Autor Thema: Die Causa Hoeneß  (Gelesen 3061 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Brilonius

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Und? Muß!
Die Causa Hoeneß
« am: Freitag, 03. Mai 2013 - 12:57:43 »
Steuerenthüllungen überraschen mich nicht wirklich, da bin ich vollkommen emotionslos. Nicht der "Fall Hoeneß" bzw. der (tiefe) Fall Hoeneß’ ist für mich das Problem, sondern die Doppelmoral, die der Geschichte innewohnt, nämlich anderen zu erklären, was sie zu tun oder zu unterlassen hätten. Nur bei sich selbst, da herrschen andere Gesetze, die moralische Elle, die er bei seinen Zeitgenossen anlegt, gelten für ihn nicht.
Das ist für mich die eigentliche Überraschung und auch Enttäuschung. Doch ich bin ganz ohne Häme. Hoeneß hat viele positive Spuren hinterlassen, doch durch seine polarisierende Art steht er stets im Blickpunkt und unter kritischer Beobachtung.

Ich kann mir den FC Bayern ohne Hoeneß nicht vorstellen, doch er wäre gut beraten – so glaube ich - nach dieser Saison das Amt des Präsidenten ruhen zu lassen, bis die Steuergeschichte geklärt ist – so oder so. Als amtierender Präsident bringt er den Aufsichtsrat in die Bredouille und Erklärungsnot. Die Herren Winterkorn und Co. würden sicherlich aufatmen. Keiner will Königsmörder sein und den ersten Stein werfen.

Offline DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.068
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Causa Hoeneß
« Antwort #1 am: Freitag, 03. Mai 2013 - 14:23:58 »
Wahrscheinlich sind die Steine der von Dir genannten Herren viel zu schwer um sie anzuheben, geschweige denn zu werfen. Ist selbverständlich nur eine satirische Bemerkung!  :-X
Jo

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Die Causa Hoeneß
« Antwort #2 am: Freitag, 03. Mai 2013 - 14:40:35 »
Wenn wir die moralische Ebene bemühen: Da muss sich jeder fragen, ober z.B. den Arbeitsweg zu lang angibt oder andere kleinere Schummeleien in Sachen Steuer begeht oder begangen hat.

Denn moralisch gesehen ist es egal, ob ein bisschen beschissen oder richtig.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline Brilonius

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Und? Muß!
Re: Die Causa Hoeneß
« Antwort #3 am: Freitag, 03. Mai 2013 - 16:48:05 »
Welch hübscher Vergleich! Der Appelklauer sinniert im stillen Kämmerlein bei seiner Steuerklärung mit schlechtem Gewissen darüber, ob der 2 km längere Weg zur Arbeitsstelle nicht doch der bessere wäre, der andere, ein Gutmensch, jongliert mit Millionen, schwebt durch Deutschland und erklärt uns, wie Moral geht.

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.728
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: Die Causa Hoeneß
« Antwort #4 am: Freitag, 03. Mai 2013 - 20:01:22 »
Wenn wir die moralische Ebene bemühen: Da muss sich jeder fragen, ober z.B. den Arbeitsweg zu lang angibt oder andere kleinere Schummeleien in Sachen Steuer begeht oder begangen hat.
Denn moralisch gesehen ist es egal, ob ein bisschen beschissen oder richtig.

Vor allem deswegen, weil der kleine Beschubser ja auch als Moralapostel in jeder Talkshow auftritt und auf die anderen schimpft.
Das Beispiel von Brilonius passt perfekt - oder: die CSU´ler (und ein paar andere Politiker in Bayern) haben ja auch nur ihre eigenen Familien mit zusätzlichem Steuergeld ernährt...
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Die Causa Hoeneß
« Antwort #5 am: Freitag, 03. Mai 2013 - 23:45:07 »
Und von SPD und immerhin 2 Grüne. Also fraktionübergreifende Familienversorgung.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

breughel

  • Gast
Re: Die Causa Hoeneß
« Antwort #6 am: Freitag, 03. Mai 2013 - 23:48:34 »
Und von SPD und immerhin 2 Grüne. Also fraktionübergreifende Familienversorgung.
und der köllsche Klüngel singt wie immer das schöne Lied von Millowitsch: Wir sind alle kleine Sünderlein.

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Die Causa Hoeneß
« Antwort #7 am: Freitag, 03. Mai 2013 - 23:51:47 »
Moral und Toleranz sind immer die der anderen.

Wer hat nicht schon alles die Moralkeule geschwungen und hatte selbst so seine Probleme damit.
Mir waren und sind Moralapostel und die Diskussion darüber schon immer suspekt.

