Autor Thema: Abenteuer-Hochzeit auf Pontons  (Gelesen 638 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Brilonius

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Und? Muß!
Abenteuer-Hochzeit auf Pontons
« am: Mittwoch, 17. September 2008 - 18:13:34 »
Ein stolzer Brautvater möchte euch über eine abenteuerliche Hochzeitsfeier mit Hochwassergefahr in Hamburg – Övelgönne auf den Pontons des Fähranlegers Neumühlen berichten:

Schon die Hinfahrt streßte, Umleitungen, strömender Regen nervten und immer im Hinterkopf: Wo können wir parken? Den Hochzeitsgästen wurde zwei Tage vorher eine Internetadresse vom Bundesamt für Seeschiffahrt und Hydrographie per E-Mail mitgeteilt. Unter dieser Adresse sollten wir uns vor Abfahrt über den zu erwartenden Wasserstand erkundigen. Dort gab es eine Tabelle und ich konnte ablesen: Samstag 18.34 Uhr 4,2 m über Seekartennull.

Der Parkplatzwärter erläuterte auch per E-Mail: Bei 4 m steht das Wasser an der Kante. Welche Kante sagte er nicht. Ja, herrlich, aber Gummistiefel wollten wir dann doch nicht mitnehmen. Im Falle eines Falles sollten wir den Bus 112 von Altona nehmen, aber wo in aller Welt könnten wir dort parken?

Ihr hättet unser Reisegepäck sehen sollen: 2 Pullover, einen dicken und einen dünnen, 2 Jacken, dick und dünn, Jeans mit Gürtel, ein 2. Paar Schuhe, Schirm und Mütze, Fotoapparat, Handy für den Notfall, und eine Taschenlampe. Und das war nur meine Ausrüstung. Birgit hatte auch an alle Eventualitäten gedacht, auch einen Rucksack hatte sie dabei. Hätte jemand in unseren Kofferraum geguckt, er wäre nicht auf die Idee gekommen, es ginge auf eine Hochzeitsfeier.

Wir kamen endlich in die Nähe des Fähranlegers, es goß wie aus Eimern, aber wo waren die reservierten Parkplätze? Plötzlich entdeckte ich einen kleinen, häßlichen Wohnwagen, die Tür stand offen. Ich bin hin, es waren nur 10 m, klitschnaß kroch ich in den Wagen. "Die Parkplätze für die Hochzeitsfeier sind da unten." Ein älterer Herr, als Nebenberuf Hellseher, deutete mit dem Daumen um die Ecke, eine steile Auffahrt hinunter. "Aber wenn das Wasser kommt?" stotterte ich kleinlaut. "In 1 Stunde haben wir den höchsten Wasserstand, es kann sein, daß sie dann nasse Füße bekommen. Am besten, sie wenden da unten, fahren ganz dicht an die Stützmauer, die Auffahrt wieder hinauf in die Parklücke, dann steht ihr Wagen etwas höher. Aber lassen sie ihre Frau vorher aussteigen."

So ganz geheuer war mir die Sache nicht, er sah mein bedenkliches Gesicht und sagte: " Ich bin noch ein paar Stunden hier. Wenn's gefährlich wird, komme ich zu euch und sage Bescheid." Erleichtert drückte ich ihm 10 Euro in die Hand und quetschte den Wagen in die Lücke. Birgit stand unglücklich unter einem großen Schirm daneben. Schnell in die Regenjacken geschlüpft und auf ging's zu den Pontons.

Vor dem ehem. Wartehäuschen "Döns" wurde schon morgens ein kleines Zelt aufgebaut, man saß auf ungemütlichen Bänken. Ein Party-Service sauste immer hin und her, ich hatte das Gefühl, dauernd im Weg zu stehen, da tummelten sich schließlich ja auch ca. 50-60 Leute.

Das Essen war arabisch oder syrisch, so genau konnte uns das niemand sagen. Als Vorspeise gab es Gemüse und reichlich Körner, die ich ständig zwischen den Zähnen hatte. Und als wir gar nicht mehr damit rechneten, wurde das Hauptgericht serviert: Lammfilet und Reis mit Zimt und Rosinen. Die Fleischstücke sahen aus wie schlecht gedrehte schwarze Zigarren. "Wie Hundeschwänze, aber lecker“, meinte Birgit.

