Autor Thema: Tatort  (Gelesen 17224 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.656
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Tatort
« Antwort #105 am: Montag, 24. Februar 2020 - 14:28:15 »
In dem Tatort war der Mord Nebensache, es ging eher um Beziehungsgeflechte. Und viele Popos haben sie gezeigt....
Mal was anderes, Geschmackssache.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.755
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: Tatort
« Antwort #106 am: Montag, 04. Mai 2020 - 09:21:31 »

"Polizeiruf 110 -  Heilig sollt ihr sein!" war mal wieder anders...als die anderen.
Der Jugendliche, der sich für denPropheten Elias hält. Er leidet unter Wahnvorstellungen, so wie fast ALLE Akteure im Umfeld.

Der Autor dazu: "Ich wollte ein Drehbuch machen, in dem es keinen wirklichen Bösen gibt. Es ist ein Drehbuch über die Kraft des Glaubens."

Das ging mMn. komplett in die Hose, wie so viele der inzwischen gewohnt experimentellen Krimis.
Wir werden alt...und verstehen das alles nicht mehr - habe ich zuhause dazu gehört  :P
EINFACH MAL MACHEN.
KÖNNTE JA GUT WERDEN.

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 6.959
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal - nicht nur online
Re: Tatort
« Antwort #107 am: Montag, 04. Mai 2020 - 12:07:17 »

"Polizeiruf 110 -  Heilig sollt ihr sein!" war mal wieder anders...als die anderen.
Der Jugendliche, der sich für denPropheten Elias hält. Er leidet unter Wahnvorstellungen, so wie fast ALLE Akteure im Umfeld.

Der Autor dazu: "Ich wollte ein Drehbuch machen, in dem es keinen wirklichen Bösen gibt. Es ist ein Drehbuch über die Kraft des Glaubens."

Das ging mMn. komplett in die Hose, wie so viele der inzwischen gewohnt experimentellen Krimis.
Wir werden alt...und verstehen das alles nicht mehr - habe ich zuhause dazu gehört  :P

Ich bin da ganz deiner Meinung. Diese experimentellen gehen mir so langsam auf den Sack. Tatort bleibt Tatort bleibt Tatort! Und
deswegen ist diese Krimiserie so lange schon erfolgreich.
Wenn wirklich so viel Interesse an experimentellen  Krimis ist, dann sollen die doch eine eigene Serie starten - Tatort 2.0 oder so.

Offline DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 10.444
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tatort
« Antwort #108 am: Montag, 04. Mai 2020 - 13:38:12 »

"Polizeiruf 110 -  Heilig sollt ihr sein!" war mal wieder anders...als die anderen.
Der Jugendliche, der sich für denPropheten Elias hält. Er leidet unter Wahnvorstellungen, so wie fast ALLE Akteure im Umfeld.

Der Autor dazu: "Ich wollte ein Drehbuch machen, in dem es keinen wirklichen Bösen gibt. Es ist ein Drehbuch über die Kraft des Glaubens."

Das ging mMn. komplett in die Hose, wie so viele der inzwischen gewohnt experimentellen Krimis.
Wir werden alt...und verstehen das alles nicht mehr - habe ich zuhause dazu gehört  :P

Ich bin da ganz deiner Meinung. Diese experimentellen gehen mir so langsam auf den Sack. Tatort bleibt Tatort bleibt Tatort! Und
deswegen ist diese Krimiserie so lange schon erfolgreich.
Wenn wirklich so viel Interesse an experimentellen  Krimis ist, dann sollen die doch eine eigene Serie starten - Tatort 2.0 oder so.
Da hast Du wahr, aber es war nicht Tatort sondern der DDR-Ableger Polizeiruf 110
Jo

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 6.959
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal - nicht nur online
Re: Tatort
« Antwort #109 am: Dienstag, 05. Mai 2020 - 10:38:26 »

"Polizeiruf 110 -  Heilig sollt ihr sein!" war mal wieder anders...als die anderen.
Der Jugendliche, der sich für denPropheten Elias hält. Er leidet unter Wahnvorstellungen, so wie fast ALLE Akteure im Umfeld.

Der Autor dazu: "Ich wollte ein Drehbuch machen, in dem es keinen wirklichen Bösen gibt. Es ist ein Drehbuch über die Kraft des Glaubens."

Das ging mMn. komplett in die Hose, wie so viele der inzwischen gewohnt experimentellen Krimis.
Wir werden alt...und verstehen das alles nicht mehr - habe ich zuhause dazu gehört  :P

Ich bin da ganz deiner Meinung. Diese experimentellen gehen mir so langsam auf den Sack. Tatort bleibt Tatort bleibt Tatort! Und
deswegen ist diese Krimiserie so lange schon erfolgreich.
Wenn wirklich so viel Interesse an experimentellen  Krimis ist, dann sollen die doch eine eigene Serie starten - Tatort 2.0 oder so.
Da hast Du wahr, aber es war nicht Tatort sondern der DDR-Ableger Polizeiruf 110


Wenn eine Sendung am Sonntag um 20.15 Uhr in der ARD läuft, dann ist es der Tatort, egal wie er gerade heißt - basta  :meinemeinung

Offline HanKa

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9
Re: Tatort
« Antwort #110 am: Mittwoch, 20. Mai 2020 - 20:17:53 »
In dem Tatort war der Mord Nebensache, es ging eher um Beziehungsgeflechte. Und viele Popos haben sie gezeigt....
Mal was anderes, Geschmackssache.

"Viele Popos haben Sie gezeigt" :-) Den hab ich wohl verpasst. Beziheungsgeflechte - geht es da nicht imme eher drum als um Mord? Das ist nur das Mittel zum Zweck quasi. Aber die Beziehungsverstrickungen sind eigentlich oft der Hauptteil - also so habe ich das zumindest immmer wahrgenommen.