Autor Thema: Tod des kleinen Tim aus Elmshorn  (Gelesen 377 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Opa Online

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
  • "Our Mecca is called Wacken !"
Tod des kleinen Tim aus Elmshorn
« am: Montag, 08. Januar 2007 - 20:52:09 »
wir hatten es schon mal,aber ich habs nicht wiedergefunden.



Zitat
Das Landgericht Itzehoe beschäftigt sich seit Montag erneut mit dem Tod des zweijährigen Tim aus Elmshorn. In dem Prozess soll die Höhe der Strafe für den Lebensgefährten von Tims Mutter neu festgelegt werden. Ein Urteil solle bereits am zweiten Verhandlungstag, dem 17. Januar, fallen, sagte eine Gerichtssprecherin. Der Angeklagte war im März 2006 wegen Totschlags zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Er soll den Kopf des Jungen am 8. November 2005 mehrfach gegen eine Wand geschlagen haben, so dass Tim an einer schweren Hirnprellung starb. Der 39-Jährige bestritt damals jegliche Verantwortung für den Tod des Kindes. Er behauptete, Tim sei beim Duschen gestürzt und habe sich dabei am Kopf verletzt. Am nächsten Tag habe er den Jungen tot auf dem Sofa seiner Wohnung gefunden.

Mehr hier
http://www1.ndr.de/ndr_pages_std/0,2570,OID3507818,00.html

Ich hoffe mal das der Richter bei seinem Urteil bleibt!!


See you in Wacken – Rain or Shine!

Hülle

  • Gast
Re: Tod des kleinen Tim aus Elmshorn
« Antwort #1 am: Montag, 08. Januar 2007 - 21:12:30 »
wir hatten es schon mal,aber ich habs nicht wiedergefunden.



Zitat
Das Landgericht Itzehoe beschäftigt sich seit Montag erneut mit dem Tod des zweijährigen Tim aus Elmshorn. In dem Prozess soll die Höhe der Strafe für den Lebensgefährten von Tims Mutter neu festgelegt werden. Ein Urteil solle bereits am zweiten Verhandlungstag, dem 17. Januar, fallen, sagte eine Gerichtssprecherin. Der Angeklagte war im März 2006 wegen Totschlags zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Er soll den Kopf des Jungen am 8. November 2005 mehrfach gegen eine Wand geschlagen haben, so dass Tim an einer schweren Hirnprellung starb. Der 39-Jährige bestritt damals jegliche Verantwortung für den Tod des Kindes. Er behauptete, Tim sei beim Duschen gestürzt und habe sich dabei am Kopf verletzt. Am nächsten Tag habe er den Jungen tot auf dem Sofa seiner Wohnung gefunden.

Mehr hier
http://www1.ndr.de/ndr_pages_std/0,2570,OID3507818,00.html

Ich hoffe mal das der Richter bei seinem Urteil bleibt!!




So etwas sollte mit Lebenslänglich bestraft werden.
Möge der kleine Tim in Frieden ruhen!