Autor Thema: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin  (Gelesen 1894 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

saab

  • Gast
Re: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin
« Antwort #30 am: Freitag, 22. August 2008 - 13:34:35 »
Perser, Du hast sowas von recht mit steinzeitlichen Methoden. Aber andererseits muss das psychologische Gequatsche von sogenannten Gutachtern aufhören. Wenn die nicht so oft irren würden, wären viele Verbrechen nicht geschehen.


            Dr. Kloebner,

            Meine Meinung exact getroffen !

saab

  • Gast
Re: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin
« Antwort #31 am: Freitag, 22. August 2008 - 13:37:43 »
Perser, Du hast sowas von recht mit steinzeitlichen Methoden. Aber andererseits muss das psychologische Gequatsche von sogenannten Gutachtern aufhören. Wenn die nicht so oft irren würden, wären viele Verbrechen nicht geschehen.
Klar, nur was hat die Todesstrafe mit psychologischen Gutachten zu tun. Ich weigere mich auch, alle Psychologen pauschal zu verurteilen.  Egal in welchen Bereichen, wer pauschaliert begibt sich automatisch auf Stammtischniveau. Es gibt sie nun mal schlicht und ergreifend gar nicht, die Psychologen, die Politiker, die Arbeitslosen, die Manager ......
Es gibt nur Menschen!


Pauschalisieren führt absolut nicht weiter, die Todesstafe auch nicht.

Nur seien wir doch mal ehrlich, es herrscht doch totale ratlosigkeit !

Wie kann man soetwas bloss verhindern !
« Letzte Änderung: Freitag, 22. August 2008 - 13:41:52 von saab »

Stiffmeister2008

  • Gast
Re: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin
« Antwort #32 am: Samstag, 23. August 2008 - 16:47:09 »
Zitat von: Perserdiego link=topic=5701.msg56267#msg56267
Egal in welchen Bereichen, wer pauschaliert begibt sich automatisch auf Stammtischniveau. Es gibt sie nun mal schlicht und ergreifend gar nicht, die Psychologen, die Politiker, die Arbeitslosen, die Manager ......
Es gibt nur Menschen!

Zum letzten Punkt in o.g. Zitat:
Es gibt nicht nur "Menschen", es gibt auch "Wesen", die aus irgendwelchen "unentschuldbaren und unverzeichlichen Gründen" morden, misshandeln und anderweitig Leben zerstören, direkt und indirekt. Und diese "Wesen" haben keine menschliche Behandlung, wie Gnade/mildernde Umstände/Entlassung bei guter Führung verdient. Die Todesstrafe hier einzuführen wäre ein typisches "Auge um Auge, Zahn um Zahn"-Verhalten.
Leben beenden bedeutet Leben beenden, mit oder ohne nachvollziebaren Beweggrund. *obwohl auch ich in manchen Fällen liebend gern ein zweiter Paul Kersey wäre, was Denken und Handeln betrifft!  ;) *

Pauschalisieren kann man schon.
Man kann pauschal sagen, dass viele "Menschen", die in den Bereichen Psychologie, Politik oder Management versagen, sehr oft die Schuld bei anderen suchen....und damit auch genauso oft durchkommen, weil sie gut argumentieren.

Beispielsweise die Arbeitslosen:
Sie suchen nicht wirklich Arbeit, sie streuben sich gegen alles, sie sind faul, sie kommen ihren Pflichten nicht nach.
Pauschal kann man sagen:
Auf einige -oder einige mehr- trifft dieses zu, aber eben nicht auf alle!
Das spielt jedoch bei vielen Mitarbeitern der Arbeitsagenturen keine Rolle. Es werden auch die aktiven, wirklich bemühten Arbeitsuchenden verurteilt und unter Druck gesetzt.

