Autor Thema: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?  (Gelesen 2733 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wutz

  • Redaktion
  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8.002
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Fotos aus Itzehoe und Umgebung.
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #15 am: Samstag, 26. Januar 2008 - 11:42:18 »
Vom Alter her, war das gemeint. (Ich spreche von mir). Wer dann nicht mehr Autofahren sollte  ;), kann auf zwei Rädern auch nicht mehr verkehrsicher sein.
Ich habe noch kein Foto gemacht, das mir wirklich gefällt, deshalb fotografiere
ich morgen wieder.
www.muellertischer.de

DerDerbste

  • Gast
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #16 am: Samstag, 26. Januar 2008 - 14:46:59 »
Das Bahnnetz müsste ausgebaut werden, alte Strecken, IZ > Wrist usw. Die Busunternehmer fördern usw. Und natürlich Radwege bauen.  ;)

Genau daran hab ich vorhin auch gedacht, als ich durch Holo gefahren bin.
Ich möchte da einen Express-Radweg hin haben...  ;D

Offline Brilonius

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Und? Muß!
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #17 am: Samstag, 26. Januar 2008 - 15:04:46 »
Zitat
Was ist daran jetzt bescheuert? Der Betreiber der Elbfähre will ja auch Geld haben.

Du hast mich falsch verstanden: Der Investor muß sein Geld zurück haben, das ist o.k. Ich stoße mich daran, daß nicht der Bund die Kosten für den Bau bezahlt, die Durchfahrt wäre dann für den Autofahrer gratis. Große Verkehrsobjekte sollen im Norden mit Wegezoll belegt werden, während in Bayern bei größeren Projekten Vater Staat einspringt. Der Norden sollte sich nicht unterbuttern lassen.

Helmut

  • Gast
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #18 am: Samstag, 26. Januar 2008 - 17:37:57 »
Zitat
Was ist daran jetzt bescheuert? Der Betreiber der Elbfähre will ja auch Geld haben.

Du hast mich falsch verstanden: Der Investor muß sein Geld zurück haben, das ist o.k. Ich stoße mich daran, daß nicht der Bund die Kosten für den Bau bezahlt, die Durchfahrt wäre dann für den Autofahrer gratis. Große Verkehrsobjekte sollen im Norden mit Wegezoll belegt werden, während in Bayern bei größeren Projekten Vater Staat einspringt. Der Norden sollte sich nicht unterbuttern lassen.

Prinzipiell kann ich Dir ein Stück weit Recht geben (obwohl ich nichts gegen private Investoren auch im Straßenbau habe), jedoch muss m.E. im Einzellfall nochmal geprüft werden, ob nicht bei den von Dir erwähnten Projekten zB in Bayern das Bundesland nicht auch namhafte Summen beisteuert, wozu SH nicht in der Lage ist.

Muckel

  • Gast
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #19 am: Samstag, 26. Januar 2008 - 19:00:47 »
[...] Das Bahnnetz müsste ausgebaut werden, alte Strecken, IZ > Wrist usw.

Das dürfte schwierig werden, weil auf Teilen dieser Trasse mittlerweile Häuser gebaut wurden.

Helmut

  • Gast
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #20 am: Samstag, 26. Januar 2008 - 19:07:27 »
[...] Das Bahnnetz müsste ausgebaut werden, alte Strecken, IZ > Wrist usw.

Das dürfte schwierig werden, weil auf Teilen dieser Trasse mittlerweile Häuser gebaut wurden.

was erdreisten die sich auch, ihr Häuschen auf der alten Bahnstecke zu bauen!!!

Offline Brilonius

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Und? Muß!
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #21 am: Samstag, 26. Januar 2008 - 19:16:03 »
Zitat
wozu SH nicht in der Lage ist.

Bezahlt wird der Autobahnbau vom Bund, damit hätte SH nichts zu tun, außer bei den Anschlußstellen und anzubindenen Straßen wäre das Land mit dabei.
Die mautfinanzierte Strecke wäre auf jeden Fall ein Standortnachteil für Norddeutschland, insbesondere für SH.

Lampe

  • Gast
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #22 am: Samstag, 26. Januar 2008 - 21:52:12 »
Zitat
Bezahlt wird der Autobahnbau vom Bund, damit hätte SH nichts zu tun

Das ist wohl so.

Zitat
Die mautfinanzierte Strecke wäre auf jeden Fall ein Standortnachteil für Norddeutschland, insbesondere für SH.

