Autor Thema: E-Bike: Segen oder Fluch?  (Gelesen 2270 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.728
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
E-Bike: Segen oder Fluch?
« am: Donnerstag, 25. August 2016 - 16:37:04 »

Trend - ohne Zweifel nimmt die Anzahl der E-Bikes deutlich zu.

Wer heute Fahrrad fährt, begegnet regelmäßig diesen Teilen.

Es bietet jede Menge Vorteile, bspw. für Menschen, die mit dem "normalen" Rad Probleme haben oder diese gar nicht mehr fahren können.
Oder für Leute die E-Bike nutzen um längere Strecken stressfrei zu bewältigen, sogar beruflich werden diese genutzt.

Allerdings sollte man die damit verbundenen steigenden Gefahren nicht unterschätzen, wenn die Fahrer das Gerät nicht sicher beherrschen und/oder bei höherer Geschwindigkeit die deutliche größere Verletzungsgefahren eingehen - bei sich selbst oder dem Unfallbeteiligten!
Bereits vergangenes Jahr hatte der Auto Club Europa (ACE) vor steigenden Unfallzahlen aufgrund des E-Bike-Booms gewarnt. "Laut statistischen Erhebungen ist das Risiko, bei einem E-Bike-Unfall ums Leben zu kommen, viermal höher als bei Unfällen mit herkömmlichen Rädern", sagt Constantin Hack vom ACE
Dagegen hält der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) Radfahren mit Elektrounterstützung nicht für gefährlicher. Allerdings gibt es Hinweise darauf, dass es bei Unfällen mit Pedelecs häufiger zu schweren Verletzungen kommt.

Wie seht IHR das, habt IHR auch ein E-Bike?
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.596
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal
Re: E-Bike: Segen oder Fluch?
« Antwort #1 am: Donnerstag, 25. August 2016 - 17:20:48 »
Wer schon mit einem normalen Fahrrad Probleme hat, sollte keinesfalls ein E-Bike, Pedelec oder sonstwas fahren dürfen.

Die jungen Leute müssen für eine Mofa, die lediglich 25km/h fährt, eine Führerscheinprüfung ablegen. Warum nicht ältere Mitbürger
einen E-Bike-Fahrnachweis oder zumindest eine Einweisung.
Selbst für Segways muss man eine Art Führererscheinprüfung ablegen.

Ich habe kein Elektrofahrrad und beabsichtige nicht eins zu kaufen.

Offline DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.077
  • Geschlecht: Männlich
Re: E-Bike: Segen oder Fluch?
« Antwort #2 am: Donnerstag, 25. August 2016 - 17:27:28 »
Jo

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.728
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: E-Bike: Segen oder Fluch?
« Antwort #3 am: Donnerstag, 25. August 2016 - 17:46:22 »
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.728
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: E-Bike: Segen oder Fluch?
« Antwort #4 am: Donnerstag, 25. August 2016 - 18:15:00 »
...also isch 'abe gar keine Fahrrad......

Offline muesli

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 781
  • Geschlecht: Weiblich
Re: E-Bike: Segen oder Fluch?
« Antwort #5 am: Freitag, 26. August 2016 - 07:11:17 »
Dazu passt dieser Artikel
Ich glaube, es gab schon (mindestens) einen ähnlichen Unfall mit einem herabfahrenden bzw.  downhill-mäßig rasenden Mountainbiker, wodurch jemand verletzt wurde und/oder dann verstarb. Hier ist wohl das MTB der Fluch, denn hier kann es jeden treffen ob Fußgänger, Radler oder E-Bikeradler.
E-Bikes sind für die Menschen, die sie nutzen, auf jeden Fall ein Segen, da es ihnen ermöglicht, sich mehr und weiter weg von zuhause in der Natur auf autofernen Wegen zu bewegen. Meine Meinung. Punkt.  :)

