Autor Thema: Was Oma und Opa noch hatten  (Gelesen 2433 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.597
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal
Was Oma und Opa noch hatten
« am: Sonntag, 07. Juli 2013 - 11:15:14 »
In loser Reihenfolge werde ich hier Bilder mit Gegenständen posten, die unsere Omas, Opas, Väter, Mütter noch hatten und benutzten.
Der ein oder andere von euch wird so etwas wohl auch besessen oder gekannt haben.

Fangen wir mal mit einem Lexikon aus Papier an, diese Art nennt man auch Bücher. Man kann sie aufklappen und darin lesen, am Ende der Seite wird umgeblättert und nicht zur Seite oder nach unten geschoben  ;D


Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.597
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal
Re: Was Oma und Opa noch hatten
« Antwort #1 am: Sonntag, 07. Juli 2013 - 18:06:04 »
Weil Sonntag ist zeige ich schon den nächsten Gegenstand.

Hier seht ihr eine Kiste mit Schallplattenhüllen, auf neudeutsch: LP-Cover.
In diesen werden schwarze Scheiben mit einem Durchmesser von 30cm, auf jeder Seite mit einer Rille versehen, ein Loch in der Mitte, verstaut. Diese Scheiben werden mit einem Schallplattenspieler und einer Geschwindigkeit von 33 1/3 Umdrehungen/min abgespielt, während von oben eine Nadel aufgesetzt wird, die dann Töne an einen Verstärker weiterleitet.


Offline Desinfector

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.070
  • Geschlecht: Männlich
  • ● Teleport failed ●
Re: Was Oma und Opa noch hatten
« Antwort #2 am: Sonntag, 07. Juli 2013 - 19:14:40 »
die dann Töne an einen Verstärker weiterleitet.


naaah da sind das aber noch keine Töne.
die entstehen erst im Lautsprecher.

das ganze war zudem analog.
mit Knistern und Knacken im Ton

niggs mp3 oder iTunes.

und meine Öllern hatten noch eine Musikanlage
da konnte man sogar noch Lang- und Kurzwelle hören
jaja...
gravity sux!

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.597
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal
Re: Was Oma und Opa noch hatten
« Antwort #3 am: Sonntag, 07. Juli 2013 - 21:02:25 »
die dann Töne an einen Verstärker weiterleitet.


naaah da sind das aber noch keine Töne.
die entstehen erst im Lautsprecher.

das ganze war zudem analog.
mit Knistern und Knacken im Ton

niggs mp3 oder iTunes.

und meine Öllern hatten noch eine Musikanlage
da konnte man sogar noch Lang- und Kurzwelle hören
jaja...

Ich wollte nicht zu sehr ins Detail gehen  ;)

Offline Blubb

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 356
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was Oma und Opa noch hatten
« Antwort #4 am: Sonntag, 07. Juli 2013 - 22:56:25 »
Schallplatten habe ich aber auch noch und kaufe auch noch fleißig. Und ich bin nicht Oma und Opa. ;) Dass Schallplatten aus der Mode sein sollen, ist auch so ein Gerücht.
Entschuldigung, ich wollte dir jetzt nicht dazwischenfunken.

Offline Hanne Kirstein

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1.094
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was Oma und Opa noch hatten
« Antwort #5 am: Montag, 08. Juli 2013 - 14:24:26 »
   

    Ich denke, dass die Schallplatte aus der Mode ist,
    kann nur ein Gerücht sein. In meiner Familie werden Schallplatten
    zum Geburtstag und zu Weihnachten vershenkt. Die werden ganz bewußt gesammelt
    und auch gehört.
    Das mit dem Lexikon ist auch so ein Gerücht. Gerade ist doch der neuste Duden mit
    viele,vielen neuen Neudeutschen Wörtern aufgelegt worden. Das Internet ist nicht
    immer besser als das auf Papier geschriebene Wort.Für mich ist ein Lexikon das a + o
    für das erklärte und geschriebene Wort.Es war schon in meiner Kinder- und Jugendzeit
    das wichtigste und interressanteste Nachschlagewerk.

 
   
 

Offline DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.079
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was Oma und Opa noch hatten
« Antwort #6 am: Montag, 08. Juli 2013 - 14:36:23 »
Habe letztens grade einen Bericht im TV gesehn, das die Schallplattenverkäufe wieder zunehmen. Viele Künstler lassen ihre Songs wieder extra auf Vinyl aufnehmen.
Lt. dem Bericht ist die Platte also noch lange nicht tot.
Jo

Offline Slartibartfass

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.913
  • Geschlecht: Männlich
  • Slartibartfass sagt: "Sei fein, nie fies."
Re: Was Oma und Opa noch hatten
« Antwort #7 am: Montag, 08. Juli 2013 - 14:47:01 »
Nein, die Schallplatte ist nicht tot, sie riecht nur komisch. ;)
Es gibt nurnoch sehr wenige Interpreten, die ihre Alben als LP veröffentlichen, und sehr wenig Läden, wo man sich (aktuelle) Schallplatten kaufen kann. Von den Preisen mal ganz zu schweigen. Dass es keine Plattenspieler der guten Mittelklasse mehr gibt, sondern nurnoch Billigdinger oder Luxusgeräte, ist auch nicht gerade ein Zeichen eines Wachtummarktes. :(

