PIRATEN sind nicht diejenigen, die sich als Schauplatz der
Auseinandersetzung um Bürgerrechte im Internet den Rücken
missbrauchter Kinder ausgesucht haben, sondern dies hat die CDU getan
und die SPD ist ihr am Nasenring gefolgt.

Wir begrüßen jeden aufrechten Demokraten im gemeinsamen Kampf für
Bürgerrechte und gegen den Überwachungsstaat. Willkommen Pirat Tauss!
Es wird nie so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

saab

  • Gast
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #70 am: Samstag, 20. Juni 2009 - 16:49:14 »

        wenn Ihr Paul Schrader losschickt, müsst Ihr Euch nicht wundern,

        das ich etwas überspitzt antworte,

        Also, bis dann, SAAB

        Jetzt aber als letztes ,seid Ihr nicht etwas unkritisch?

        In der Wahl Eurer Protagonisten ? Oder geht es Euch , wie so häufig ,nur um Euch selbst ?

       
« Letzte Änderung: Samstag, 20. Juni 2009 - 17:03:51 von saab »

Offline Slartibartfass

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Slartibartfass sagt: "Sei fein, nie fies."
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #71 am: Samstag, 20. Juni 2009 - 17:10:03 »
        Jetzt aber als letztes ,seid Ihr nicht etwas unkritisch?
        In der Wahl Eurer Protagonisten ?
Das ist nicht mein Protangonist, und ich sehe ihn auch kritisch.

Aber schön, dass Du hier wieder Deinen Rotwein zugibst.
Lesen brauchst Du nicht.
Es wird nie so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

saab

  • Gast
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #72 am: Samstag, 20. Juni 2009 - 17:16:19 »
        Jetzt aber als letztes ,seid Ihr nicht etwas unkritisch?
        In der Wahl Eurer Protagonisten ?
Das ist nicht mein Protangonist, und ich sehe ihn auch kritisch.

Aber schön, dass Du hier wieder Deinen Rotwein zugibst.
Lesen brauchst Du nicht.

           @ Slarti , seit wann verlorst Du Deine Linie ?

           wann wurdest Du Polemiker ?

           Ich hatte auf eine Belebung der Diskussion gehofft, nachdem Ihr euch nur tageland gegenseitig den Bauch gepinselt

           habt, wirf mir vor, ich hätte nur meine Meinung im Blick, aber was jetzt abgelaufen ist, mal ehrlich, ausser Eurer

           Meinung kam doch nichts vor ? oder ?

Offline Slartibartfass

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Slartibartfass sagt: "Sei fein, nie fies."
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #73 am: Samstag, 20. Juni 2009 - 17:20:46 »
Ich hatte auf eine Belebung der Diskussion gehofft, nachdem Ihr euch nur tageland gegenseitig den Bauch gepinselt
           habt, wirf mir vor, ich hätte nur meine Meinung im Blick, aber was jetzt abgelaufen ist, mal ehrlich, ausser Eurer
           Meinung kam doch nichts vor ? oder ?
Es kam doch die Meinung eines Users vor, der sämtliche genannten Argumente, Vorschläge und Kritikpunkte mit dem Satz "Es geht doch um die Kinder" wegwischte und nicht auf sie einging. Komisch irgendwie.
Es wird nie so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

saab

  • Gast
Re: Die Bundesregierung vs. Das Internet
« Antwort #74 am: Samstag, 20. Juni 2009 - 17:34:31 »
Ich hatte auf eine Belebung der Diskussion gehofft, nachdem Ihr euch nur tageland gegenseitig den Bauch gepinselt
           habt, wirf mir vor, ich hätte nur meine Meinung im Blick, aber was jetzt abgelaufen ist, mal ehrlich, ausser Eurer
           Meinung kam doch nichts vor ? oder ?
Es kam doch die Meinung eines Users vor, der sämtliche genannten Argumente, Vorschläge und Kritikpunkte mit dem Satz "Es geht doch um die Kinder" wegwischte und nicht auf sie einging. Komisch irgendwie.

            Es geht um die Kinder , wegwischte ? Hä, worum geht es Euch denn ?

            um Euren Pipifax ? Kommt mal wieder auf den Boden !

            Ob Server abgeschaltet werden oder eine andere Regelung getroffen wird, es geht nicht um Euch, kapiert es endlich mal,

            es geht darum , das diese Sauereien abgestellt werden, Eure Einstellung dazu , die sich nur und ausschliesslich auf Euch bezieht,

            ist so hilfreich, wie ein Loch im Kopf


            Die Bemerkung von Slarti, Rotwein betreffend , bin ich von ihm nicht gewöhnt, solcher Hilfsmittel musste er sich in der

            Vergangenheit  nicht bedienen, sei verziehen !