Autor Thema: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)  (Gelesen 2450 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.546
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #15 am: Montag, 25. Februar 2008 - 00:18:35 »
aus dem Hamburger Abendblatt:
... Die Kosten, im ersten Schritt 500 Millionen Euro, sollen Bund und Bahn AG tragen.

"Hamburg muss keinen Cent zahlen und begrüßt das Konzept sehr", sagte Austermann und bezog sich auf ein Gespräch mit Stadtentwicklungssenator Axel Gedaschko (CDU). Dessen Sprecherin Kerstin Feddersen mochte den Schulterschluss nicht bestätigen. Hamburg werde im Rahmen eines Gesamtkonzepts entscheiden, wo der Bedarf am größten sei.


Da liegt doch der Knackpunkt: Wer solls bezahlen? HH nicht, S-H nicht, aber Bund und Bahn AG. Die warten natürlich nur darauf, so 'ne Trasse bauen und bezahlen zu dürfen!  ???

Mal wieder so 'ne typische Austermann-Ankündigung.  :danke

Itzehoe und dem Kreis Steinburg wäre doch schon geholfen,wenn es an den HVV angebunden würde, oder?
« Letzte Änderung: Montag, 25. Februar 2008 - 00:20:19 von groundstar »
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline Guido

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Männlich
  • CARPE DIEM!
    • Schümän
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #16 am: Samstag, 01. März 2008 - 00:58:33 »


Itzehoe und dem Kreis Steinburg wäre doch schon geholfen, wenn es an den HVV angebunden würde, oder?


Das sehe ich auch so. Dann gäbe es mutmaßlich eine noch bessere "Vertaktung" (Abstimmung von Zugfolgen aufeinander) als bisher, und bei einem Umstieg auf die Bahn könnte ich die deutlich kostengünstigere "ProfiCard" im Abonnement über meinen Arbeitgeber (Großkunde) beziehen.

Meine alte Heimat mit ihrem Dorfbahnhof Dauenhof an der Strecke Kiel/Flensburg-Neumünster-Hamburg hat den Anschluss an den HVV schon längst geschafft, warum also nicht auch Itzehoe an der Strecke Westerland-Husum-Hamburg?

"Es sind die Visionäre, die die Welt verändern, nicht die Erbsenzähler." (Dale Carnegie, 1888-1955)

Martin100

  • Gast
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #17 am: Samstag, 01. März 2008 - 11:01:49 »

Hallo,

Das sehe ich auch so. Dann gäbe es mutmaßlich eine noch bessere "Vertaktung" (Abstimmung von Zugfolgen aufeinander) als bisher,

Hallo,

da wird sich nicht viel ändern. Der HVV beginnt ja schon in Elmshorn.

Bei fast drei Zugverbindung je Richtung und Stunde wird sich da auch nicht viel ändern.

Was bleibt für den Kunden ist der günstigere Preis. Im Umkehrschluß bedeutet das
aber für die Bahngesellschaften weniger Einnahmen. Und dort wird wohl der große Hemmschuh liegen.


Gruß Martin

Offline Guido

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Männlich
  • CARPE DIEM!
    • Schümän
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #18 am: Samstag, 01. März 2008 - 12:08:00 »


Hallo,

da wird sich nicht viel ändern. Der HVV beginnt ja schon in Elmshorn.

...

Was bleibt für den Kunden ist der günstigere Preis. Im Umkehrschluß bedeutet das aber für die Bahngesellschaften weniger Einnahmen. Und dort wird wohl der große Hemmschuh liegen.


Moin, Martin100,

"schon" ist gut - ich sage "erst" in Elmshorn, wenn ich mir zum Beispiel solche Verkehrsverbünde wie VBB (Berlin-Brandenburg) oder VRR (Rhein-Ruhr) anschaue.

Der günstigere Preis bleibt auf jeden Fall. Er würde mit Sicherheit auch Autofahrer wie mich (flexible Fahrgemeinschaft) zum Umsteigen bewegen und dem HVV neue Kundenkreise erschließen.

Also: Itzehoe und Kreis Steinburg - hinein in den HVV!

Gruß - Guido
"Es sind die Visionäre, die die Welt verändern, nicht die Erbsenzähler." (Dale Carnegie, 1888-1955)

Martin100

  • Gast
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #19 am: Samstag, 01. März 2008 - 12:49:53 »
Hallo,

Der günstigere Preis bleibt auf jeden Fall. Er würde mit Sicherheit auch Autofahrer wie mich (flexible Fahrgemeinschaft) zum Umsteigen bewegen und dem HVV neue Kundenkreise erschließen.

Die Benzinpreise werden sicher noch weiter steigen.
Aber die Menschen schätzen die Fexibilität des PKWs doch sehr hoch ein.

Auch die zusätzliche Zeit spielt eine Rolle. Und wenn zur Erreichung des Arbeitsplatzes
auch noch S oder U-Bahnen oder Bus dazu kommen wird doch der hohe Benzinpreis
hingenommen. Aber PKW Fahrgemeinschaften sind auch noch nicht so verbreitet, wenn
man die Besetzung der PKWs morgens auf der A23 sieht.

Da müsste es wohl Firmenübergreifend eine Plattform zum Austausch geben.

Gruß Martin

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.546
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #20 am: Mittwoch, 02. April 2008 - 16:25:01 »

Im Umkehrschluß bedeutet das
aber für die Bahngesellschaften weniger Einnahmen. Und dort wird wohl der große Hemmschuh liegen.

Gruß Martin

Ein klares Jein: Die Mindereinnahmen lässt sich der HVV von den Kreisen bezahlen. Im Falle Steinburg reden wir da von ca. 400,000 EUR. rechnet man allerdings die volkswirtschaftlichen Effekte dagegen, wäre diese Summe bereits finanziert.

