Autor Thema: Hotelportale - der ewige Kampf  (Gelesen 455 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.109
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Hotelportale - der ewige Kampf
« am: Montag, 15. Januar 2018 - 18:24:57 »

Wer sucht - der findet, bspw. Hotels für den nächsten Urlaub oder Wochenendtrip.

Inzwischen sind eigentlich immer die ersten Einträge bei Tante Gockel von den zahlreichen Portalen (die oft genug auch noch zusammen gehören) besetzt.
Dabei sind die ganz oben platzierten Anzeigen noch gar nicht berücksichtigt.

Das geht mir tüchtig auf den Kranz - und habe mir die Systemaktik und Wirkungsweise aus Interesse daher einmal etwas näher angesehen.
Dabei stellt man ganz schnell fest, dass diese "Kraken" weder das beste für die Kunden noch die Hotels wollen - der Profit bleibt bei Ihnen und das praktischerweise auch noch ohne jedes eigene Risiko!

Achtet mal bei Gelegenheit drauf:

 - fast immer bekommt man bei Direktbuchung im Hotel bessere Preise, schönere Zimmer oder andere Leistungen günstiger (Parken/Frühstück u.ä.)

Das Ganze nur weil beide Parteien inzwischen nur noch durch eine Art Hass-Liebe verbunden sind, die Portale "quetschen" vor allem kleinere Hotels mit immer höher werdenden Forderungen regelrecht aus:

 - die Extras wie bspw. Frühstück müssen ebenfalls verprovisioniert werden
 - das Ranking leidet bei fehlender "Partnerschaft"
 - kostenfreie Stornierungen bis zur letzten Minute

uvm. lassen die Provisionsansprüche oft auf über 20% ansteigen!

Viele Hoteliers bündeln inzwischen ihre eigenen Angebote mit Gleichgesinnten - und das ist gut so!
Endlich scheint der I-Net-Gigant ins Hintertreffen zu geraten, denn ohne Zimmer ist auch für diese "Anbieter" ALLES NICHTS  ;)

Für mich gibt es seit jeher nur die "konserative" Variante - Reisebüro und/oder Anruf im Hotel.
Wenn ich dann (was ich testweise nicht feststellen konnte) ein paar € mehr bezahle...kann ich sehr gut gönnen - nur nicht den Portalen!

Wie macht IHR das?

Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.814
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal
Re: Hotelportale - der ewige Kampf
« Antwort #1 am: Montag, 15. Januar 2018 - 19:56:40 »
Ich weiß von mehreren Arbeitskollegen, dass sie ihre Reise im Internet raussuchen und dann ins Reisebüro gehen, um dann die Reise zu buchen. Also genau entgegengestzt, was sonst Usus ist.
Ins Fachgeschäft gehen, beraten lassen und dann im Internet bestellen.

Ich buche schon mal über die einzelnen Reiseportale. Rufe aber auch schon mal direkt beim Hotel an, um das festzustellen, was du oben beschrieben hast - direkt ist günstiger!

Offline muesli

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 792
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hotelportale - der ewige Kampf
« Antwort #2 am: Sonntag, 21. Januar 2018 - 10:27:02 »
Moin,

ich nutze

https://www.preiswert-uebernachten.de/

www.booking.com   (auch Smartphone-App)


https://www.bettundbike.de/  auf Radtouren (evtl. kann man auch so dort unterkommen)
(auch Smartphone-App)

Dann bin ich schon sehr erfolgreich bei der (Radtour-)Unterkunftssuche gewesen mittels GPS-Gerät mittels Points of Interestsuche (POI), das müsste auch mit Autonavis gehen (natürlich dann spontan vor Ort)

Wenn ich kein Hotel möchte, google ich nach "Privatzimmer" "Pensionen" "xy Ort/Stadt/Region)

Lieben Gruß
von
muesli






« Letzte Änderung: Sonntag, 21. Januar 2018 - 10:30:34 von muesli »