Autor Thema: Tiere zu Weihnachten  (Gelesen 280 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.273
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Tiere zu Weihnachten
« am: Donnerstag, 01. Dezember 2016 - 18:00:25 »
Moin!

Aus aktuellem Anlass möchte ich ein Thema anschneiden, das nicht nur mir, sondern auch Tierschutzvereinen sehr am Herzen liegt. Es geht um Tiere als Weihnachtsgeschenk.
Die hier postenden Mitglieder halte ich für vernünftig genug, sich mit der Anschaffung eines Haustiers ausführlich auseinanderzusetzen, aber vielleicht gibt es ja Leute im Bekanntenkreis, die demnächst beim Kaffeeklatsch darüber reden, ihren Kindern oder Enkeln mit einem von ihnen gewünschten Haustier eine Freude zu machen.

Generell finde ich es richtig und vor allem wichtig, wenn Kinder mit Tieren aufwachsen. Wenn ein Kind das Tier zu einem besonderen Anlass bekommt, sage ich auch noch nicht einmal was dagegen, sofern das Tier nicht der Mittelpunkt einer riesigen Familienfeier wird.
Mir geht es eher darum, dass die Eltern der Kinder in der Führsorgepflicht stehen, d.h. für eine artgerechte Unterbringung, Verpflegung und medizinische Versorgung verantwortlich sind - das mitunter mehrere Jahre! Fragen, was mit dem Tier oder den Tieren passieren soll, wenn man in den Urlaub fährt, oder wenn die Kinder kein Interesse mehr daran haben (das passiert wirklich oft), müssen vorher geklärt werden.

Ich weise deshalb daraufhin, weil ich letzte Woche ein Kaninchen über die Kleinanzeigen erworben habe, das einmal das Haustier einer Familie mit zwei kleinen Kindern war:



Da hat es mit der Versorgung am Ende auch nicht mehr gestimmt. Mit geschätzten 600g Untergewicht war es rappeldürr und stand kurz vor dem Hungertod! Es ist auch jetzt noch sehr knochig, hat aber durch regelmäßige Futtergabe schon gut 200g zugelegt.

Tiere machen Dreck, sie brauchen Futter, Beschäftigung, einen geeigneten Lebensraum und manchmal auch einen Tierarzt. Letzteres kann den Kaufpreis des Tieres bei weitem übersteigen.
Wie ich bereits weiter oben schrieb, sollte man sich als Elternteil wirklich ganz genau überlegen, ob man dieses Geld aufwenden will oder kann, und ob man den Platz und die Lust hat, um ein bestimmtes Tier zu halten.
Bitte scheut euch nicht, jemandem ins Gewissen zu reden, der ein Tier nur anschaffen will, damit die Kinder nicht mehr danach betteln, aber eigentlich nichts damit zu tun haben will.

Danke fürs Lesen  :)

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.728
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: Tiere zu Weihnachten
« Antwort #1 am: Donnerstag, 01. Dezember 2016 - 23:19:40 »

Chapeau und Dankeschön -  daumenhoch :duppdidu

Besser hätte man es nicht formukieren können.

Auch wenn es jedes Jahr auf ein Neues schief geht ist die Erinnerung an die Kerngedanken sehr wichtig und richtig!
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.727
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Tiere zu Weihnachten
« Antwort #2 am: Freitag, 02. Dezember 2016 - 00:02:09 »
...jeder weiß es und jedes Jahr das Gleiche.....ja - auch wenn man es bereits länger weiß - es muss darauf hingewiesen werden....LEIDER....