Autor Thema: Neuer PC, welche Komponenten?  (Gelesen 3835 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Slartibartfass

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Slartibartfass sagt: "Sei fein, nie fies."
Neuer PC, welche Komponenten?
« am: Donnerstag, 18. April 2013 - 15:33:47 »
Moin,

in einem Jahr läuft der Support für Windows XP aus, und Lightroom benötigt auch ein moderneres Windows. Das sind für mich 2 Gründe, von Windows XP auf Windows 7 umzusteigen.
Doch damit fangen die Probleme erst an. ;)
Windows 7 wurde letzte Woche geliefert. Doch damit es - gerade in Verbindung mit Lightroom - richtig gut läuft, brauche ich mehr Arbeitrsspeicher als die 4 GB, die ich derzeit habe. DDR2-RAM könne ich nachkaufen, aber mein Mainboard kann nur max 4 GB verkraften. Also brauche ich ein neues Board und, wenn ich mir schon ein neues Board kaufe, auch eine modernere CPU.
Und da stehe ich wie ein Ochs vorm Berge.
Mein System ist 5 Jahre alt (Core2Duo E8400), und seitdem habe ich mich nichtmehr wirklich mit Hardware beschäftigt. Huiii, es gibt ja so viele tolle Sachen von Intel (Core i3, i5, i7, Celeron, Pentium) und AMD (Athlon II 64, Bulldozer, Sempron), und sooo viele Boards im Segment zwischen xx und yyy Euro.

Und da wollte ich mich hier mal erkundigen, was für meine Ansprüche (Muss gut laufen, darf wenig kosten) das beste Preis/Leistungs-Verhältnis hat.

Neben diversen anspruchslosen Standardsachen (Mail, Browser, Office) liegt mein Focus auf Bildbearbeitung (Photoshop CS, Lightroom, PaintShopPro) und auch ein klein wenig auf der Videobearbeitung (Adobe Premiere Elements). Irgendwelche (modernen und grafiklastigen) Spiele spiele ich nicht.

Was ich weiterverwende bzw aus meiner Bastelkiste nehme:
Gehäuse und Netzteil
Festplatte (1TB reicht für die Daten)
SSD (hat mir der Osterhase gebracht)
Betriebssystem (Ubuntu und Windows 7 64Bit habe ich schon)
Peripherie (Monitor, Maus, Tastatur etc)

Was ich benötige:
CPU (2 oder 4 Kerne? AMD oder Intel? Kein Monsterteil, 3 GHz sollten reichen, TDP bis ca 70 Watt, sollte sich evtl automatisch runtertakten und nicht permanent unter Volllast laufen)
Mainboard (passend für die CPU, ATX, mit Grafik (DVI), Sound, SATA, USB, LAN onboard, für 16 oder mehr GB RAM)
RAM (naja, 16 GB halt)


Core i3 sind die Dualcoredinger, i5 die Quadcoreviecher und i7 die Schwanzverlängerungen.
i5 klingt am sympatischten. 3470 mit 4*3.2 GHz ist mir preislich sympatisch. Die Variante mit 'nem "K" hinten dran (3470K) hat einen leicht aufgeborten Grafikkern. Lohnen sich diese Shader-Einheiten für die Videobearbeitung?)
Von AMD habe ich jetzt den AMD A10-5800K gesehen. Kostet weniger, hat mehr GHz (3.8), weniger Cache und einen Radeon HD 7660D onboard. Klingt doch auch ganz gut, oder?

Mainboards mit ähnlichen Ausstattungsmerkmalen gibt es von 40 bis ganzganzganzviel Euro. Wo sind da die großen Unterschiede?

Achja, meine Preisgrenzen: Zusammen 400 Euro, weniger wäre nicht schlecht. ;)
« Letzte Änderung: Donnerstag, 18. April 2013 - 16:24:45 von Slartibartfass »
Es wird nie so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

Offline wutz

  • Redaktion
  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8.099
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Fotos aus Itzehoe und Umgebung.
Re: Neuer PC, welche Komponenten?
« Antwort #1 am: Donnerstag, 18. April 2013 - 18:07:45 »
Seit 4 Jahren arbeite mich  mit LR, heute mit 4.4 Vers 64Bit.
Win 7 64Bit
MB Giga Ga-A55-DSP (Nicht mehr lieferbar)
AMD Quad Core A8-3850 3200Mhz, lässt sich leicht tunen.
DDR3 8192 MB
Nvidia Geforce GT 640
2 24" Monitore (Daran solltest Du nicht sparen)
Das System läuft einwandfrei mit LR, absolut schnell genug, ist aber relativ.
AMD ist einfach um einiges günstiger. Habe noch nie (20Jahre) einen INTEL gebraucht.
Ich habe noch kein Foto gemacht, das mir wirklich gefällt, deshalb fotografiere
ich morgen wieder.
www.muellertischer.de