Online Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.274
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: E-Bike: Segen oder Fluch?
« Antwort #6 am: Freitag, 26. August 2016 - 10:00:55 »
Dazu passt dieser Artikel
Ich glaube, es gab schon (mindestens) einen ähnlichen Unfall mit einem herabfahrenden bzw.  downhill-mäßig rasenden Mountainbiker, wodurch jemand verletzt wurde und/oder dann verstarb. Hier ist wohl das MTB der Fluch, denn hier kann es jeden treffen ob Fußgänger, Radler oder E-Bikeradler.
E-Bikes sind für die Menschen, die sie nutzen, auf jeden Fall ein Segen, da es ihnen ermöglicht, sich mehr und weiter weg von zuhause in der Natur auf autofernen Wegen zu bewegen. Meine Meinung. Punkt.  :)

Ist richtig, aber müssen einige solcher Dinger wirklich 45km/h schnell sein? Solche Geschwindigkeiten fährt man mit einem Mountainbike in der Regel nicht. Ich denke, dass man aber auch mit 25km/h schon tödlich verunglücken kann. Vielleicht wäre ein Fahrtraining und eine Tauglichkeitsprüfung (Seh- und Reaktionstest) vor allem bei älteren Radfahrern nicht verkehrt.

Offline muesli

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 781
  • Geschlecht: Weiblich
Re: E-Bike: Segen oder Fluch?
« Antwort #7 am: Montag, 29. August 2016 - 05:07:25 »
E-Bikes finde ich auch zu schnell, hier steht etwas Allgemeines darüber:
http://www.adfc.de/pedelecs/recht/rechtliches-fuer-pedelec-fahrer

Pedelecs sind evt. eine Alternative: https://de.wikipedia.org/wiki/Pedelec

Offline Koch Th

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.564
  • Geschlecht: Männlich
Re: E-Bike: Segen oder Fluch?
« Antwort #8 am: Montag, 29. August 2016 - 20:44:55 »
Ich spiele mit dem Gedanken mir/uns ein E-Bike zuzulegen
Ebenso wie ein E-Auto
Aber wo ,wie bekomme ich Stromm  ??? ???
Es gab bislang keine zusammen hängenden Info`s
Mit Jungen Leuten bleibt mann jung

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.728
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: E-Bike: Segen oder Fluch?
« Antwort #9 am: Montag, 29. August 2016 - 22:38:57 »
...Stromm gibt's immer...  ;D

Offline muesli

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 781
  • Geschlecht: Weiblich
Re: E-Bike: Segen oder Fluch?
« Antwort #10 am: Dienstag, 30. August 2016 - 05:25:37 »
Strom? Das müsste ja bald besser werden mit Stromtankstellen, wo doch ein Bonus für E-Autos vom Staat gezahlt wird, ist es nicht so?

Offline DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.077
  • Geschlecht: Männlich
Re: E-Bike: Segen oder Fluch?
« Antwort #11 am: Dienstag, 30. August 2016 - 07:10:08 »
Kommt der Stromm nicht aus der Steckdose oder verwechsle ich da was?  ;D
Jo

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.728
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: E-Bike: Segen oder Fluch?
« Antwort #12 am: Dienstag, 30. August 2016 - 15:30:05 »

...WER nach Strom für das E-Bike sucht, hat bestimmt eine Tankstelle für das eigene Auto z.H., oder?
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus

Online Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.274
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: E-Bike: Segen oder Fluch?
« Antwort #13 am: Dienstag, 30. August 2016 - 15:55:04 »
Meines Wissens haben die Dinger dicke Akkus, und die können an eine Steckdose.

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.728
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: E-Bike: Segen oder Fluch?
« Antwort #14 am: Dienstag, 30. August 2016 - 16:48:17 »
Meines Wissens haben die Dinger dicke Akkus, und die können an eine Steckdose.

..und die Autos entsprechende Tanks - die dann eine gewisse Reserve bilden  ;)
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus