Autor Thema: Propaganda auf der Elbe jetzt  (Gelesen 276 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jens Rusch

  • Gast
Propaganda auf der Elbe jetzt
« am: Samstag, 19. Mai 2007 - 15:40:56 »
Riesige Banner werben auf der Elbe für die kommende Wattolümpiade.


Sie sind über 60 Meter lang und sie schwimmen zwischen Hamburg und Brunsbüttel hin und her:
An der Reeling des Future-Carriers "Sophia-Soraya" wird ausgesprochen augenfällig auf die nächste Wattolümpiade am Brunsbütteler Elbdeich hingewiesen.
Unser Foto zeigt den mit Eisenerz für die Norddeutsche Affinerie vollbeladenen Carrier, der entsprechend tief im Wasser liegt.



Mitarbeiter des Vereins Wattolümpiade e.V. Lars Kumbartzky beim Anbringen der Banner:
 "Ein paar Kilo mehr und wir hätten uns nach der Unterwasserfestigkeit der Bannerfarbe erkundigen müssen".
Aber so wird es gehen und der Carrier passiert in stetem Wechsel die Hamburger Landungsbrücken, den Museumshafen Övergönne und viele andere publikumswirksame
Stätten an der Elbe, um für Brunsbüttel und seine Wattolümpiade zu werben.
Ein zweites Schiff dieser Baureihe, die "Kaja Josephina" wird in wenigen Tagen seine Schiffstaufe in Kiel bereits mit dieser Banner-Beplankung vollziehen.
Jens Rusch, Mitglied des "Wattikans" und zuständig für die Watt-Propaganda : "Ich freue mich, dass Hans-Helmut Schramm uns diese ungewöhnliche Möglichkeit offerierte. Das sind Initiativen so ganz im wattolümpischen Sinne: Quergedacht und trotzdem tragfähig - so funktioniert eigentlich das gesamte wattolümpische Event."