Autor Thema: Flüchtlinge im Kreis Steinburg  (Gelesen 24611 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Paul Schrader

  • Gast
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #30 am: Freitag, 04. September 2015 - 13:35:51 »


ToRü, weißt Du zufällig um welche Sprachen es sich hierbei handelt? Welcome (englisch), Bienvenu (französisch) und Benvenuto (italienisch) kann ich gerade noch identifizieren, und oben links sehe ich russische Schriftzeichen. Beim Rest bin ich ratlos. Kann jemand helfen?

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.724
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #31 am: Freitag, 04. September 2015 - 16:22:01 »
...müsste "dobro doschni" (phonetisch) heißen....kein Anspruch auf Richtigkeit.....

Offline Slartibartfass

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.913
  • Geschlecht: Männlich
  • Slartibartfass sagt: "Sei fein, nie fies."
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #32 am: Freitag, 04. September 2015 - 18:09:00 »
Welcome (englisch), Bienvenu (französisch) und Benvenuto (italienisch) kann ich gerade noch identifizieren, und oben links sehe ich russische Schriftzeichen. Beim Rest bin ich ratlos. Kann jemand helfen?
Hoş geldiniz ist türkisch
Mirë se vini ist albanisch
Dobro došli ist kroatisch
Rechts handelt es sich um arabische Schriftzeichen, wobei es wohl "ترحيب" heißen müsste
добро пожал ist russisch.
Es wird nie so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

Offline Baltic

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 276
  • Geschlecht: Weiblich
    • Facebook-Seite von Baltic
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #33 am: Montag, 14. September 2015 - 21:14:29 »
Sprachpaten dringend gesucht!

Ohne hier jetzt eine seitenfüllende Asyl-Debatte anzustoßen, möchte ich einfach mal
an diejenigen appelieren, die sich berufen fühlen, junge Asylanten in Deutsch zu unterrichten.

In Anbetracht der aktuellen Situation klemmt es an allen Ecken und Kanten. Es wird Deutschunterricht
angeboten, aber leider sind viel zu wenig Helfer da zum Unterrichten. Damit die Gruppen nicht zu groß sind
und die Schüler entsprechend ihres Bildungsstands unterrichtet werden können, wäre es super, wenn es
noch mehrere ehrenamtliche Helfer gibt. Denn je kleiner die Gruppen sind, desto effizienter ist der Unterricht.

Der Deutschunterricht findet Mo. - Do. von 10 - 13 Uhr statt. Wie viel Zeit man opfern möchte, bestimmt
man selbst - jede Stunde ist eine große Hilfe.  :)

Ganz wichtig: Man muss kein Lehrer oder Pädagoge sein, um fundamentale Deutschkenntnisse zu vermitteln.
Ein wenig Einfühlungsvermögen, etwas Geduld, Interesse an fremden Kulturen und die Lust, Wissen zu vermitteln
sind schon sehr gute Eigenschaften. Englisch- und Arabisch-Kenntnisse sind toll, aber nicht zwingend notwendig.

Für Rückfragen stehe ich gerne per PN zur Verfügung.  :) 
Auf Beschimpfungen mit fremdenfeindlichen Hintergrund kann ich dagegen verzichten.
« Letzte Änderung: Montag, 14. September 2015 - 21:16:16 von Baltic »
Bin hier in friedlicher Absicht unterwegs... Leben und leben lassen

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #34 am: Freitag, 18. September 2015 - 11:00:30 »
"Ex-Kaserne in Kellinghusen für Flüchtlinge
Die ehemalige Liliencron-Kaserne in Kellinghusen (Kreis Steinburg) soll zur Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge werden. Sie soll 550 Menschen ein Dach über dem Kopf bieten, die bereits registriert und ärztlich untersucht sind. Laut Bürgermeister Axel Pietsch liefert die Bundeswehr heute Betten an. Geplant ist, dass die ersten Flüchtlingen am Sonnabend eintreffen. Die frühere Kaserne gehört einem Privatmann. Er hat sie zunächst bis 2016 an das Land vermietet. | 18.09.2015 08:14"

Q: http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Ex-Kaserne-in-Kellinghusen-fuer-Fluechtlinge,rgsh123.html
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline Blubb

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 356
  • Geschlecht: Männlich
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #35 am: Donnerstag, 24. September 2015 - 16:53:46 »
Auf dem ehemaligen Prinovis-Gelände soll kurzfristig eine Notunterkunft entstehen. An diesem Wochenende sollen dort bis zu 1.000 Flüchtlinge untergebracht werden.

Quelle: NR auf Facebook.

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #36 am: Donnerstag, 24. September 2015 - 17:03:33 »
Sollen sie da in Zelten hausen, oder wie?
Bin vor gut zwei Stunden übrigens am Gelände vorbei gefahren. Irgendwelche Aufbauten habe ich zumindest vorne an der Gasstraße nicht gesehen.

Offline Hyperaktiv

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.208
  • Geschlecht: Männlich
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #37 am: Donnerstag, 24. September 2015 - 17:27:14 »
Sollen sie da in Zelten hausen, oder wie?
Bin vor gut zwei Stunden übrigens am Gelände vorbei gefahren. Irgendwelche Aufbauten habe ich zumindest vorne an der Gasstraße nicht gesehen.

Laut Videotext von N3 sollen die in der ehemaligen Kantine und den früheren Büroräumen untergebracht werden.

