Autor Thema: Einen hab ich noch... NEU NEU NEU  (Gelesen 85898 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Helmut

  • Gast
Re: Einen hab ich noch... NEU NEU NEU
« Antwort #15 am: Donnerstag, 15. März 2007 - 13:35:28 »
Gestern Abend bei Plaza:

Kundin kauft Staubsauger; Vampyr GTI oder ähnlich.

Dialog an der Kasse:

Kundin: Ist auf dem Staubsauger Garantie?

Kassiererin: Ich glaube ja. Aber nicht auf den Motor.

Helmut: ??? ???

Denke ich mir doch: Aufs Rohr? Den Stecker? Staubsaugerbeutel?

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.586
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal
Re: Einen hab ich noch... NEU NEU NEU
« Antwort #16 am: Donnerstag, 15. März 2007 - 18:43:37 »
@Helmut: Das wahre Leben schreibt immer noch die besten Geschichten  ;D


... und was neues:

Ein Arbeitsloser kommt nach Hause und sagt zu seiner Frau: "Du, ich
habe eine neue Stellung!" Darauf die Frau: "Kümmere dich lieber um Arbeit!"

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.586
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal
Trickbetrügerinnen unterwegs!!!
« Antwort #17 am: Samstag, 17. März 2007 - 17:43:31 »
Aktuell sind wieder diverse Trickbetrügerinnen mit einer neuen Masche unterwegs,
so funktioniert der Trick:

Zwei, meist sehr gut aussehende junge Frauen kommen auf dem Supermarkt-Parkplatz
zu deinem Auto, während du deine Einkäufe im Kofferraum verstaust.

Die Frauen beginnen in der Zeit mit Fensterspray und Lappen die
Windschutzscheibe zu reinigen, wobei ihnen fast die Brüste aus dem BH springen.

Wenn du dich mit einem Trinkgeld bedanken willst, weisen sie es ab, bitten dich
aber statt dessen sie zu einem anderen Supermarkt zu fahren. Willigst du ein,
steigen beide auf den Rücksitz, wo nach kurzer Fahrt wildes Gefummel beginnt.

Meist klettert dann eine der beiden auf den Beifahrersitz und beginnt auch dich
zu befriedigen, während die andere deine Brieftasche klaut!

Es ist eine ganz fiese Betrugsmasche, seid also vorsichtig!

Meine Brieftasche wurde genau auf diese Weise letzten Donnerstag, Freitag,
Samstag UND Montag gestohlen!

Gestern sogar zwei mal!

Passt also auf euch auf! Ich gehe jetzt einkaufen


Lieben Gruß ThK

Offline wutz

  • Redaktion
  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8.002
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Fotos aus Itzehoe und Umgebung.
Re: Einen hab ich noch... NEU NEU NEU
« Antwort #18 am: Sonntag, 18. März 2007 - 16:01:19 »
 :police: :lach :police: :lach
Ich habe noch kein Foto gemacht, das mir wirklich gefällt, deshalb fotografiere
ich morgen wieder.
www.muellertischer.de

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.586
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal
Re: Einen hab ich noch... NEU NEU NEU
« Antwort #19 am: Sonntag, 18. März 2007 - 19:37:05 »
Verlegen sitzt die Frau beim Anwalt: Ich will mich scheiden lassen.
Ja, ja, sagt der Anwalt. Und der Scheidungsgrund? Ach, mein Mann
ist 200 % impotent. Sie meinen total impotent", korrigiert der
Anwalt. Nein, ich meine 200 % impotent.
Ja, was meinen Sie denn genau?" fragt der Anwalt.
Ich meine, dass er schon total impotent war. Aber gestern ist er
über den Teppich gestolpert und hat sich die Zunge abgebissen.

