Autor Thema: Mein 1. Auto  (Gelesen 1446 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.075
  • Geschlecht: Männlich
Mein 1. Auto
« am: Freitag, 04. Oktober 2013 - 08:42:04 »
Der letzte Beitrag von ThK hat mich auf die Idee gebracht, mal zu wissen, was die ersten Fahrzeuge der Foristen waren.
Mein erster selbst gekaufter Wagen war ein blauer Ford 12M (P4), den ich 1972 von einem Kollegen in München für DM 500 gekauft habe. Ich habe ihn nie umgemeldet, denn es war geil mit Münchner Kennzeichen durch Itzehoe zu fahren. Ca. 2 Jahre fuhr ich ihn noch, dann wollte er mit knapp 250.000 km nicht mehr.


Quelle: Wikipedia

Jo

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.726
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Mein 1. Auto
« Antwort #1 am: Freitag, 04. Oktober 2013 - 09:01:48 »
...mein "Erster" war ein 67er VW-Käfer mit 6-Volt-Ausstattung, habe ihn geschenkt bekommen, TÜV-Fallbeil nach 6 Monaten   :'( ...durch die 6 Volt bin ich immer mit Fernlicht gefahren, sah immer noch aus wie Standlicht....Nummer Zwei dann ein ausgemusterter Bundeswehr-Käfer, der hatte noch einen Benzinhahn, der immer vorsichtig betätigt werden musste.....die Scheibenwischwaschanlage wurde aus dem Reserverad mit Luft versorgt....aber man kam nach A von B, DAS zählte...und er sprang auch noch bei minus 20 Grad an, nicht selbstverständlich für die Autos von damals.....dolle Zeit !  :) ;)

Offline Katja

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.484
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mein 1. Auto
« Antwort #2 am: Freitag, 04. Oktober 2013 - 16:53:50 »
Mein erstes Auto war ein R4 mit Revolverschaltung - den hatte ich auch nur so lange, bis der TÜV uns nach 4 Monaten schied ;)
Dann investierte ich ein ganzes Lehrlingsgehalt (405 DM!!) plus noch einen Hunderter extra und kauft mir einen BMW 2000 in einem freundlichen bristol-grau!
Er war nur 2 Jahre jünger als ich damals...
In diesem Auto wohnte ich fast ;) 90 PS und ein Lenkrad, das so groß war, wie von einem LKW! Lächerliche 13 - 15 Liter Sprit hat er auf 100 km gebraucht, aber nur, wenn es regnete - war es kalt und trocken, dann rannte er wie ein Großer und verbrauchte unter 10 Liter - pffft... als wenn DAS was ausgemacht hat: der Sprit kostete damals 1 DM!
An einem Freitag, den 13. wurde unsere große Liebe jäh unterbrochen, denn nasses Kopfsteinpflaster und Eile passen einfach nicht zusammen. ;D

Als ich ihn dann wieder fertig repariert hatte, war fast ein weiteres Lehrlingsgehalt verbaut - am teuersten war das Löten des Kühlers, den es beim Touchieren eines parkenden Autos zerbastelt hatte. Aber ich hatte das Arbeiten mit einem Dozer, sowie das Ausbeulen und Verzinken gelernt ;D

Aber dann kam diese dämliche Steuererhöhung für KFZ ohne Katalysator - und ich konnte ihn mir nicht  mehr leisten. Verkaufen konnte ich ihn auch nicht: einen Freund verkauft man nicht! So verschenkte ich ihn.... und sah ihn bei diesem Besitzer noch in 2 weiteren Farben: blau und weinrot, schön mit der Rolle in der Garage gestrichen! Mein Herz blutete ;)
Ein paar andere 'gesichtslose' Fahrezeuge folgten: z.B. Audi 50, Audi 80, Audi 100, DB 200, Golf etc. - alle sehr zuverlässig, aber eben nur Autos, um trocken von A nach B zu kommen, ohne laufen zu müssen.

