Autor Thema: Schumacher im Koma  (Gelesen 4714 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Katja

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.484
  • Geschlecht: Weiblich
Schumacher im Koma
« am: Montag, 30. Dezember 2013 - 08:11:19 »
Nach einem Ski-Unfall liegt der ehemalige (7-fache) Formel 1-Weltmeister Michael Schumacher im Koma. Trotzdem er einen Schutzhelm getragen hat, erlitt er nach einem Sturz so schwere Kopfverletzungen mit Hirnblutungen, daß für ihn Lebensgefahr besteht.
Die Sauerstoffunterversorgung des Hirns während der Blutungen kann bleibende Schäden verursachen, wenn er überleben sollte.


Ich hoffe für ihn und seine Familie, daß er noch einen Schutzengel hatte...

For there is nothing either good or bad, but thinking makes it so.  - William Shakespeare-

Online Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.275
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Schumacher im Koma
« Antwort #1 am: Montag, 30. Dezember 2013 - 09:04:08 »
Hab die Horrormeldung heute morgen auch gelesen. Ich hoffe für ihn und seine Familie nur das Beste.

Formel1 habe ich früher nur wegen ihm gesehen.

Offline Koch Th

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.564
  • Geschlecht: Männlich
Re: Schumacher im Koma
« Antwort #2 am: Montag, 30. Dezember 2013 - 16:22:30 »
Wenn ich es richtig weis :wurde er jetzt das dritte mal am Kopf Operiert
Mit Jungen Leuten bleibt mann jung

Online Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.275
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Schumacher im Koma
« Antwort #3 am: Montag, 30. Dezember 2013 - 16:45:05 »
Wenn die BILD deine Quelle ist: Vergiss die Info.

Online Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.732
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Schumacher im Koma
« Antwort #4 am: Montag, 30. Dezember 2013 - 16:47:15 »
...kommt ja auch ständig in den Nachrichten....

Online wutz

  • Redaktion
  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8.002
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Fotos aus Itzehoe und Umgebung.
Re: Schumacher im Koma
« Antwort #5 am: Montag, 30. Dezember 2013 - 16:51:53 »
...kommt ja auch ständig in den Nachrichten....
Hier eine Quelle
Ich habe noch kein Foto gemacht, das mir wirklich gefällt, deshalb fotografiere
ich morgen wieder.
www.muellertischer.de

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.413
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Schumacher im Koma
« Antwort #6 am: Montag, 30. Dezember 2013 - 20:45:35 »
Fakt ist wohl auch, dass er die markierte Piste verlassen hat. Also ist der schreckliche Unfall die Folge von Unachtsamkeit.

Dennoch hoffe ich das Beste für ihn.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Ben

  • Gast
Re: Schumacher im Koma
« Antwort #7 am: Montag, 30. Dezember 2013 - 21:35:11 »
Fakt ist wohl auch, dass er die markierte Piste verlassen hat. Also ist der schreckliche Unfall die Folge von Unachtsamkeit.


Dennoch hoffe ich das Beste für ihn.


Und was sollen uns diese Fakten nun bringen?

Darf ich dich an den Unfall auf der Störbrücke erinnern?!

Dort meintest Du: Es ist passiert. Das Warum ist doch eigentlich egal.

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.413
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Schumacher im Koma
« Antwort #8 am: Montag, 30. Dezember 2013 - 22:45:43 »
Es ist passiert. Das Warum ist doch eigentlich egal. Persönliche Fehlleistungen, die zu Katastrophen führen wird es leider immer geben.

Ausbaden müssen es die Rettungskräfte, die einmal mehr mit dieser psychischen Belastung klarkommen müssen.

Ach Ben. Ich schrieb damals das obige, in einem anderen Kontext. Allerdings auch hier offenbar eine persönliche Fehlleistung.

Natürlich ist es passiert und man kann es nicht mehr ändern.
Dennoch kann es als warnendes Beispiel dienen.

In der Luftfahrt beispielsweise hat jeder Unfall dazu geführt,  dass man daraus lernte und Dinge verbesserte, um Luftfahrt sicherer zu machen. So auch bei Autos etc.

Das Warum ist also nicht immer egal. Man kann daraus lernen.

Wichtig ist, dass es den Betroffenen bald besser geht. Falsche Betroffenheit bringt auch niemanden etwas.

Und bei dem Unfall Störbrücke war Dir das Warum nicht egal.

Das Warum sollte durchaus erfragt werden!