Helmut

  • Gast
Re: Einen hab ich noch... NEU NEU NEU
« Antwort #20 am: Montag, 26. März 2007 - 10:13:36 »
Immer wieder fällt selbst so manchem Mann auf, dass es Frauen gibt, die immer wieder auf den gleichen Typ Mann reinfallen. Aber, zum Trost, verehrte Damen, gibt es auch gelungene Gegenbeispiele. Hier mal eines:

Es war einmal in einem Land, weit weg, eine wunderschöne, unabhängige, selbstbewusste Prinzessin. Eines Tages betrachtete sie einen Frosch in einem Biotop in ihrer Ökowiese unweit ihres Schlosses. Da sprang der Frosch in ihren Schoß und sagte: "Elegante Lady, einstmals war ich ein hübscher Prinz - bis mich eines Tages eine böse Hexe verzaubert und mit diesem Fluch belegt hat. Ein Kuss von Dir und ich werde wieder der schmucke junge Prinz, der ich einmal war. Dann, Süße, können wir heiraten, einen Haushalt im Schloss meiner Mutter führen, wo Du meine Mahlzeiten bereitest, meine Wäsche wäschst und bügelst, meine Kinder gebärst und gross ziehst und damit glücklich bist, bis an das Ende Deiner Tage." ...An diesem Abend saß die Prinzessin leise lächelnd vor einem Glas Chardonnay und leckeren Froschschenkeln - in einer leichten Zwiebel-Weißwein-Soße....

regie33

  • Gast
Re: Einen hab ich noch... NEU NEU NEU
« Antwort #21 am: Montag, 26. März 2007 - 18:16:28 »
Wie wahr, wie wahr...

ich kenn da mal einen gaaaaanz ruhigen Witz:

Eine Schildkröte läuft nachts durch eine ziemlich dunkle, finstere Gasse, als sie von 4 Schnecken überfallen wird.
Sie kann sich befreien und läuft aufgeregt zur nächsten Wache und will Anzeige erstatten.
Dort befragt sie ein Beamter und beruhigt die Schildkröte erst einmal, um sie dann nochmals zu fragen:
"Nun erzählen doch mal, was ist genau passiert ??"
Darauf die Schildkröte:
"Ach Herr Polizist,...es ging alles sooo schnell........"

leise-lach-regie

Muckel

  • Gast
Re: Einen hab ich noch... NEU NEU NEU
« Antwort #22 am: Donnerstag, 29. März 2007 - 01:30:49 »

Offline wutz

  • Redaktion
  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8.002
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Fotos aus Itzehoe und Umgebung.
Re: Einen hab ich noch... NEU NEU NEU
« Antwort #23 am: Donnerstag, 12. April 2007 - 10:33:15 »
Nachrichten
Start verschoben
Washington / dpa.
Die durch Hagel beschädigte Raumfähre „Atlantis“ wird frühestens am 8. Juni zur Internationalen Raumstation(ISS) fliegen – fast drei Monate später als ursprünglich geplant. Das teilte die US-Weltraumbehörde Nasa mit. Die Zeitspanne wird für die Reparaturarbeiten benötigt.

Quelle SHZ vom 12.04.2007

Das muß man sich mal vorstellen.

Ich habe noch kein Foto gemacht, das mir wirklich gefällt, deshalb fotografiere
ich morgen wieder.
www.muellertischer.de

Offline Slartibartfass

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.913
  • Geschlecht: Männlich
  • Slartibartfass sagt: "Sei fein, nie fies."
Re: Einen hab ich noch... NEU NEU NEU
« Antwort #24 am: Donnerstag, 12. April 2007 - 10:41:26 »
Nachrichten
Start verschoben
Washington / dpa.
Die durch Hagel beschädigte Raumfähre „Atlantis“ wird frühestens am 8. Juni zur Internationalen Raumstation(ISS) fliegen – fast drei Monate später als ursprünglich geplant. Das teilte die US-Weltraumbehörde Nasa mit. Die Zeitspanne wird für die Reparaturarbeiten benötigt.

Quelle SHZ vom 12.04.2007

Das muß man sich mal vorstellen.
Was muss man sich vorstellen? Dass eine beschädigte Raumfähre repariert werden muss, und dass das etwas länger als eine Autoreparatur dauert ist nachvollziehbar. Und man will ja Erlebnisse wie bei der Challenger oder der Columbia nicht unbedingt wiederholen.



http://www.webdesign-mueller-leipzig.de/hagel.jpg
http://www.myvideo.de/watch/731744

Da kann schon einiges passieren.  :o
Es wird nie so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

Offline wutz

  • Redaktion
  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8.002
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Fotos aus Itzehoe und Umgebung.
Re: Einen hab ich noch... NEU NEU NEU
« Antwort #25 am: Donnerstag, 12. April 2007 - 11:03:24 »
Na, weißt Du, das weiß ich auch.
Nein, es werden ja nicht gleich Tenninballgroße Hagelkörner gewesen sein. Oder?
Dadurch geht sicherlich was kaputt.
Ich habe noch kein Foto gemacht, das mir wirklich gefällt, deshalb fotografiere
ich morgen wieder.
www.muellertischer.de

