Autor Thema: [Zuhause gesucht] Meine Pflegehamster  (Gelesen 940 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.274
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: [Zuhause gesucht] Meine Pflegehamster
« Antwort #15 am: Freitag, 10. November 2017 - 13:36:57 »
Es ist mal wieder Zeit für ein kleines Update!

Ronja darf demnächst nach Hamburg in ein 130 x 60 cm großes, hamstergerecht eingerichtetes Aquarium ziehen  :yahoo: Es ist ein wares Buddelparadies, wie ich es mir für alle meine Pfleglinge wünsche.
Für Hilde gab es dagegen leider noch keine konkreten Anfragen  :(
Gleiches gilt für Emma, eine Zwerghamsterlady, die ich noch kurz vor Eintreffen von Sturm "Herwart" in Wischhafen von einer anderen Pflegestelle übernommen hat, weil diese voll belegt ist.



Klein Emma stammt, wie Fluse zuvor auch, aus dem Troisdorfer Großnotfall. Sie ist noch nicht zahm, aber auf dem besten Weg dahin. Mehlwürmer nimmt sie mit Begeisterung aus der Hand und reagiert ziemlich empört, wenn man ihr Sandbad reinigt. Da wirft sie sich schon einmal todesmutig vor das Sieb, um sich zu wälzen und mich von der Arbeit abzuhalten  :lach

Joschi kann ich zur Vermittlung noch nicht freigeben, da er ein gesundheitliches Problem hat. Mir fiel bei der Abholung auf, dass er kleine kahle Stellen im Fell hat, besonders am hinteren Rücken.



Zum Glück ist es kein Pilz, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit ein Ausbruch von Haarbalgmilben, die weder für Menschen noch für andere Tiere ansteckend sind. Haarbalgmilben trägt so gut wie jeder Hamster in sich, was jedoch ohne Symptome bleibt, solange der Hamster ein starkes Immunsystem hat. Bei Joschi ist es vermutlich durch Stress geschwächt worden, und die Milben konnten sich vermehren.
Er wird nun regelmäßig gespottet und gesund und abwechslungsreich ernährt. Das Fell sieht schon jetzt besser aus  :yahoo:



Es kann sein, dass sein neuer Halter in bestimmten Abständen die Behandlung wiederholen muss, aber das ist bei einem so zahmen und kooperativen Hamster wie Joschi kein Problem  :)

Zwei weitere Hamster stehen bereits auf der Warteliste. Eine Halterin aus Hemmingstedt rief mich an, weil sie zwei Hamster aus schlechten Verhältnissen gerettet, aber selbst nicht die Möglichkeiten hat, die Tiere artgerecht zu halten. Es sind die typischen Kinderzimmerhamster im Miniknast mit Plastikröhren. Sie will sie vorbeibringen, sobald ich wieder Kapazitäten frei habe, was Ende nächster Woche hoffentlich der Fall ist, wenn Ronja umzieht. Bin mal gespannt. Es sollen ein Zwerghamster und ein sehr ängstlicher Teddyhamster sein.

Zu guter Letzt noch der Aufreger der Woche (Eigentlich reicht er sogar für einen ganzen Monat!):

