Autor Thema: Ärger in der Nordoer Heide  (Gelesen 1393 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.519
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Ärger in der Nordoer Heide
« am: Samstag, 25. Januar 2020 - 14:13:33 »
Eine "Interessengemeinschaft Hundehalter Itzehoe" zerstört im Schutzgebiet Nordoer Heide die Zäune der Weidetiere, damit ihre Fiffies wieder freie Bahn haben und nicht gegen den bösen Elektrozaun laufen, der die Rinder und Ziegen vor solchen rüchsichtslosen Individuen schützt. Hundehalter sind schon öfter dort negativ aufgefallen, weil sie ihre Tiere von der Leine lassen. Dadurch kam es schon zu mehreren gerissenen Schafen.
Die IG will, dass die Zäune versetzt werden und droht mit Vergiftung der Weidetiere, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden: https://www.ihranzeiger.de/detailansicht-news-itzehoe/ig-hundehalter-itzehoe-droht-mit-dem-toeten-von-weidetieren.html

Wegen solchen rücksichtlosen Spinnern haben Hundehalter generell einen schlechten Ruf und schaden denjenigen, die sich tatsächlich an die Leinenpflicht halten. Auch wenn es in Nordoe meiner Erfahrung nach nur wenige sind.

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 6.711
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal - nicht nur online
Re: Ärger in der Nordoer Heide
« Antwort #1 am: Samstag, 25. Januar 2020 - 15:54:07 »
Habe ich auch heute in der Zeitung gelesen. Dazu kann ich nur den Kopf schütteln!

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.706
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: Ärger in der Nordoer Heide
« Antwort #2 am: Samstag, 25. Januar 2020 - 17:06:36 »

Nur der Gedanke daran "fremdes Eigentum" zu zerstören, ist für mich schon nicht akzeptabel.

Was hat denn so ein "Bekenner" überhaupt in der Birne - außer vielleicht Hundekot?

Der Egoismus dieser Gestörten ist ein wunderbarer Spiegel der Zeit - es wird nicht mehr miteinander gesprochen ...
EINFACH MAL MACHEN.
KÖNNTE JA GUT WERDEN.

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.519
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Ärger in der Nordoer Heide
« Antwort #3 am: Samstag, 25. Januar 2020 - 20:49:12 »
Vor allem meint die Person/die Personen, sich irgendwelche Rechte herausnehmen zu können. In dem Gebiet herrscht Leinenpflicht, aber fast kein Hundehalter hält sich daran. Und wenn Fiffi dann in den Stromzaun läuft, ist der Stromzaun Schuld  :tocktock:
Möglicherweise sind auch die Ziegen (keine Schafe, sorry) Schuld, weil sie nicht schnell genug weglaufen.

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.003
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Ärger in der Nordoer Heide
« Antwort #4 am: Sonntag, 26. Januar 2020 - 09:05:10 »
...so ist leider das Denken einiger Zeitgenossen....nicht nachvollziehbar.....man hat ja "Rechte"....aber Pflichten gibt es scheinbar nicht mehr so wirklich...

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 6.711
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal - nicht nur online
Re: Ärger in der Nordoer Heide
« Antwort #5 am: Dienstag, 04. Februar 2020 - 17:08:39 »
Ist die Ankündigung einer Straftat nicht auch schon strafbar? Und ist der Initiator dieser perversen Aktion eigentlich namentlich bekannt?

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.519
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Ärger in der Nordoer Heide
« Antwort #6 am: Dienstag, 04. Februar 2020 - 17:51:12 »
Bei einer Androhung ist es nicht geblieben. Am WE wurden in der Heide vergiftete Möhrchen gefunden. Die fressen nicht nur die Weidetiere, sondern auch Rehe, Kaninchen, Hasen und sogar Hunde...
Der Initiator ist eine Interessengemeinschaft Hundehalter Itzehoe, von der man nur im Zusammenhang mit dieser Ankündigung der Straftat etwas im Netz findet. Vielleicht eine Whatsapp Gruppe? Oder ein Einzeltäter.

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.519
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Ärger in der Nordoer Heide
« Antwort #7 am: Mittwoch, 05. Februar 2020 - 11:09:27 »
Im Stadtgebiet besteht ebenfalls die Gefahr, dass Giftköder (für Hunde) ausgebracht werden. Die Stadt Itzehoe hat einen Drohbrief erhalten, in dem eine entsprechende Ankündigung enthalten war: https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/stadt-itzehoe-warnt-hundehalter-vor-moeglichen-giftkoedern-id27206202.html

War klar, dass sich der Hass auf diese Weise entlädt. Leidtragende sind jetzt die Tiere, die von den giftigen Ködern fressen. Passt auf eure Tiere auf und meldet verdächtige Funde der Polizei.
Zur eigenen Sicherheit solltet ihr Fleischstücke nicht mit der bloßen Hand anfassen. Lieber mit der Hand in eine Mülltüte gehen, das Zeug aufnehmen und dann den Rand umkrempeln. So wie man es mit Hundehaufen macht (bzw. machen sollte).

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 6.711
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal - nicht nur online
Re: Ärger in der Nordoer Heide
« Antwort #8 am: Dienstag, 10. März 2020 - 12:54:05 »
Zu diesem Thema habe ich lange nichts mehr gehört. Ist jetzt Friede eigekehrt?

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.519
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Ärger in der Nordoer Heide
« Antwort #9 am: Dienstag, 10. März 2020 - 14:33:45 »
Anfang Februar hat ein Hund im Widukindweg einen Giftköder gefressen. Seitdem habe ich keine neuen Meldungen aus Itzehoe gelesen.