Autor Thema: Neues Diktieralphabet  (Gelesen 269 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.242
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Neues Diktieralphabet
« am: Mittwoch, 18. August 2021 - 16:30:50 »

Nichts bleibt wie es ist - es lebe die Erneuerung.

Nachdem nunmehr jede Menge Unworte aus dem "Verkehr" gezogen wurden und das Gendern endgültig Einzug in den Sprachgebrauch gehalten hat...folgt nun die nächste Evolutionsstufe:

- aus Anton, Berta und Cäsar könnten schon bald zu Augsburg, Berlin und Cottbus werden
- somit werden aus überwiegend Vornamen jetzt Städtenamen
- Die Umlaute heißen nicht mehr "Ärger", "Ökonom" und "Übermut", sondern Umlaut-A, Umlaut-O und Umlaut-U

Das deutsche Buchstabier-Alphabet soll reformiert werden.
Das DIN arbeitet schon seit vergangenem Herbst an den neuen Diktierregeln. Ausgelöst hat die Reform Michael Blume, Baden-Württembergs Antisemitismusbeauftragter - ihn stören in der aktuellen Tafel noch immer Relikte aus der Zeit der Nationalsozialisten.

*Die DIN 5009 regelt, mit welchen Worten beim Diktieren Buchstaben verdeutlicht werden. Sie wird vor allem in Wirtschaft und Verwaltung genutzt, Rettungsdienste, Polizei oder Luftfahrt sind erst einmal nicht betroffen.


EINFACH MAL MACHEN.
KÖNNTE JA GUT WERDEN.

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.732
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Neues Diktieralphabet
« Antwort #1 am: Mittwoch, 18. August 2021 - 17:23:29 »
....als wenn wir keine anderen Sorgen hätten.....Hauptsache da kann sich mal wieder jemand wichtig machen...... :tocktock:

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8.799
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Neuenbrook damals
Re: Neues Diktieralphabet
« Antwort #2 am: Donnerstag, 19. August 2021 - 12:04:37 »
Mir scheint, dass manche Leute zu viel lange Weile haben und Alles und Jeden hinterfragen. Das Diktieralphabet habe ich beruflich viele 1000 x benutzt und nicht ein einziges Mal hinterfragt, ob an den Wörtern etwas nicht in Ordnung ist.

in memoriam:

A    Anton    
Ä    Ärger    
B    Berta    
C    Cäsar    
Ch    Charlotte    
D    Dora    
E    Emil    
F    Friedrich    
G    Gustav    
H    Heinrich    
I    Ida    
J    Julius    
K    Kaufmann    
L    Ludwig    
M    Martha    
N    Nordpol    
O    Otto    
Ö    Ökonom    
P    Paula    
Q    Quelle    
R    Richard    
S    Samuel (Siegfried)
Sch    Schule    
ẞ    Eszett    
T    Theodor    
U    Ulrich    
Ü    Übermut    
V    Viktor    
W    Wilhelm    
X    Xanthippe (Xaver)    
Y    Ypsilon    
Z    Zacharias (Zeppelin)

Offline Blubb

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 458
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neues Diktieralphabet
« Antwort #3 am: Donnerstag, 19. August 2021 - 13:52:48 »
Mir scheint eher, dass einigen ein wenig das Bewusstsein für den Umgang mit deutscher Geschichte fehlt. Dafür muss einem ja nicht einmal die Geschichte dieses Alphabets bekannt sein, aber wenn man darauf hingewiesen wird, sollte man doch erkennen, dass das nicht mehr genutzt werden kann. Das derzeitige Diktieralphabet ist Resultat einer antisemitischen Politik der Nationalsozialisten. Der Umgang der Nationalsozialisten mit den Juden sollte bekannt sein. Warum sollte man also an diesem Alphabet festhalten? Erinnern kann man damit an den Holocaust wohl kaum.

Auch den Einwand, einigen sei langweilig, kann ich gar nicht verstehen. Was genau wäre denn Aufgabe des Landesbeauftragten gegen Antisemitismus, wenn nicht auf solchen eindeutigen Antisemitismus hinzuweisen?

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8.799
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Neuenbrook damals
Re: Neues Diktieralphabet
« Antwort #4 am: Freitag, 20. August 2021 - 09:31:21 »
Lieber Blubb, wenn ich dich recht verstehe, müsste also auch Volkswagen abgeschafft werden. Zumindest wenn ich deine Mail weiterspinne.

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.242
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: Neues Diktieralphabet
« Antwort #5 am: Freitag, 20. August 2021 - 10:28:45 »
Auch den Einwand, einigen sei langweilig, kann ich gar nicht verstehen. Was genau wäre denn Aufgabe des Landesbeauftragten gegen Antisemitismus, wenn nicht auf solchen eindeutigen Antisemitismus hinzuweisen?

Ich kann das schon tlw. verstehen - vor allem würde ich es eher mit langwierig umschreiben:

- WEN interessiert das nach gefühlt 80 Jahren denn überhaupt noch?

Da haben wir in der "Bildungspolitik" wahrlich andere prioritäre Themen, die man hier sicherlich nicht gesondert aufzählen müssen.
EINFACH MAL MACHEN.
KÖNNTE JA GUT WERDEN.