Offline wutz

  • Redaktion
  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8.099
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Fotos aus Itzehoe und Umgebung.
Re: Neuer PC, welche Komponenten?
« Antwort #2 am: Donnerstag, 18. April 2013 - 18:14:16 »
BTW, LR macht nur Sinn, wenn Du mit Rohdateien arbeitest, aber das weißt Du ja.
Ich habe noch kein Foto gemacht, das mir wirklich gefällt, deshalb fotografiere
ich morgen wieder.
www.muellertischer.de

Offline Hein Blöd

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 380
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neuer PC, welche Komponenten?
« Antwort #3 am: Freitag, 19. April 2013 - 14:46:17 »
Gigahertzen sind nicht alles!
Ich habe mir kürzlich ein neues Thinkpad zugelegt, über dessen Leistung (auch bei der RAW-Bearbeitung mit Darktable) ich genau nix zu nörgeln habe, obwohl der i3 "nur" mit 1,4GHz getaktet ist!

Wenn Du Prozessoren vergleichen willst, sieh mal hier.

Da Du schon ein (hoffentlich 64bit) Betriebssystem hast, empfehle ich hinsichtlich Preis/Leistung einen Blick in die Liste der "Aufrüst-PCs" bei notebooksbilliger.de. Mit den Kisten aus dieser Ecke und dem Service habe ich mehrfach gute Erfahrungen gemacht, insbesondere mit der Kombination aus Asus-Boards und Intel-CPUs.

Offline Desinfector

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.073
  • Geschlecht: Männlich
  • ● Teleport failed ●
Re: Neuer PC, welche Komponenten?
« Antwort #4 am: Freitag, 19. April 2013 - 20:33:12 »
wenn Intel bevorzugt, musst dir mal die Preis-Leistungs-Daten der "oberen" CPU ansehen.

i7 muss nicht sein, wenn i5 zu 90% an i7-Geschwindigkeit ran kommt,
der i5 aber nur 300EUR statt 900 EUR für nen i7 kostet.

oder so ähnlich...
so ganz grob gesagt, hab grad keine genauen Daten zur Hand.


und beim Basteln:
immer ans Entladen denken.
z.B. nicht auf nem Plastik-Teppich stehen und Schuhe mit Plastiksohlen tragen.

Netzteil einbauen, Netzkabel anschliessen, Netzschalter aus.
dann die "Feinelektronik" einbauen und dabei Körperkontakt zum Gehäuse behalten.

Thema Geschwindigkeit,
ne SSD bringt ganz gut was.
also Windows auf ne SSD packen und der Rest kann auf ne normale Platte.
aber auch hier Windows nie die Auslagerung selbt "machen lassen" sondern immer nen festen Block zuweisen.
gravity sux!

Offline Slartibartfass

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Slartibartfass sagt: "Sei fein, nie fies."
Re: Neuer PC, welche Komponenten?
« Antwort #5 am: Montag, 22. April 2013 - 19:26:42 »
Nvidia Geforce GT 640
2 24" Monitore (Daran solltest Du nicht sparen)
Benutzt Du die Grafikkarte, weil Du 2 Monitore an ihr anschließen kannst, oder hat sie auch irgendwelche Beschleunigerfunktionen, auf die Lightroom zurückgreift?

Zitat
Das System läuft einwandfrei mit LR, absolut schnell genug, ist aber relativ.
Klar. :)
Ich habe gesehen, dass Windows 7 einen eigenen "Benchmark" hat, bzw den Komponenten irgendwelche Punkte verpasst. Wieviele Punkte haben die Komponenten Deines Systems?

Zitat
AMD ist einfach um einiges günstiger. Habe noch nie (20Jahre) einen INTEL gebraucht.
Ich habe ein Mal schlechte Erfahrungen mit AMD gemacht (Suse lies ich auf Biegen und Brechen nicht installieren, und nach 3 Jahren war das System plötzlich komplett tot. War ein K6-233.)