Das zweite Mal, daß ich um ein Auto geweint habe, war, als ich meinen fast neuen 200 SX  auf der Panzerringstraße zerledert habe. Okay, es war ein Dienstwagen, aber ich habe auch ihn geliebt! ;)

Von da an bin ich dann lieber Ente gefahren ;D - davon hatte ich 2 Stück. Die erste war mit Anhängerkupplung und mehr technischem Schnick-schnack, als man in einem 2 CV jemals vermutet hätte: Heizungsgebläse, CD-Wechsler, Telefon etc. - die zweite mußte ich dann ( für meinen großen Hund) von einem vorderen Sitz befreien.
DIESE Ente war das beste Auto, das ich je hatte - die Technik so einfach und unkompliziert, daß selbst ich es noch hätte reparieren können. War aber nicht nötig: zuverlässiger war kein anderes Auto! Leider passen keine 400kg Futter/Streu rein  - sonst hätte ich sie sicher immer noch.....
For there is nothing either good or bad, but thinking makes it so.  - William Shakespeare-

Offline wassolls

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 445
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein 1. Auto
« Antwort #3 am: Freitag, 04. Oktober 2013 - 17:38:23 »
Tja.......ich war etwas schlauer.Meine Freundininnen hatten damals alle Autos. ;D
So bin ich erst später zu meinem ersten Wagen gekommen.Das war ein VW Passat Kombi mit 90 PS.

Den hatte ich ca 2 Jahre und hab ihn dann mit einem leichten Unfallschaden wieder verkauft.Für den Schaden hatte ich fast den Kaufpreis wieder bekommen.
Danach kam ein 115 PS Opel Omega A.

Ein schönes Auto zum reisen und für die Werkstadt.Tank durchgerostet,Bremsen def.Auspuff def.Luftmengenmesser zeigte ständig Störungen.Kupplung def.Tür vorm Nach 8 kaputt gefahren.Und zum Schluß noch ein kapitaler Getriebeschaden.
Danach kam ein Ford Esxort Tunier mit 105 PS.

Das Auto hat mich mit Reparaturen in Frieden gelassen.
Mit dem habe ich aber ständig aufgesessen.Evt hatte ihn der Vorgänger tiefer gelegt.Mit dem bin ich von Freiburg bis IZ mit abgerissenen Auspuff gefahren.
Es war die Hölle >:D
Danach kam mein erster Hyundai Lantra mit 115 PS.Ein Auto das echt Spaß gemacht hat zu fahren.Nach 4 Jahren in meinem Besitz sollte er zum Tüv.
Da war die Hinterachse fast komplett durchgerostet.Bin mit dem Wagen dann zum Händler und hab ihn dort gegen einen Hyundai Elantra eingetauscht.
Ein Auto ohne besondere Merkmale und gut zum Reisen.
Danach ein Hyundai Santa Fe.Ein Auto das ich heute noch vermisse.
Nur das Tanken war nicht so doll.
13 Liter in der Stadt.Auf dem Weg an die Cote D Azur hab ich ihn auf 11,5 bekommen.Die hohe Sitzposition ist schon was schönes.
Als ich ihn wieder weggegeben habe weil größere Rearaturen anstanden, gab es fast einen Familienkrach.Tochter und Frau wollten ihn behalten.
Nun fahr ich ein Hyundai I 30 der doch um einiges sparsamer ist.
Ich habe von allen meinen Autos Bilder und  teilweise Modelle
« Letzte Änderung: Freitag, 04. Oktober 2013 - 17:50:51 von wassolls »
Ignorierliste:
Rizzi
Groundstar

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.728
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: Mein 1. Auto
« Antwort #4 am: Freitag, 04. Oktober 2013 - 20:11:07 »

Auto fängt mit au an und hört mit o auf - nicht zu unrecht / Fotos meiner Vehikels habe ich nicht mehr...dafür bin ich zu alt und es waren zu viele davon  ;)