Mein Eindruck: es fehlt der Wille der politischen Mehrheit.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Martin100

  • Gast
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #21 am: Mittwoch, 02. April 2008 - 18:34:07 »
Hallo,

Ein klares Jein: Die Mindereinnahmen lässt sich der HVV von den Kreisen bezahlen. Im Falle Steinburg reden wir da von ca. 400,000 EUR. rechnet man allerdings die volkswirtschaftlichen Effekte dagegen, wäre diese Summe bereits finanziert.

Welchen volkswirtschaftlichen Effekt meinst Du, der dem Kreis 400.000 Euro in die
Kassen spült?

Aber nicht der HVV wird die Mindereinnahmen haben, sondern die Bediener der Strecke
Itzehoe - Elmshorn.

Gruß Martin

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.546
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #22 am: Donnerstag, 03. April 2008 - 23:49:47 »
400TEUR ist ca. die Summe, die der HVV für einen betrieb fordert.

Die Volkswirtschaftliche Rechnung ist wie folgt: 100 Durchschnitts bis Besserverdiener ziehen in den Landkreis Steinburg. 10% der Brutto Einnahmen bleiben im Kreis, also bei 40,000 EUR ca.4,000 EUR. Also bei 100 Familien 400,000 EUR.

Ist aber eine sehr grobe betrachtung, die es im Kern aber trifft.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Martin100

  • Gast
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #23 am: Freitag, 04. April 2008 - 15:39:34 »
Hallo,

Die Volkswirtschaftliche Rechnung ist wie folgt: 100 Durchschnitts bis Besserverdiener ziehen in den Landkreis Steinburg. 10% der Brutto Einnahmen bleiben im Kreis, also bei 40,000 EUR ca.4,000 EUR. Also bei 100 Familien 400,000 EUR.

Ist aber eine sehr grobe betrachtung, die es im Kern aber trifft.

Das ist aber ein sehr grobe Rechnung. Soweit ich weiß bekommt der Kreis keinen Anteil an der Einkommensteuer. Der lebt von der Kreisumlage. Falls es wirklich jemanden nur wegen
der HVV Erweiterung in den Kreis Steinburg zieht, würde er sich in Itzehoe oder Glückstadt
ansiedeln. Das würde nicht unbedingt eine Erhöhung ihrer Kreisumlage bedeuten.
Tja, und Besserverdienende legen mehr Wert auf einen Autobahnanschluß als auf einen Gleisanschluß.

Gruß Martin

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.546
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #24 am: Montag, 07. April 2008 - 15:56:45 »
Hallo,

Tja, und Besserverdienende legen mehr Wert auf einen Autobahnanschluß als auf einen Gleisanschluß.

Gruß Martin

Tja, und genau das ist ein Vorurteil. Es gibt viele besserverdienende pendler, die lieber Bahn fahren oder von ihrem Arbeitgeber ein Jobticket bekommen. Die fahren sehr selten mit dem Auto.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.546
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #25 am: Montag, 07. April 2008 - 17:04:17 »
Das ist aber ein sehr grobe Rechnung. Soweit ich weiß bekommt der Kreis keinen Anteil an der Einkommensteuer. Der lebt von der Kreisumlage. ...

Das ist nicht gaz korrekt. Über den kommunalen Finanzausgleich bekommen auch die Kommunen einen Anteil an den Gemeinschaftssteuern (also Einkommen- / Lohnsteuer, Körperschaftssteuer, Umsatzsteuer, Zinsabschlagsteuern).


Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Martin100

  • Gast
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #26 am: Montag, 07. April 2008 - 17:17:51 »
Hallo,

Das ist nicht gaz korrekt. Über den kommunalen Finanzausgleich bekommen auch die Kommunen einen Anteil an den Gemeinschaftssteuern (also Einkommen- / Lohnsteuer, Körperschaftssteuer, Umsatzsteuer, Zinsabschlagsteuern).

Der kommunalen Finanzausgleich ist nur ein Ausgleich zwische arme und reichen Kommunen.

Beispiel Brokdorf. Die sind reich.

Gruß Martin

Martin100

  • Gast
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #27 am: Montag, 07. April 2008 - 17:22:27 »
Hallo,

Tja, und genau das ist ein Vorurteil. Es gibt viele besserverdienende pendler, die lieber Bahn fahren oder von ihrem Arbeitgeber ein Jobticket bekommen. Die fahren sehr selten mit dem Auto.

Das mag für Ballungsgebiete gelten. Für unser Region trifft es nicht zu.

Gruß Martin

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.546
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #28 am: Montag, 07. April 2008 - 17:34:00 »
Definiere bitte "Ballungsgebiet".

In den Kreisen in denen der HVV verkehrt, wird das Angebot sehr gut wahrgenommen.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Martin100

  • Gast
Re: AKN/S-Bahn nach Itzehoe (?)
« Antwort #29 am: Mittwoch, 09. April 2008 - 08:04:54 »
Hallo,

Definiere bitte "Ballungsgebiet".

In den Kreisen in denen der HVV verkehrt, wird das Angebot sehr gut wahrgenommen.

Hamburg.

Ich arbeite in einer größeren Firma im Kreis Pinneberg. Da wird das Jobticketangebot
von den Arbeitnehmern nicht angenommen.

Grund: zu weite Wege zu den Bahnhöfen. Schlechte Anbindung dort durch den ÖPNV.
Und denn nochmöglicherweise 800 Meter laufen.

Das gilt umgekehrt auch für den Startbahnhof.

Gruß Martin