Und genau dieses Denken sollte man lieber auf die Psychologen umleiten:
Pauschal kann man sagen:
Wer einmal ein Kind misshandelt oder tötet (seelisch gesehen ist es eigentlich das gleiche), der wird es auch immer wieder tun (können).....aber eben nicht alle "würden" es auch wieder tun.
Hier sollte man meiner Meinung nach jedoch keine Ausnahmen machen, sondern alle in einen Topf werfen und bis an ihr Lebensende wegsperren.
*bei guter Führung mit Erlaubnis auf Besuch und ein Picknick im Anstaltshof*
Aber keine Chance auf Freigang oder Entlassung!

Mit so einer Maßnahme würde sich nichts daran ändern, dass immer wieder Kinder zu Opfern dieser "Wesen" werden....
Mit dieser Maßnahme würde aber Wiederholungtätern hunderprozentig die Möglichkeit auf ein zweites, drittes, x-tes Mal verbaut werden, ihrem kranken Hobby nachzugehen.

Gruß,
Stiff


« Letzte Änderung: Samstag, 23. August 2008 - 17:31:28 von Stiffmeister2008 »

saab

  • Gast
Re: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin
« Antwort #33 am: Samstag, 23. August 2008 - 23:41:22 »
Hallo Stiff,

        Besser hätte ich es nicht ausdrücken können.

        Dein angeführtes Beispiel trifft den Sachverhalt genau !

saab

  • Gast
Re: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin
« Antwort #34 am: Freitag, 29. August 2008 - 12:50:30 »


           Ein, vor einigen Tagen erlebtes Beispiel ,

                 ich ärgere mich gerade mit meiner zickigen Geschirr-
                 spülmaschine, ( vollgeräumt, und will nicht) herum.
                 Es klingelt, 2 Mädchen, 13-14 Jahre alt, stehen vor der
                 Tür und fragen, ob ich etwas in Haus und Garten für
                 sie zutun hätte. Sie würden für ein Projekt  ihres
                 Lehrers in Tansania Geld sammeln.

                 Ich, wütig über meine Maschine, klar doch,ihr könnt
                 meinen Abwasch machen, 5 € !

                 Die beiden waren sofort bereit zu mir in`s Haus zu
                 kommen.
                 Da wurde mir erst klar, was das für eine Situation war,
                 wie unbedacht die Beiden waren,
                 
                 Aber zur richtigen Zeit am falschen Ort...................

                 So ging das , mit nee, lass`mal und 2 € über die Bühne

Hülle

  • Gast
Re: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin
« Antwort #35 am: Freitag, 29. August 2008 - 12:57:34 »
Unverantwortlich von den beiden Mädchen bei fremden Menschen zu klingeln,aber ich würde auch keine fremden Mädchen oder sonst wen mein Abwasch machen lassen(nachher fehlt etwas und dann....).

Und nebenbei gesagt hat das mit diesem Thema auch mal wieder nichts zu tun....

Gruß
Hülle

saab

  • Gast
Re: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin
« Antwort #36 am: Freitag, 29. August 2008 - 13:01:00 »
Unverantwortlich von den beiden Mädchen bei fremden Menschen zu klingeln,aber ich würde auch keine fremden Mädchen oder sonst wen mein Abwasch machen lassen(nachher fehlt etwas und dann....).

Und nebenbei gesagt hat das mit diesem Thema auch mal wieder nichts zu tun....

Gruß
Hülle


            wieso hat das mit dem Thema nichts zutun, genau diese Situation
            kann ausgenutzt werden !

            (erkläre ich Dir am Sonnabend)

Hülle

  • Gast
Re: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin
« Antwort #37 am: Freitag, 29. August 2008 - 13:07:41 »
Eher weniger,...
und außerdem haben wir in DEUTSCHLAND genug Probleme,da werde ich mit Sicherheit KEIN Projekt in Tansania unterstützen...

saab

  • Gast
Re: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin
« Antwort #38 am: Freitag, 29. August 2008 - 13:11:26 »
Eher weniger,...
und außerdem haben wir in DEUTSCHLAND genug Probleme,da werde ich mit Sicherheit KEIN Projekt in Tansania unterstützen...


             Oh, Mann, da hab`ich Sonnabend aber zu tun, ich komm`früher !