Muckel

  • Gast
Re: Einen hab ich noch... NEU NEU NEU
« Antwort #26 am: Montag, 16. April 2007 - 20:42:29 »
Der kleine Tom sieht vom Spielplatz aus das Auto seines Vaters, welches Richtung Stadtwald unterwegs ist. Er folgt dem Wagen in den Wald und erkennt in einem Seitensträßchen, dass sich außer dem Vater noch Tante Irene im Auto befindet. Tom findet seine Entdeckung derart aussergewöhnlich, dass er sofort nach Hause rennt und der Mutter erzählt: "Mama, ich war auf dem Spielplatz, als ich plötzlich Papa und Tante Irene mit dem Auto in den Wald fahren sah. Ich bin ihnen gefolgt und habe gesehen, wie Papa Tante Irene einen Kuss auf den Mund gedrückt hat. Dann hat er ihr beim Ausziehen des Pullis geholfen und sie ihm mit seinen Hosen. Dann hat sich Tante ..."

In diesem Moment unterbricht die Mutter ihren Sohnemann und sagt triumphierend: "Tom, das ist so eine interessante Geschichte, ich möchte, dass du dir den Rest dieser Story als Überraschung aufbewahrst. Ich möchte Papas Gesicht sehen, wenn du uns heute Abend die ganze Geschichte erzählst."

Nach dem Abendessen fordert die Mutter ihren Sohn auf, die Geschichte vom Nachmittag doch noch einmal zu erzählen. "Ich war auf dem Spielplatz, als ich plötzlich Papa und Tante Irene mit dem Auto in den Wald fahren sah. Ich bin ihnen gefolgt und habe gesehen, wie Papa Tante Irene einen Kuss auf den Mund gedrückt hat. Dann hat er ihr beim Ausziehen des Pullis geholfen. Und sie ihm mit seinen Hosen. Dann hat sich Tante Irene auf den Rücksitz gelegt. Und dann haben Papa und Tante Irene dasselbe gemacht, wie du damals immer mit Onkel Heinz, als Papa beim Militär war!"

Muckel

  • Gast
Re: Einen hab ich noch... NEU NEU NEU
« Antwort #27 am: Freitag, 20. April 2007 - 00:35:33 »
Das ist ein Brief eines Rekruten während der Grundausbildung:


Liebe Mutter, lieber Vater,

mir geht's gut. Ich hoffe euch, Annemarie, Klaus, Karl, Willi, Sigrid, Peter und Hans auch. Sagt Karl und Willi das beim Bund sein, jede Landarbeit um Längen schlägt. Sie sollen sich schnell verpflichten, bevor alle Plätze voll sind.

Zuerst war ich sehr unruhig weil man bis fast um 6 Uhr im Bett bleiben muss, aber nun gefällt mir das mit dem lange ausschlafen. Sagt Karl und
Willi, man muss nur sein Bett richten und ein paar Sachen vor dem Frühstück polieren.

Keine Tiere füttern, kein Feuer machen, kein Stall sauber machen oder Holz
hacken ... praktisch gar nichts. Die Männer müssen sich rasieren, aber das
ist nicht so schlimm, es gibt nämlich warmes Wasser.

Das Frühstück ist ein bisschen komisch, mit jeder Menge Saft, Getreide,
Eier, aber dafür fehlt völlig Kartoffeln, Schinken, Steaks und das andere
normale Zeug, aber sagt Karl und Willi, man kann immer neben irgendwelchen Städtern sitzen, die nur Kaffee trinken und das Essen von denen mit deinem hält dann bis zum Mittag, wenn es wieder was zu essen gibt.

Es wundert mich nicht, das die Jungs aus der Stadt nicht weit laufen können. Wir gehen viel auf "Überlandmärsche" von denen der Hauptfeldwebel sagt, das langes Laufen gut ist für die Abhärtung. Na ja, wenn er das glaubt, als Rekrut kann ich da nichts gegen sagen. Ein "Überlandmarsch" ist ungefähr so weit wie bei uns zum Postamt, aber wenn wir da sind, haben die Städter wunde Füße und wir fahren alle in LKWs zurück.