Und gibt es irgendwo eine aktuelle Papierausgabe vom Großen Brockhaus zu kaufen?
Es wird nie so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.412
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Was Oma und Opa noch hatten
« Antwort #8 am: Montag, 08. Juli 2013 - 15:25:39 »
Die LP ist gerade wieder im kommen! Es gibt spezialisierte Musikverlage, die alte Pressen aufkaufen und wieder LP's pressen. Dazu ein sehr munterer Sammlermarkt und Hersteller von sündhaft teuren Plattenspielern.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline Blubb

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 356
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was Oma und Opa noch hatten
« Antwort #9 am: Montag, 08. Juli 2013 - 20:56:18 »
Nein, die Schallplatte ist nicht tot, sie riecht nur komisch. ;)
Es gibt nurnoch sehr wenige Interpreten, die ihre Alben als LP veröffentlichen, und sehr wenig Läden, wo man sich (aktuelle) Schallplatten kaufen kann. Von den Preisen mal ganz zu schweigen. Dass es keine Plattenspieler der guten Mittelklasse mehr gibt, sondern nurnoch Billigdinger oder Luxusgeräte, ist auch nicht gerade ein Zeichen eines Wachtummarktes. :(

Und gibt es irgendwo eine aktuelle Papierausgabe vom Großen Brockhaus zu kaufen?

Es gibt in meinen Augen eher sehr viele Interpreten, die noch Alben als LP veröffentlichen und sogar auch viele Läden, die aktuelle LPs verkaufen. Sogar Sänger, die in den Charts vorne landen, veröffentlichen als Schallplatte. Und es sind auch gar nicht mal kleine Läden, die aktuelle Schallplatten verkaufen. Bei Saturn in der Mönckebergstraße ist eine ganze Regalwand voll mit allen möglichen Musikrichtungen.
Und dass es keine guten Plattenspieler der Mittelklasse mehr gibt, wage ich zu bezweifeln, da ich einen guten Spieler der Mittelklasse mein Eigen nennen kann.;)

Vielleicht kommt es aber auch darauf an, wo man wohnt und was für Musik man gerne hört. Aber soweit ich das überblicken kann, gibt es nahezu jedes aktuelle Album auch als LP.

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.729
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Was Oma und Opa noch hatten
« Antwort #10 am: Montag, 08. Juli 2013 - 21:29:15 »
...zugegeben: hab' schon gefühlt ewig keinen Plattenspieler mehr gesehen.....und das obwohl so ein Gerät echter Teil von Kindheit und Jugend gewesen ist....genauso wie die gute alte MC....ob 60er, 90er oder die zu "Verwicklungen" neigende 120er.....man musste die neugekaufte MC selbst bekleben (gelang nicht immer wie gewünscht) und beschriften...und dann ab damit ins "Blaupunkt Hamburg" im Auto.... 8)

Offline Plumbum

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.039
  • Geschlecht: Männlich
  • Wat den Een sien Uhl, is den Annern sien Nachtigal
    • The Plumbers Corner
Re: Was Oma und Opa noch hatten
« Antwort #11 am: Montag, 08. Juli 2013 - 22:35:16 »
"Hat Plumbum immer noch!"

PB

Offline Desinfector

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.070
  • Geschlecht: Männlich
  • ● Teleport failed ●
Re: Was Oma und Opa noch hatten
« Antwort #12 am: Montag, 08. Juli 2013 - 23:17:33 »
OK machen wir daraun 'n Technik Thema.

Ein über längere Zeit funktionierendes Kassettenradio
im Auto hatte ich noch nie.
Kassette rein, Bandsalat.
Radio ausbauen, weil das auf Kassettenmodus klemmt.
Bandreste rausgepuhlt, Radio einbauen -zum Glück nix verpolt...,
damit nie wieder Kassette gehört.

anderes Radio (weil nächstes Auto):
geht ein paar Wochen.
Kassette im Radio vergessen, Radio wurde schweineheiss.
Kassette innen halb geschmolzen. Radio klemmt im Kassettenmodus.
-Radio ausbauen, Kassette rausoperieren etcpp.

wieder ein nächstes Auto.
immer noch nur Kassettenradio.
-garnicht erst ne Kassette reingeschoben.

Ein Beifahrer (wohlgemerkt keine -rin)
wusste es natürlich besser.
"aaach was Du immer hast."

Meinen Wutausbruch konnte man bestimmt noch in Poppenbüttel hören.
gravity sux!

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.597
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal
Re: Was Oma und Opa noch hatten
« Antwort #13 am: Freitag, 12. Juli 2013 - 20:52:51 »
So, weiter geht's. Dies hier nennt man Telefon, es hat eine Schnur und ist mit der "Wand" verbunden. Die Telefonnummer wird über eine Wählscheibe "eingegeben",  immer nach rechts drehen - bis Anschlag.



Offline Plumbum

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.039
  • Geschlecht: Männlich
  • Wat den Een sien Uhl, is den Annern sien Nachtigal
    • The Plumbers Corner
Re: Was Oma und Opa noch hatten
« Antwort #14 am: Mittwoch, 14. August 2013 - 22:58:33 »
So ein Telefon habe ich auch noch.
Ich nenne es "Hitler Phone" weil es so alt ist aus der Zeit.
Der Kringel hat sich selbst entwickelt, da das Telefon von Bäckerei Starkjohann ist.


Aber es funktioniert!

« Letzte Änderung: Mittwoch, 14. August 2013 - 23:03:05 von Plumbum »
PB