Vorallem wenn es so ist, dass andere in Mitleidenschaft gezogen werden.Ich meine nicht die Leute die dadurch die Arbeit haben, sondern die Leute die durch dieses Unglück unverschuldet ihr ganzes Leben damit zu kämpfen haben!

Scheiße kann/darf passieren, aber nicht wenn man das rücksichtslos in Kauf genommen hat!


« Letzte Änderung: Montag, 30. Dezember 2013 - 22:55:08 von ToRü »
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

breughel

  • Gast
Re: Schumacher im Koma
« Antwort #9 am: Montag, 30. Dezember 2013 - 22:57:29 »
Da bei dieser Gelegenheit auch Statistiken veröffentlicht werden, ist mal wieder sichtbar, wie riskant Skilauf ist.
Mindestens 210 Menschen erleiden pro Jahr schwere Kopfverletzungen.
Ich bin selbst in Jugendjahren Ski gelaufen und staune noch heute über meinen Leichtsinn und dass es gut ausging.
Michael Schumacher war immer auf der Überholspur - mit Risiko.
Sein Schicksal ist hart aber mcih ärgert auch, dass er nun die Nummer 1 der Tagesschau ist - leben wir in einem Operettenstaat?

Offline Captain Balu

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 147
  • Geschlecht: Männlich
Re: Schumacher im Koma
« Antwort #10 am: Montag, 30. Dezember 2013 - 23:05:07 »
Hier der Live Ticker:

http://www.focus.de/sport/formel1/schumacher/michael-schumacher-ski-unfall-live-ticker-lebensgefahr-grenoble-retter-schumachers-helm-wurde-durch-aufprall-gespalten-25_id_3509262.html

Demnach morgen (Dienstag) um 12:00Uhr mal ein Kommuniqué von den behandelnden Ärzten und
nicht irgendwelche Gerüchte.
« Letzte Änderung: Montag, 30. Dezember 2013 - 23:10:41 von Captain Balu »

Ben

  • Gast
Re: Schumacher im Koma
« Antwort #11 am: Montag, 30. Dezember 2013 - 23:22:30 »
Ich habe nie geschrieben, das mir bei diesem Fall das "Warum" Egal ist.
Ich weiß durchaus was ich damals geschrieben habe, bin mir allerdings bei dir nicht so sicher. Der Kontext ist ziemlich gleich, nur das es sich jetzt um einen weltberühmten Promi handelt und keine anderen Leute beteiligt waren.

Quintessenz der Geschichte ist nämlich mal wieder Selbstüberschätzung, so wie auf der Störbrücke.

Trennung

Diskussionen darüber führen zu nichts und lassen die Ereignisse nicht rückgängig werden. Hoffen wir das er wieder auf die Beine kommt und andere ihre Lehre daraus ziehen.
« Letzte Änderung: Montag, 30. Dezember 2013 - 23:34:12 von Ben »

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.413
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Schumacher im Koma
« Antwort #12 am: Dienstag, 31. Dezember 2013 - 00:29:24 »
Genau, denn die Genesung ist für ihn und seine Familie am wichtigsten.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline Captain Balu

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 147
  • Geschlecht: Männlich
Re: Schumacher im Koma
« Antwort #13 am: Dienstag, 31. Dezember 2013 - 13:11:48 »
Focus-Live Ticker:

31.12.13 11.33 Uhr: Die Pressekonferenz ist beendet, die Situation stellt sich wie folgt dar: Michael Schumacher liegt weiter im künstlichen Koma. Mit einer zweiten OP in der Nacht zum Dienstag entfernten die Ärzte ein Hämatom auf der linken Seite. Allerdings hat Schumacher weitere Hämatome im Hirn und in der Nähe der Schädeldecke, die nach jetzigen Stand nicht operativ entfernt werden sollen. Der Zustand des 44-Jährigen hat sich nach Angaben der Ärzte leicht verbessert, von einem gewonnen Kampf kann allerdings noch lange keine Rede sein - im Gegenteil: Es ist sogar möglich, dass sich Schumachers Zustand wieder verschlechtert.

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.413
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Schumacher im Koma
« Antwort #14 am: Dienstag, 31. Dezember 2013 - 17:05:29 »
Die Ärzte beneide ich nicht. Was sollen die jeden Tag erzählen?  Sowas entwickelt sich nicht so schnell. Jedoch ist die Klinik in Grenoble sehr erfahren mit diesem Unfallbild bestens vertraut. Da kommt quasi jeden Tag jemand mit solch einer Verletzung in dieses Krankenhaus.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