Die Landschaft ist schön aber ganz flach. Der Feldwebel ist wie unser
Lehrer. Er nörgelt immer. Der Hauptmann ist wie der Bürgermeister. Majore
und Oberste fahren viel in Autos und gucken komisch, aber sie lassen einen
völlig in Ruhe.

Das wird Karl und Willi umbringen vor Lachen:

Ich kriege Auszeichnungen für's Schießen! Ich weiß nicht warum. Das Schwarze ist viel größer als ein Rattenkopf und bewegt sich nicht einmal und es schießt auch nicht zurück, wie die Laubrunner Brüder mit dem Luftgewehr.

Alles was du machen musst ist, dich bequem hinlegen und es treffen.

Man muss nichtmal seine eigenen Patronen machen. Sie haben sie schon fertig in Kisten.

Dann gibt's noch "Nahkampfausbildung". Du kannst mit den Städtern ringen. Aber ich muss sehr vorsichtig sein, die gehen leicht kaputt.

Ist viel leichter als den Stier zu bändigen. Ich bin am besten darin, außer
gegen den Sepp Voller, der hat genau am gleichen Tag angefangen wie ich,
aber ich hab nur einmal gegen ihn gewonnen.

Das wird daran liegen, daß ich nur 1,70 mit meinen 65 Kilos bin und er mit
seinen 2 Metern und 120 Kilos ist halt schwieriger.

Vergesst nicht Karl und Willi schnell Bescheid zu sagen bevor andere mitkriegen wie das hier läuft und uns die Bude einrennen.








Alles Liebe,

Eure Tochter Maria

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.586
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal
Re: Einen hab ich noch... NEU NEU NEU
« Antwort #28 am: Freitag, 27. April 2007 - 16:45:43 »
Ein Koala sitzt auf einem Gummibaum und raucht einen Joint, als eine kleine
Eidechse vorbeiläuft, aufschaut und sagt: Hey Koala, was machst du da?

Der Koala sagt: Ich rauche gerade einen Joint, komm doch rauf und nimm auch einen.

Also klettert die kleine Eidechse auf den Baum und setzt sich neben den Koala,  und sie rauchen eine paar Joints zusammen.

Nach einer Weile sagt die kleine Eidechse, sein Mund sei trocken, und sie wolle beim Fluss etwas trinken.

Aber die kleine Eidechse ist so stoned dass sie sich zu weit übers Wasser lehnt und in den Fluss fällt.

Ein Krokodil sieht das Unglück und schwimmt rüber zur kleinen Eidechse,
um ihr ans Ufer zu helfen. Dann fragt es die Eidechse: Was ist los mit dir?

Die kleine Eidechse erklärt dem Krokodil, dass sie gerade mit dem Koala
auf dem Gummibaum einen Joint geraucht hat, stoned wurde und dann in den Fluss fiel, als sie etwas Wasser trinken wollte.

Das Krokodil sagt, das es das selber anschauen will und läuft in den
Regenwald, findet dort den Koala mit einem Joint und sagt: Hey du!
Da schaut er Koala zum Krokodil runter und sagt:




"Fuuuuuuuuuuuuuuuck Eidechse...
wie viel Wasser hast du denn getrunken?!!"


Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.586
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal
...und so kommt man zu Sonderurlaub!
« Antwort #29 am: Samstag, 05. Mai 2007 - 09:42:44 »

Ein Mann überlegt, wie er ein paar Tage Sonderurlaub bekommen kann.
Am besten scheint es ihm, verrückt zu spielen, damit sein Chef ihn zur
Erholung nach Hause schickt.
Er hängt sich also im Büro an die Zimmerdecke.
Da fragt ihn seine Kollegin, warum er das denn tut, und er erklärt es
ihr. Wenige Minuten später kommt der Chef, sieht seinen Angestellten
an der Decke hängen.
"Warum hängen Sie an der Decke?"
"Ich bin eine Glühbirne!"
"Sie müssen verrückt sein, gehen Sie mal für den Rest der Woche nach
Hause und ruhen sich aus. Montag sehen wir dann mal weiter."
Der Mann geht, die blonde Kollegin aber auch.
Auf des Chefs Frage, warum sie denn auch gehe, sagt sie:
"Im Dunkeln kann ich nicht arbeiten."