Und auch viele kleine Steuersünderlein bemühen moralische Aspekte, wenn es um den grossen Steuersünder "da oben" geht.

Moralisch gesehen ist es für viele Menschen offenbar ein Unterschied ob man, mal mit einem aktuellen Vergleich gesprochen, der Oma 10 oder 1000 Euro klaut.
« Letzte Änderung: Freitag, 03. Mai 2013 - 23:57:29 von ToRü »
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline Brilonius

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Und? Muß!
Re: Die Causa Hoeneß
« Antwort #8 am: Samstag, 04. Mai 2013 - 13:44:36 »
Zitat
Moral und Toleranz sind immer die der anderen.
  Mir zu pauschal

Zitat
Wer hat nicht schon alles die Moralkeule geschwungen und hatte selbst so seine Probleme damit.
Genau, siehe Moralapostel Hoeneß

Zitat
Mir waren und sind Moralapostel und die Diskussion darüber schon immer suspekt.
Also immer schön die Schnauze halten

Zitat
Und auch viele kleine Steuersünderlein bemühen moralische Aspekte, wenn es um den grossen Steuersünder "da oben" geht.
Natürlich! Was sonst? Die Kleinen haben kein Geld, aber Moral. Bei denen da oben ist es umgekehrt. Vielleicht zu pauschal?  ;)

Zitat
Moralisch gesehen ist es für viele Menschen offenbar ein Unterschied ob man, mal mit einem aktuellen Vergleich gesprochen, der Oma 10 oder 1000 Euro klaut.
  Alberner Vergleich. Steuerhinterziehung im großen Stil ist schon schlimmer, als ner alten Oma die Handtasche zu klauen. Ich korrigiere: natürlich nicht aus Sicht der Oma!
« Letzte Änderung: Samstag, 04. Mai 2013 - 13:56:31 von Brilonius »

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Die Causa Hoeneß
« Antwort #9 am: Samstag, 04. Mai 2013 - 14:55:37 »
Moralisch gesehen gibt es da keinen Unterschied. Sonst sind wir bei der Doppelmoral.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.728
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: Die Causa Hoeneß
« Antwort #10 am: Samstag, 04. Mai 2013 - 15:33:58 »
Moralisch gesehen gibt es da keinen Unterschied. Sonst sind wir bei der Doppelmoral.

Also gibt es keinerlei Verhältnismäßigkeit in Deiner moralischen Sichtweise...

Brilonius:
  :meinemeinung
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus

Offline Desinfector

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.066
  • Geschlecht: Männlich
  • ● Teleport failed ●
Re: Die Causa Hoeneß
« Antwort #11 am: Samstag, 04. Mai 2013 - 20:51:32 »
interessant waren die Reaktionen die es von interviewten Bayern-Fans gab.

"jaaah muss man erstmal seeehn"
"is ja vielleicht nicht so schlimm" uswusf

Nur im Falle eines Bankmanagers wäre einer der Steuern hinterzieht
auch in deren Augen bestimmt das grösste Schwein.
gravity sux!

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Die Causa Hoeneß
« Antwort #12 am: Samstag, 04. Mai 2013 - 21:32:21 »
Moralisch gesehen gibt es da keinen Unterschied. Sonst sind wir bei der Doppelmoral.

Also gibt es keinerlei Verhältnismäßigkeit in Deiner moralischen Sichtweise...

Brilonius:
  :meinemeinung

Beim Moralbegriff geht es um Zustimmung oder Ablehnung von erwarteten Handlungsmustern und geregelten Verhaltensweisen. Da spielt auch Ethik und Sitte eine Rolle.

Und daher: Ja, ich finde man kann es nur ablehnen oder zustimmen. Abgestufte Moral gibt es nicht. Diebstahl ist Diebstahl, beispielsweise. Ein bisschen Diebstahl gibt es unter dem Moralbegriff nicht.

In der Bestrafung gibt es Verhältnismäßigkeit, klar.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

breughel

  • Gast
Re: Die Causa Hoeneß
« Antwort #13 am: Samstag, 04. Mai 2013 - 21:55:18 »
Vielleicht noch in Erinnerung: Die herrschende Moral ist die Moral der Herrschenden.

Offline Koch Th

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.564
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Causa Hoeneß
« Antwort #14 am: Sonntag, 05. Mai 2013 - 08:23:11 »
Was bitte hat Steuerhinterziehung mit Moral zu tun  ??? ??? ???

Er hatt alle.Die gesamten Bürger der BRD besch...
und vorallem hatt er sich erwischen lassen.Soll er doch anständig Nachzahlen (ist eh nur ein Bruchteil von dem was er hinterzogen hatt)und der Staat kann seine Schulden verringern
Mit Jungen Leuten bleibt mann jung