Irgendwann spielte eine Zigeunerkapelle auf, der Brauttanz sollte ein Walzer sein. Doch der und auch die weitere Musik war verjazzt. Das Brautpaar lächelte sich verliebt an und drehte tapfer seine Runden. Den überwiegend jungen Gästen gefiel die Musik.

Ich rechnete jeden Moment mit meinem Lieblingstanz Schneewalzer und verkrümelte mich öfters nach draußen, das immerwährende Geschaukel konnte ich dort auch besser ertragen. Birgit holte einen dicken Pullover aus dem Auto und unser Parkwächter verabschiedete sich: "Ich fahre jetzt mit dem Bus 112 nach Hause, nach mir die Sintflut!"

Lange hielten auch wir es nicht mehr aus und fuhren erschöpft, aber glücklich in die Heimat und wußten: Diese exotische Hochzeitsfeier werden wir nie vergessen!


Gruß Brilonius
 











Yogibaer

  • Gast
Re: Abenteuer-Hochzeit auf Pontons
« Antwort #1 am: Mittwoch, 17. September 2008 - 18:37:07 »
Schöner Bericht Brilonius.  :clap :clap :clap


Ich hätte mir diesen erst durchlesen sollen. Statt dessen habe ich nur die Überschrift gelesen und  in einem Atlas gesucht, wo "Pontons" liegt  ::)
Und dort habe ich festgestellt, das Pontons keine Insel ist , sondern ein Ort in Spanien  ;D

Offline Brilonius

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Und? Muß!
Re: Abenteuer-Hochzeit auf Pontons
« Antwort #2 am: Mittwoch, 17. September 2008 - 18:42:12 »
Siehste Yogibaer, wieder etwas dazugelernt!  ;)

Gruß Brilonius

swetlana

  • Gast
Re: Abenteuer-Hochzeit auf Pontons
« Antwort #3 am: Mittwoch, 17. September 2008 - 18:58:33 »
Ich finde auch: ein sehr schöner Bericht, Brilonius!

Die Hauptsache ist aber doch, dass sich das Brautpaar wohl gefühlt hat. Es gibt doch nichts schlimmeres als eine Hochzeit, die man nach den Geschmäckern von Oma, Opa, Papa, Mama, Onkel, Tanten etc. ausrichten muss.

Auf diesem Wege: Viel Liebe, Glück und ein schönes Eheleben für die beiden!

swetlana

Alex

  • Gast
Re: Abenteuer-Hochzeit auf Pontons
« Antwort #4 am: Mittwoch, 17. September 2008 - 20:18:57 »
Hallo Brilonius

Das hast Du aber nett rübergebracht, mehr davon bitte :), ist die nächste Hochzeit eventuell schon absehbar ?

saab

  • Gast
Re: Abenteuer-Hochzeit auf Pontons
« Antwort #5 am: Mittwoch, 17. September 2008 - 20:22:16 »

      
       Hallo Brilonius !

       Ich kenne die Örtlichkeiten sehr genau, meine Stammkneipe
       in den 60ern lag genau gegenüber und der Parkplatz machte
       schon damals ständig Sorgen.

       Als Ort für eine Hochzeitsfeier ist der Anleger Övelgönne
       wirklich originell.

       Auch ich wünsche dem Paar alles Gute, und mögen Ihre
       Wünsche und Träume in Erfüllung gehen !

Offline Brilonius

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Und? Muß!
Re: Abenteuer-Hochzeit auf Pontons
« Antwort #6 am: Donnerstag, 18. September 2008 - 01:02:43 »
Hallo swetlana,
hallo Yogibaer, Alex, saab,

ich freue mich, daß euch mein Bericht gefallen hat und bedanke mich für die guten Wünsche für das Brautpaar.

Alex, weitere Hochzeiten sind in meiner näheren Umgebung - so weit ich weiß - nicht geplant. Aber es gibt ja viele andere interessante Themen, über die man berichten könnte. Man muß nur genau hinschauen.

Gruß Brilonius


saab

  • Gast
Re: Abenteuer-Hochzeit auf Pontons
« Antwort #7 am: Donnerstag, 18. September 2008 - 01:14:08 »
Hallo Brilonius

Das hast Du aber nett rübergebracht, mehr davon bitte :), ist die nächste Hochzeit eventuell schon absehbar ?


            Wenn Du schon so genau fragst,

            Eine silberne steht an, am 20.12.08

            (Gestern war ich noch 18 Jahre alt !?)