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #38 am: Donnerstag, 24. September 2015 - 18:10:00 »
Ach so. Ich dachte schon, sie lassen die Leute auf dem Betonboden draußen frieren. Immerhin wird das Wetter langsam wieder ungemütlich.

Offline Hyperaktiv

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.208
  • Geschlecht: Männlich
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #39 am: Donnerstag, 24. September 2015 - 18:18:12 »
Schleswig-Holstein: Unterkunft für bis zu 1000 Flüchtlinge geplant

Das Land Schleswig-Holstein will auf einem ehemaligen Betriebsgelände der Prinovis-Druckerei in Itzehoe (Kreis Steinburg) eine weitere Notunterkunft für bis zu 1000 Flüchtlinge einrichten. Dort sollen die ankommenden Flüchtlinge laut Angaben der Stadtverwaltung in einem ehemaligen Kantinentrakt und leer stehenden Büroräumen unterkommen. Die endgültigen Vertragsverhandlungen über die Nutzung des ehemaligen Betriebsgeländes seien jedoch noch nicht abgeschlossen worden, sagte Bürgermeister Andreas Koeppen. Auch zu der Anzahl der Flüchtlinge und dem genauen Zeitpunkt ihrer Ankunft ließen sich noch keine Angaben machen.

Quelle http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-aktuelle-lage-42703716.bild.html

Online Koch Th

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.564
  • Geschlecht: Männlich
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #40 am: Donnerstag, 24. September 2015 - 19:53:45 »
Schleswig-Holstein: Unterkunft für bis zu 1000 Flüchtlinge geplant

Das Land Schleswig-Holstein will auf einem ehemaligen Betriebsgelände der Prinovis-Druckerei in Itzehoe (Kreis Steinburg) eine weitere Notunterkunft für bis zu 1000 Flüchtlinge einrichten. Dort sollen die ankommenden Flüchtlinge laut Angaben der Stadtverwaltung in einem ehemaligen Kantinentrakt und leer stehenden Büroräumen unterkommen. Die endgültigen Vertragsverhandlungen über die Nutzung des ehemaligen Betriebsgeländes seien jedoch noch nicht abgeschlossen worden, sagte Bürgermeister Andreas Koeppen. Auch zu der Anzahl der Flüchtlinge und dem genauen Zeitpunkt ihrer Ankunft ließen sich noch keine Angaben machen.

Quelle http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-aktuelle-lage-42703716.bild.html



 ??? ???Und was sagt der neue "Besitzer" dazu  ??? ???
Mit Jungen Leuten bleibt mann jung

Offline Hyperaktiv

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.208
  • Geschlecht: Männlich
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #41 am: Donnerstag, 24. September 2015 - 20:22:26 »
Schleswig-Holstein: Unterkunft für bis zu 1000 Flüchtlinge geplant

Das Land Schleswig-Holstein will auf einem ehemaligen Betriebsgelände der Prinovis-Druckerei in Itzehoe (Kreis Steinburg) eine weitere Notunterkunft für bis zu 1000 Flüchtlinge einrichten. Dort sollen die ankommenden Flüchtlinge laut Angaben der Stadtverwaltung in einem ehemaligen Kantinentrakt und leer stehenden Büroräumen unterkommen. Die endgültigen Vertragsverhandlungen über die Nutzung des ehemaligen Betriebsgeländes seien jedoch noch nicht abgeschlossen worden, sagte Bürgermeister Andreas Koeppen. Auch zu der Anzahl der Flüchtlinge und dem genauen Zeitpunkt ihrer Ankunft ließen sich noch keine Angaben machen.

Quelle http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-aktuelle-lage-42703716.bild.html



 ??? ???Und was sagt der neue "Besitzer" dazu  ??? ???

Das würde ich auch gerne wissen, denn so wird es ja nichts oder?

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #42 am: Donnerstag, 24. September 2015 - 20:54:01 »
Wieso sollte es nichts werden? Das Bürogebäude wäre doch sicher auch abgerissen worden. Das Gelände ist sicherlich groß genug, dass man um die Flüchtlingsunterkunft herumbauen kann.

Ist das Gelände denn schon verkauft?

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #43 am: Freitag, 25. September 2015 - 21:05:49 »
Der aktuelle Artikel beantwortet meine Frage: http://www.shz.de/lokales/1000-fluechtlinge-finden-zuflucht-auf-prinovis-gelaende-id10798331.html

Zitat
Nachdem die Druckerei Prinovis den Standort im vergangenen Jahr aufgegeben hatte, ist dort inzwischen die Firma China Logistic Center (CLC) eingezogen, die in den kommenden Monaten ein Handelszentrum für den Warenverkehr mit China errichten möchte.

Das Land sei auf ihn zugekommen und er habe eine grundsätzliche Bereitschaft signalisiert, Teile des Geländes zur Verfügung zu stellen, sagte Geschäftsführer Carsten Tietje. „Aber noch ist alles offen.“ Derzeit prüfe das Land, ob die Gebäude überhaupt geeignet seien.

Online Koch Th

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.564
  • Geschlecht: Männlich
Re: Flüchtlinge im Kreis Steinburg
« Antwort #44 am: Montag, 28. September 2015 - 14:50:23 »
So Heute sollen die ersten, ca 200Flüchtlinge einziehen.

Heer Koepen hatt ja grade 2500Euro für die Flüchtlinge "erspielt" Bei RSH  :lach031:
Mit Jungen Leuten bleibt mann jung