Anfang der 80er bin ich auf zwei Rädern gestartet - erst eine Kawaski KH 125 mit 10 PS und mindestens ebenso vielen schweren Motorschäden, meist Kolbenklemmer. Nach der Ausbildung ist es mit einem 2Takter weitergegangen - der Königin ihrer Zeit: eine Yamaha RD 350, das zweite wassergekühlte Modell der Reihe.
Inkl TZ-Satz hatte die Höllenkarre fast 75 PS und meine Freizeit habe ich mit Runden auf dem Nürburgring verbracht. Damals musste ich aufgrund von guten Beziehungen keine Karten lösen um durch die grüne Hölle zu rasen (und 1000er zu kloppen). Das habe ich dann zwangsläufig auch irgendwann mit einem schweren Unfall bezahlt...und die Räderzahl hat sich schlagartig verdoppelt - soviel Glück wie damals hat man wahrscheinlich nicht zweimal im Leben.
Mein erstes Auto war dann ein Audi 50 - reichte gerade mal über meine BW-Zeit, die Karre hat mehr Öl als Sprit gebraucht und rostete mir wahrlich unter dem Hintern weg. Dann der erste Audi 80, 800 DM und mit flächendeckenden Jägermeister-Aufklebern versehen...der hat im Unterhalt und für Reparaturen ein kleines Vermögen gekostet. Getauscht habe ich ihn dann mit Zuzahlung gegen einen Fiat Ritmo der an seinem physikalischem Ende nur noch drei Gänge (inkl. Rückwartsgang) verfügte und ein durchgerostetes Dach aufwies - er hat seinen letzten Tage angeblich in der türkischen Sonne gebadet...
In den 90ern folgten drei Ford Escort (der letzte ein XR3i) und dann 1998 mein Traumauto: ein weinroter Peugeot 309 GTi, die letzte Version ohne Kat. Absolut unzuverlässig, irgendwie war da noch zu viel Simca drin, aber toll zu fahren  ;)
Seit mind. 15 Jahren dann nur noch Firmenwagen - mit nur einer Ausnahme alles Audi...
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus

Offline wutz

  • Redaktion
  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8.002
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Fotos aus Itzehoe und Umgebung.
Re: Mein 1. Auto
« Antwort #5 am: Sonntag, 06. Oktober 2013 - 13:18:28 »
Das war mein 1. Auto, ein Fiat 500 Abbarth, da gingen die Türen noch anders auf.
Der Unfall passiert am 2.12.1961 auf der damaligen Einmündung Brückenstraße in die Lindenstraße.
Den Anderen habe ich aus dem Auto geholt und..... man konnte mich zurückhalten.

Ich habe noch kein Foto gemacht, das mir wirklich gefällt, deshalb fotografiere
ich morgen wieder.
www.muellertischer.de

Offline Peter D.

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 502
Re: Mein 1. Auto
« Antwort #6 am: Sonntag, 06. Oktober 2013 - 19:41:51 »
Ein Foto habe ich nicht mehr, aber es war ein 2CV4, auch als "Ente" bekannt im Jahre 1975. Vom selbstverdienten Geld also gleich ein Cabrio der Luxusklasse...und dank TÜV auch gleichzeitig der Genuss etlicher 'Schrauberstunden' im Kreise guter Freunde.

Eine vollständige Tankfüllung war für weniger als 13 DM zu erstehen, und wenn meine Ente im Winter nicht anspringen wollte, reichte der Griff zur Frontkurbel oder alternativ: Mit geöffneter Fahrertür anschieben, reinspringen, Gang rein...und ab ging die Post.