Warum? Weil dann alle nur über den Elbtunnel in Hamburg nach SH kommen würden? Wie gesagt wurde, kostet die Fähre ja auch etwas. Und wäre denn die Maut so hoch, daß sie wirklich abschrecken würde? Immerhin wäre es aus Westniedersachsen der kürzere Weg direkt nach Schleswig-Holstein - also durchaus vorteilhaft. Schneller als eine Fähre wäre ein Autobahntunnel ja auch noch.

Gruß Lampe
« Letzte Änderung: Samstag, 26. Januar 2008 - 21:53:48 von Lampe »

Offline Brilonius

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Und? Muß!
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #23 am: Dienstag, 29. Januar 2008 - 11:56:47 »

@Lampe

Zitat
Das ist wohl so.

Das ist nicht nur wohl so, das ist so.

Im Übrigen: Es gibt gute Gründe, überhaupt gegen die A20 zu sein. Andererseits muß man aber auch die lückenhafte Infrastruktur des Nordens sehen. Die Ost - West Verbindung in SH ist grauenhaft. Auch die ewigen Staus vor dem Elbtunnel erfordern eine weitere Elbquerung, aber wenn man dort bezahlen soll, grummelt doch so manch einer und nimmt wieder den alten Elbtunnel. Der Vergleich mit der Fähre hinkt etwas. Nur Leute mit Zeit und die sich mal den Wind um die Ohren blasen lassen wollen, nehmen sie gerne.
Vielleicht sehe ich das alles auch zu sehr durch eine Nord-Brille. Der Süden wird doch eh bevorzugt.

Gruß Brilonius 

Martin100

  • Gast
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #24 am: Dienstag, 29. Januar 2008 - 21:58:01 »
Hallo,

Auch die ewigen Staus vor dem Elbtunnel erfordern eine weitere Elbquerung, aber wenn man dort bezahlen soll, grummelt doch so manch einer und nimmt wieder den alten Elbtunnel.

Auch der alte Elbtunnel ist mautpflichtig, und da das Auto noch durch einen Fahrstuhl
muß, ist die verkehrstechnische Auswirkung nur marginal.

Gruß Martin

Helmut

  • Gast
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #25 am: Dienstag, 29. Januar 2008 - 22:51:25 »
Hallo,

Auch die ewigen Staus vor dem Elbtunnel erfordern eine weitere Elbquerung, aber wenn man dort bezahlen soll, grummelt doch so manch einer und nimmt wieder den alten Elbtunnel.

Auch der alte Elbtunnel ist mautpflichtig, und da das Auto noch durch einen Fahrstuhl
muß, ist die verkehrstechnische Auswirkung nur marginal.

Gruß Martin

und mir sind Protestaktionen dagegen bislang unbekannt geblieben ...

übrigends: Der alte Elbtunnel war m.W. auch schon Mautpflichtig, als er vor Jahrzehnten noch sehr viel wichtiger für den Hafen war als er es jetzt ist. Und der Hafen Hamburg war trotzdem der größte, schnellste und erfolgreichste Hafen Deutschlands, bis zum Kriege auch der größte Europas und der drittgrößte der Welt.

Lampe

  • Gast
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #26 am: Dienstag, 29. Januar 2008 - 23:47:36 »
Ich glaube mit "alten Elbtunnel" meinte Brilonius den A7-Tunnel. Der ist quasi "alt" im Gegensatz zum neuen (noch geplanten) Elbtunnel bei Glückstadt und ist doch mautfrei.

Gruß Lampe 

Offline Brilonius

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Und? Muß!
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #27 am: Mittwoch, 30. Januar 2008 - 14:03:57 »
Danke, liebe Lampe, genauso meinte ich es. Mit"neuer Tunnel" ist der noch zu bauende, "mit alter Tunnel" der Tunnel der A7 gemeint.

Gruß Brilonius

Martin100

  • Gast
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #28 am: Mittwoch, 30. Januar 2008 - 19:00:57 »
Hallo,

Ich glaube mit "alten Elbtunnel" meinte Brilonius den A7-Tunnel. Der ist quasi "alt" im Gegensatz zum neuen (noch geplanten) Elbtunnel bei Glückstadt und ist doch mautfrei.

Ok, dann nennen wir den alten Elbtunnel "Uralt Elbtunnel"

Gruß Martin

Offline wutz

  • Redaktion
  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8.002
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Fotos aus Itzehoe und Umgebung.
Re: A20, Anschlußstelle Krempe: Pro oder Contra?
« Antwort #29 am: Mittwoch, 30. Januar 2008 - 19:06:09 »
Nummeriert sie doch durch, bei dreien lohnt sich das.  ;)
Ich habe noch kein Foto gemacht, das mir wirklich gefällt, deshalb fotografiere
ich morgen wieder.
www.muellertischer.de