Autor Thema: Der Tag an dem die Tasten starben - 10 Jahre I-Phone  (Gelesen 571 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.728
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Der Tag an dem die Tasten starben - 10 Jahre I-Phone
« am: Dienstag, 10. Januar 2017 - 09:35:00 »

Leutz...wie die Zeit vergeht - kann man an der Digitalisierung sehr gut erkennen.

Vor 10 Jahren sagte Steve Jobs noch bei der Vorstellung "das Beste kommt noch" - hat er recht gehabt?

Das Gerät machte Apple und nicht zuletzt ihn selbst nicht nur steinreich, sondern zum Taktgeber einer ganzen Branche.

Das neue Betriebssystem war einfacher, innovativer und stabiler als die Nokia-Vorläufer.
Heute gibt es neue jünger - die, die auf Apple sogar schwören...

Gehört IHR auch dazu - und wenn nicht, warum  ;D
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.273
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Der Tag an dem die Tasten starben - 10 Jahre I-Phone
« Antwort #1 am: Dienstag, 10. Januar 2017 - 11:02:17 »
Ich gehöre wahrscheinlich einer aussterbenden Art an, denn mein Mobiltelefon ist ein stinknormales Prepaid-Tastenhandy, das flockige 20 Euro gekostet hat. Da ich so ein Ding nur für Notfälle oder die Hamsterhilfe (Abholungen und Übergaben) brauche, sehe ich es nicht ein, ein Vielfaches für ein Smartphone zu bezahlen. Die Günstigsten mit Prepaid fangen mit 80 Euro an, die "normalen" kosten locker 600 - 1000 Euro, oder man hat direkt einen Vertrag an der Backe.
Das Geld spare ich mir lieber für andere Dinge.

Offline DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.074
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Tag an dem die Tasten starben - 10 Jahre I-Phone
« Antwort #2 am: Dienstag, 10. Januar 2017 - 12:40:40 »
Ich hatte ein hochmodernes Smartphone von Samsung, aber diese Wischerei nach oben oder unten ging mir auf den Keks. Entweder habe ich zuviel gewischt oder zuwenig. Auf den richtigen Eintrag im Telefunbuch kam ich selten. Deshalb habe ich mein Smartphone verschenkt und mir ein neues stinknormales Handy mit Tasten von Nokia gekauft. Bin ich zwar auch nicht mit zufrieden aber zum telefonieren reicht es.
Jo

Offline wutz

  • Redaktion
  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8.002
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Fotos aus Itzehoe und Umgebung.
Re: Der Tag an dem die Tasten starben - 10 Jahre I-Phone
« Antwort #3 am: Dienstag, 10. Januar 2017 - 14:57:14 »
Man braucht ja keine Kamera zum telefonieren!
Ich habe noch kein Foto gemacht, das mir wirklich gefällt, deshalb fotografiere
ich morgen wieder.
www.muellertischer.de

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.724
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Der Tag an dem die Tasten starben - 10 Jahre I-Phone
« Antwort #4 am: Dienstag, 10. Januar 2017 - 15:25:30 »
...hab ein Smartphone "mit alles"....kann man sich dran gewöhnen.....hat sich vom "ersten" Knochenhandy alles paar Jahre gesteigert....nun was ganz modernes - mir gefällts  :)

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.593
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal
Re: Der Tag an dem die Tasten starben - 10 Jahre I-Phone
« Antwort #5 am: Donnerstag, 12. Januar 2017 - 16:08:56 »
Ich gehöre wahrscheinlich einer aussterbenden Art an, denn mein Mobiltelefon ist ein stinknormales Prepaid-Tastenhandy, das flockige 20 Euro gekostet hat. Da ich so ein Ding nur für Notfälle oder die Hamsterhilfe (Abholungen und Übergaben) brauche, sehe ich es nicht ein, ein Vielfaches für ein Smartphone zu bezahlen. Die Günstigsten mit Prepaid fangen mit 80 Euro an, die "normalen" kosten locker 600 - 1000 Euro, oder man hat direkt einen Vertrag an der Backe.
Das Geld spare ich mir lieber für andere Dinge.

Wenn du schon einer aussterbenden Art angehörst, was bin ich dann erst?

Bis heute wehre ich mich erfolgreich gegen diesen "neumodischen Kram"

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.273
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Der Tag an dem die Tasten starben - 10 Jahre I-Phone
« Antwort #6 am: Donnerstag, 12. Januar 2017 - 16:58:34 »
Ich gehöre wahrscheinlich einer aussterbenden Art an, denn mein Mobiltelefon ist ein stinknormales Prepaid-Tastenhandy, das flockige 20 Euro gekostet hat. Da ich so ein Ding nur für Notfälle oder die Hamsterhilfe (Abholungen und Übergaben) brauche, sehe ich es nicht ein, ein Vielfaches für ein Smartphone zu bezahlen. Die Günstigsten mit Prepaid fangen mit 80 Euro an, die "normalen" kosten locker 600 - 1000 Euro, oder man hat direkt einen Vertrag an der Backe.
Das Geld spare ich mir lieber für andere Dinge.

Wenn du schon einer aussterbenden Art angehörst, was bin ich dann erst?

Das kommt darauf an, ob der Hörer von deinem Festnetztelefon ein Kabel hat und ob du dich mit einer Drehscheibe einwählst  :lach

Offline Blubb

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 356
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Tag an dem die Tasten starben - 10 Jahre I-Phone
« Antwort #7 am: Montag, 23. Januar 2017 - 17:52:08 »
Ja, ich habe eines, auch das konkrete Gerät von der genannten Firma und ich halte das Ding wirklich für einen Segen, weil es mir, das meine ich ganz ernsthaft, das Leben erleichtert. Es geht ja nicht nur ums Telefonieren, sondern darum, dass ich meine Termine unterwegs koordinieren kann, ohne umständlich einen Kalender mitzuführen, dass ich Mails so schnell wie möglich beantworten kann, dass ich gewisse Daten immer mit mir führen kann, dass ich sehr viel leichter it Menschen in Kontakt bleiben kann, die so weit weg sitzen, dass Telefonate nur selten möglich sind, dass ich mich schnell in fremden Städten zurechtfinde, ohne eine Karte aus Papier kaufen zu müssen, dass ich Schnappschüsse machen kann, ohne ein zusätzliches Geräts mitzuführen, dass ich schnell Fakten recherchieren kann uswusf.

Zudem brauche ich kein zusätzliches Navi mehr und Google Maps kann, aufgrund der Programmierung, sehr viel besser auf die aktuelle Verkehrslage reagieren. Und meine letzte Fahrkarte habe ich, glaube ich, das letzte Mal vor fünf Jahren oder so ausgedruckt. Flugtickets brauche ich, sofern die jeweilige Airline eine App hat, auch nicht mehr ausdrucken.

Das Smartphone ist eine der wichtigsten Erfindungen der letzten 50 Jahre. Das kann man nicht anders sagen.