Schön war die Zeit!
"Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten." (Dieter Nuhr)

Offline Plumbum

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.039
  • Geschlecht: Männlich
  • Wat den Een sien Uhl, is den Annern sien Nachtigal
    • The Plumbers Corner
Re: Mein 1. Auto
« Antwort #7 am: Sonntag, 06. Oktober 2013 - 22:17:30 »
Mein erstes Auto, 1956 in Hamilton / Ontario, Kanada
Ein 1956 ger Ford Sunliner Convertible


PB

Offline Muuughi

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 364
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mein 1. Auto
« Antwort #8 am: Montag, 07. Oktober 2013 - 21:06:51 »
Mein erstes Auto war eine BMW Isetta. Habe mit Ihr viel Spaß gehabt . Schon an der Tankstelle großkotzig zu sagen " volltanken bitte"  war der Lacher !

Offline wutz

  • Redaktion
  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8.002
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Fotos aus Itzehoe und Umgebung.
Re: Mein 1. Auto
« Antwort #9 am: Montag, 07. Oktober 2013 - 21:24:18 »
Mein erstes Auto war eine BMW Isetta. Habe mit Ihr viel Spaß gehabt . Schon an der Tankstelle großkotzig zu sagen " volltanken bitte"  war der Lacher !
Eine Knutschkugel, die gab es aber früh in den 1960-gern.  ;)
Ich habe noch kein Foto gemacht, das mir wirklich gefällt, deshalb fotografiere
ich morgen wieder.
www.muellertischer.de

Offline Muuughi

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 364
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mein 1. Auto
« Antwort #10 am: Montag, 07. Oktober 2013 - 21:33:17 »
Mein Großvater hatte schon eine Isetta, wir haben da manchmal zu dritt drin gesessen. Mein Opa ( 1.90 groß und nicht schlank ) meine Oma ( klein und dick ) und ich ein ca. 13 jähriges Mädel. War sicher manchmal der Lacher , wenn wir ausstiegen.Aber dank des vorderen Ausstiegs kein Problem !

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.726
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Mein 1. Auto
« Antwort #11 am: Dienstag, 08. Oktober 2013 - 00:07:38 »
...es galt das Motto: "besser schlecht gefahren als gut gelaufen"....ist heute noch so.... ;D

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Mein 1. Auto
« Antwort #12 am: Dienstag, 08. Oktober 2013 - 12:24:26 »
Mein erstes Auto war ein gebrauchter Opel Commodore 2.5S Automatic, 2-Türer, 115PS 6-Zylinder, in Saphirblau mit hellblauen Polstern, 180TKM auf'm Tacho. Zahlte damals, müsste 1989 gewesen sein, 1,500 DM

Der hielt dann noch 80TKM, dann war der Tank am oberen Rand durchrostet, ebenso ein Seitenschweller.

So sah meiner damals auch aus:



Q: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/44/Opel_commodore_c.jpg


Wurde dann durch einen neuen 75 PS Opel Vectra ersetzt.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.075
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein 1. Auto
« Antwort #13 am: Dienstag, 08. Oktober 2013 - 12:28:46 »
ToRü, hast Dich nicht geschämt als junger Mann Automatic zu fahren?  ;)
Jo

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Mein 1. Auto
« Antwort #14 am: Dienstag, 08. Oktober 2013 - 12:37:34 »
ToRü, hast Dich nicht geschämt als junger Mann Automatic zu fahren?  ;)

Nö. Fand das schon immer bequem. Allerdings zogen 3 Gänge, 115PS und ein Drehmoment von ca 175 nm die Wurst nicht wirklich vom Teller.

Der Vectra und einige Autos danach waren dann jedoch Handschalter. Eben weil ich damals der Überzeugung war, das Automatik nur für großvolumige Motoren gut sind; 2000-2002 hatte ich jedoch einen Range Rover mit Automatik und mein jetziger Saab und künftige werden auch automatisch schalten - da bin ich bequem. Und moderne Automaten lassen sich ja ggf. auch halbautomatsich schalten, sind zudem ganz anders abgestimmt.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