Stiffmeister2008

  • Gast
Re: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin
« Antwort #39 am: Freitag, 29. August 2008 - 13:35:50 »
@saab

Hi,

Dein Beispiel mit den beiden Mädchen wäre ein Fall für ein neues Thema.
*aber ich werde mich hüten, so ein Teil zu eröffnen...... ::) Denn dabei würde es um Erziehung, Leichtsinn, Gleichgültigkeit und andere Faktoren gehen. Und da ich aus der Vergangenheit weiß, dass viele Elternteile auf Vorwürfe *indirekt oder direkt* ziemlich naiv und überzogen reagieren....naja, es würde wohl auf kurz oder lang das Thema verfehlen.*

Tansania hin oder her.....
Mein Sohn hatte vor den Ferien auch ein Projekt, wo die Kinder sich einen Arbeitgeber suchen sollten, bei dem sie dann für einen Tag Geld verdienen konnten. Dieses Projekt lief auch über die Schule und diente einem guten Zweck.

Aaaaber.....
Die Kinder wurden nicht einfach bei wildfremden Leuten von Tür zu Tür geschickt, schon garnicht mit dem Ziel, ihre Arbeit gleich verrichten zu dürfen. Alles wurde vertraglich festgelegt, mit Datum, Dauer und sogar Angaben über die Arbeiten, die dann anfallen würden.

*und mal ehrlich....ich glaube nicht wirklich daran, dass hier einfach kleine Kinder von Tür zu Tür laufen, weil deren Lehrkräfte sie losgeschickt haben.  ;) Wahrscheinlich war das Taschengeld wieder zu knapp -wenn es überhaupt was gibt-.*

Und nun.....zurück zum Thema.  ;D

Gruß,
Stiff

Hülle

  • Gast
Re: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin
« Antwort #40 am: Freitag, 29. August 2008 - 13:50:03 »
Mehr muß man auch nicht dazu sagen Stiff.
Deswegen habe ich auch nicht geschrieben,ein neues Thema zu öffnen,das wäre ein sehr heißes Pflaster. ;)

Das ,was dein Junior gemacht hat,wird ja auch länger geplant und ist auch eine gute Aktion die jedes Jahr von einigen Schulen in Deutschland veranstaltet wird.


saab

  • Gast
Re: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin
« Antwort #41 am: Freitag, 29. August 2008 - 17:32:28 »



          Ich hatte durchaus den Eindruck, das die Mädchen diese Aktion
          von sich aus , ohne Einverständnis von anderer Seite gestartet
          hatten, nur Taschengeld aufbessern, danach sah`mir das nicht aus.

Offline Slartibartfass

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.913
  • Geschlecht: Männlich
  • Slartibartfass sagt: "Sei fein, nie fies."
Re: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin
« Antwort #42 am: Donnerstag, 20. November 2008 - 18:33:00 »
Passend zum Thema: Für das Ertränken ihres achtjährigen Sohnes wurd eine 46jährige Lübeckerin zu 7 Jahren Haft verurteilt.
Es wird nie so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

Stiffmeister2008

  • Gast
Re: 10 Jahre Haft für den Mord an Kevin
« Antwort #43 am: Freitag, 21. November 2008 - 08:19:01 »
Passend zum Thema: Für das Ertränken ihres achtjährigen Sohnes wurd eine 46jährige Lübeckerin zu 7 Jahren Haft verurteilt.

Mit dieser milden Strafe wird man den Jungen auch nicht wieder lebendig machen, aber es ist schon mal ein Anfang....*wie oft sind Mütter -oder Väter- mit geringeren Straßmaßen davon gekommen*
Man sollte viel öfter "keine Rücksicht" auf

a.) freiwillige Geständnisse und
b.) irgendwelche sozialen Notlagen nehmen.

Den Kindern die Entscheidung über ihr Weiterleben abzunehmen, ist eine unverzeibare Anmaßung, für die selbst 15 Jahre und mehr Haft als Strafe nicht ausreichen.

Gruß,
Stiff
« Letzte Änderung: Freitag, 21. November 2008 - 08:29:06 von Stiffmeister2008 »