Am Dienstag Abend würde ich per Mail gefragt, was man bei Verdacht auf Wet Tail (Nassschwanzkrankheit) machen soll. Die Halterin hat sich ursprünglich für Hilde interessiert. Wegen der Entfernung (1 Autostunde) holte sie sich dann aber einen Hamster aus der Zoohandlung, der nach wenigen Tagen die typischen Symptome zeigte. Da Wet Tail innerhalb von 48 Stunden oft tödlich verläuft, verlinkte ich ihr eine Tierklinik in der Nähe mit 24 Stunden Dienst. Die meisten Hamsterhalter, die ich kenne, wären mit brennenden Reifen dort vorgefahren, damit das Tier eine bessere Überlebenschance hat. Leider war die Halterin erst 12 Stunden später dort und hat den Hamster nicht behandeln lassen, sondern wie ein defektes Elektrogerät zurück zur Zoohandlung gebracht. Angeblich hätte der Tierarzt dazu geraten, und die Zoohändlerin, die sie persönlich kennt, könne den Hamster viel besser wieder aufpäppeln, da er ja auch noch nicht zahm sei und bla.
Ich wurde darauf etwas unfreundlich und habe den Eindruck, dass irgendwie nach Ausreden gesucht wurde. Kein Tierfreund würde sein Haustier wie eine Mangelware behandeln!
Davon abgesehen war die Frau von ihrer Zoohandlung und der "Züchterin", die solche kranken und immunschwachen Hamster produziert, so überzeugt, dass ich mich noch immer frage, warum sie überhaupt in Erwägung gezogen hat, einen Hamster aus einer Pflegestelle zu nehmen. Menschen mit so einer Einstellung würde ich nicht einmal eine Zimmerpflanze vermitteln!  :tocktock:


Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.274
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: [Zuhause gesucht] Meine Pflegehamster
« Antwort #16 am: Freitag, 17. November 2017 - 10:34:04 »
Ronja ist gestern in ihr neues Zuhause umgezogen  :yahoo:

Morgen kommen allerdings auch die beiden neuen Hamster aus schlechter Haltung. Mal sehen, was mich da erwartet  :-\

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.729
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: [Zuhause gesucht] Meine Pflegehamster
« Antwort #17 am: Freitag, 17. November 2017 - 19:23:28 »
Ronja ist gestern in ihr neues Zuhause umgezogen  :yahoo:

Morgen kommen allerdings auch die beiden neuen Hamster aus schlechter Haltung. Mal sehen, was mich da erwartet  :-\

Chapeau - aus was Du wieder was machst!
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.274
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: [Zuhause gesucht] Meine Pflegehamster
« Antwort #18 am: Montag, 20. November 2017 - 10:58:52 »
So, ihr Lieben, nun kommt das Update!

Ich wusste vor Samstag tatsächlich nicht, was mich erwartet, da die letzte Besitzerin nicht viel über die Hamster wusste. Außer, dass die beiden in ihren kleinen Käfigen totunglücklich sind und der Teddyhamster scheu ist.
Was ich weiß, ist Folgendes: Die Besitzerin hat sie mitsamt dem Zubehör selbst aus zweiter Hand übernommen (ihrer Ansicht nach gerettet), und darum lässt sich nicht sagen, wie viele Vorsitzer die beiden hatten und wie sie behandelt wurden. Außerdem standen die Hamster in einem Kinderzimmer, und am Verhalten des Teddyhamsters vermute ich, dass es nicht nur für ihn tagsüber zu laut und unruhig war.

Ein Teil des Zubehörs war leider unbrauchbar, da zu klein, ungeeignet oder versifft:


 
Trotz der nicht optimalen Haltungsbedingungen machen die Hamster einen gesunden Eindruck und haben ein normales Gewicht.

Rocket ist ein männlicher, gescheckter Roborowski-Zwerghamster und soll Ende 2016 geboren sein. Mit einem Jahr gehört er aber noch nicht zum alten Eisen!





Zahm scheint er nicht zu sein, verhält sich aber auch nicht sonderlich ängstlich. Im Gehege verhält er sich, als hätte er schon immer darin gewohnt, und deshalb denke ich, dass er sofort weitervermittelt werden kann.

Anders sieht es mit Teddyhamster Mozart aus. Der kleine Kerl hat mit Menschen anscheinend keine guten Erfahrungen gemacht und versteckt sich die meiste Zeit in einer Korkröhre.



Er soll 4 Monate alt sein, sieht aber viel jünger aus:



Er wird sicher noch einen ordendlichen Wachstumsschub hinlegen und einen kräftigeren Kopf bekommen.
Mozart vermittel ich erst, wenn er seine Angst abgelegt hat und zuverlässig frisst.
« Letzte Änderung: Montag, 20. November 2017 - 11:00:56 von Itzeflitze »