Autor Thema: Safety first  (Gelesen 2680 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.270
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Safety first
« Antwort #15 am: Donnerstag, 03. Dezember 2015 - 08:49:59 »
Ob wir Flugzeuge hinschicken oder nicht, dürfte dem IS Banane sein. Wir haben uns schon vorher in den Krieg eingemischt und sind eng mit Frankreich verbündet. Islamische Extremisten haben wir bereits im Land. Sobald wir denken, die Lage ist unter Kontrolle und wir uns beruhigt haben, schlagen sie wieder zu. War bisher immer "aus heiterem Himmel", weil entweder die Hinweise nicht richtig gewertet wurden oder das Ziel unbekannt war.

Offline muesli

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 781
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Safety first
« Antwort #16 am: Donnerstag, 03. Dezember 2015 - 09:11:10 »
Bisher blieb Deutschland verschont oder habe ich da falsche Informationen....

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.270
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Safety first
« Antwort #17 am: Donnerstag, 03. Dezember 2015 - 10:18:58 »
2006 ist Attentat nur fehlgeschlagen, weil die Bomben nicht funktioniert haben: http://de.wikipedia.org/wiki/Versuchte_Bombenanschl%C3%A4ge_vom_31._Juli_2006
Vor einer erhöhten Terrorgefahr in Deutschland wurde zuletzt kurz nach den Anschlägen in Paris gewarnt und in Folge dessen in zahlreichen Wohnungen von bekannten Islamisten Durchsuchungen durchgeführt, weil es Hinweise auf Anschläge gab. Da stand der Bundeswehreinsatz noch nicht zur Debatte.

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Safety first
« Antwort #18 am: Donnerstag, 03. Dezember 2015 - 11:15:48 »
Ob wir Flugzeuge hinschicken oder nicht, dürfte dem IS Banane sein. Wir haben uns schon vorher in den Krieg eingemischt und sind eng mit Frankreich verbündet. Islamische Extremisten haben wir bereits im Land. Sobald wir denken, die Lage ist unter Kontrolle und wir uns beruhigt haben, schlagen sie wieder zu. War bisher immer "aus heiterem Himmel", weil entweder die Hinweise nicht richtig gewertet wurden oder das Ziel unbekannt war.

Wir erfüllen dem IS nun den Wunsch, dass wir "auf ihrem Territorium " gegen ihn kämpfen.
Parallelen zum Bush-Kampf gegen den Terror im Iraq sind klar erkennbar. Der Fehler wiederholt sich. Nix gelernt.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.270
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Safety first
« Antwort #19 am: Donnerstag, 03. Dezember 2015 - 11:44:20 »
Den Kopf in den Sand zu stecken, kann aber auch nicht die Lösung sein. Ich kann mich gerade nicht erinnern, dass Frankreich vor den Anschlägen schon stärker in Syrien involviert war, als es mit Deutschland schon seit Jahren der Fall ist. Die offizielle Begründung des IS war die Freizügigkeit und Lasterhaftigkeit, die die Menschen in Paris zeigen.
Freizügig und Lasterhaft sind wir auch, und das weiß der IS durch diejenigen, die von D nach Syrien reisen, um sich dem ach so heiligen Krieg anzuschließen.
« Letzte Änderung: Donnerstag, 03. Dezember 2015 - 11:50:44 von Itzeflitze »

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Safety first
« Antwort #20 am: Donnerstag, 03. Dezember 2015 - 12:44:08 »
Den Kopf in den Sand zu stecken, kann aber auch nicht die Lösung sein. Ich kann mich gerade nicht erinnern, dass Frankreich vor den Anschlägen schon stärker in Syrien involviert war, als es mit Deutschland schon seit Jahren der Fall ist. Die offizielle Begründung des IS war die Freizügigkeit und Lasterhaftigkeit, die die Menschen in Paris zeigen.
Freizügig und Lasterhaft sind wir auch, und das weiß der IS durch diejenigen, die von D nach Syrien reisen, um sich dem ach so heiligen Krieg anzuschließen.

GWBs Kampf gegen den Terror hat den IS ja erst hervorgebracht. Das ist das Problem.
Jede weitere Bombe wird hunderte fanatisch-islamistische Kämpfer hervorbringen.

Es geht nicht um "Kopf in den Sand stecken"; es geht darum, dass sich der Westen einmischt und alles noch schlimmer macht. Die Länder müssen sich doch selbst finden, da gilt nunmal die Macht des Stärkeren. Unsere Einmischung hat Ländern wie Afghanistan, Irak, Libyen etc. nichts, außer Tod, Zerstörung, Terror, Angst, Armut etc., gebracht.

Der IS hat sich ein "Drehbuch" zurechtgelegt, einen Plan. Und der geht gerade auf. Wir reagieren so, wie der IS es erwartet hat - und ist darauf vorbereitet. Der Westen tappt gerade in dessen Falle. Propagandistisch gesehen.
« Letzte Änderung: Donnerstag, 03. Dezember 2015 - 13:03:29 von ToRü | Erklärba(e)r »
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.270
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Safety first
« Antwort #21 am: Donnerstag, 03. Dezember 2015 - 14:59:42 »
Du hast damit natürlich recht. Wir hätten schon nicht bei der Rebellion gegen Assad helfen dürfen. Die daraus resultierende Flüchtlingskrise ist die Suppe, die wir uns selbst eingefüllt haben. 

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Safety first
« Antwort #22 am: Donnerstag, 03. Dezember 2015 - 18:05:28 »
Du hast damit natürlich recht. Wir hätten schon nicht bei der Rebellion gegen Assad helfen dürfen. Die daraus resultierende Flüchtlingskrise ist die Suppe, die wir uns selbst eingefüllt haben. 

Exakt!
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline Koch Th

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.564
  • Geschlecht: Männlich
Re: Safety first
« Antwort #23 am: Freitag, 04. Dezember 2015 - 07:21:58 »
Seltsam ist nur : Jetzt wo fest steht das Deutchland sich an der Aktion beteiligt , hat die Bundeswehr nicht genug geeignetes Material.


 ???    ???    ???  ???   ???    ???
Mit Jungen Leuten bleibt mann jung

Online Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.723
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Safety first
« Antwort #24 am: Freitag, 04. Dezember 2015 - 08:11:15 »
...für einen Weltkrieg reicht es sicher nicht -ist zum Glück ja auch nicht notwendig- für die Spacken vom IS reicht es allemal..... 8)

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.270
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Safety first
« Antwort #25 am: Freitag, 04. Dezember 2015 - 09:42:32 »

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Safety first
« Antwort #26 am: Freitag, 04. Dezember 2015 - 11:41:29 »
Seltsam ist nur : Jetzt wo fest steht das Deutchland sich an der Aktion beteiligt , hat die Bundeswehr nicht genug geeignetes Material.


 ???    ???    ???  ???   ???    ???

Nö, das ist nicht neu. Der Kram funktioniert ja kaum. Mehr als die Hälfte der Tornados sind nicht einsatztauglich, ein Marinehubschrauber, der leicht rostet, Fregatten, deren Farbe abblätter und den Muschelbewuchs fördert, dazu Getriebeprobleme, A400M ist nicht voll einsatzfähig, Transall: Braucht man 3 damit ein Einsatz geflogen werden kann... und so weiter und so fort.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Paul Schrader

  • Gast
Re: Safety first
« Antwort #27 am: Freitag, 04. Dezember 2015 - 12:31:51 »
Du hast das Sturmgewehr G36 vergessen, das nicht mehr trifft, wenn es warm ist.