BTW, LR macht nur Sinn, wenn Du mit Rohdateien arbeitest, aber das weißt Du ja.
Ich hole es mir zur Rohdatenbearbeitung.
Aber auch für die Verwaltung seiner Bilddatenbank soll LR nicht ganz sinnlos sein. ;)


Gigahertzen sind nicht alles!
Ich weiß, ich weiß. :)

Zitat
Wenn Du Prozessoren vergleichen willst, sieh mal hier.
Wow, super!
Nicht nur, dass da ein Leistungsvergleich der einzelnen Prozessoren ist, nein, auch das Preis/Leistungsverhältnis wird da dargestellt. Tolle Sache! Danke! :)
Jetzt stellt sich noch die Frage, was der Passmark genau bewertet. ;) Aber zur Übersicht ist die Seite supergut geeignet.
(Wie viel MHz Landmark hat eigentlich ein Core i7? ;) )

Zitat
Da Du schon ein (hoffentlich 64bit) Betriebssystem hast, empfehle ich hinsichtlich Preis/Leistung einen Blick in die Liste der "Aufrüst-PCs" bei notebooksbilliger.de. Mit den Kisten aus dieser Ecke und dem Service habe ich mehrfach gute Erfahrungen gemacht, insbesondere mit der Kombination aus Asus-Boards und Intel-CPUs.
Danke für den Tipp, aber ich werde mir nicht noch 'ne Kiste holen. :)


wenn Intel bevorzugt, musst dir mal die Preis-Leistungs-Daten der "oberen" CPU ansehen.

i7 muss nicht sein, wenn i5 zu 90% an i7-Geschwindigkeit ran kommt,
der i5 aber nur 300EUR statt 900 EUR für nen i7 kostet.

oder so ähnlich...
so ganz grob gesagt, hab grad keine genauen Daten zur Hand.
Jau, Prinzip ist klar. Deswegen habe ich ja den i7 gleich ausgeschlossen. :)
Die von Buntbart verlinkte Seite ist super!

Zitat
und beim Basteln:
immer ans Entladen denken.
z.B. nicht auf nem Plastik-Teppich stehen und Schuhe mit Plastiksohlen tragen.

Netzteil einbauen, Netzkabel anschliessen, Netzschalter aus.
dann die "Feinelektronik" einbauen und dabei Körperkontakt zum Gehäuse behalten.
Danke für die Auffrischung. :)


Zitat
Thema Geschwindigkeit,
ne SSD bringt ganz gut was.
also Windows auf ne SSD packen und der Rest kann auf ne normale Platte.
aber auch hier Windows nie die Auslagerung selbt "machen lassen" sondern immer nen festen Block zuweisen.
So habe ich das vor. :)
Es wird nie so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

Offline Hein Blöd

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 380
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neuer PC, welche Komponenten?
« Antwort #6 am: Mittwoch, 24. April 2013 - 09:03:14 »
..., empfehle ich hinsichtlich Preis/Leistung einen Blick in die Liste der "Aufrüst-PCs" bei notebooksbilliger.de
Danke für den Tipp, aber ich werde mir nicht noch 'ne Kiste holen. :)

Oft sind diese zusammengestellten Dinger günstiger als die darin enthaltenen Einzel-Komponenten, vergleich 'mal. Und die Blechkiste selbst kann man notfalls immer noch verkaufen, verschenken, bepflanzen....

Offline Desinfector

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.073
  • Geschlecht: Männlich
  • ● Teleport failed ●
Re: Neuer PC, welche Komponenten?
« Antwort #7 am: Mittwoch, 24. April 2013 - 20:53:12 »
ich habe Windows und installierte Programme auf einer Partition.
Noch also nur ne normale Festplatte.

wenn ich mal eine SSD bekomme, kommt das also da rauf.
Das lässt sich dann leichter mit einem Image-Programm (z.B. Acronis) wieder herstellen,
als wenn man eine ganze Platte als einzige Partition hat und man dann alles sichern
oder vieles zeitaufwendig von der Sicherung ausschliessen müsste.

der ganze andere Kram (Bilder Songs Videos etc) kommt dan woanders rauf.

SSD sind zwar robuster gegen Vibrationen oder Stösse ('s gibt keinen Headcrash)
aber dafür kann solch ein Teil genau wie ein Riegel RAM-Speicher
"einfach mal so" elektronisch den Geist aufgeben.

Backups bleiben nach wie vor wichtig.
gravity sux!

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 4.169
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Neuer PC, welche Komponenten?
« Antwort #8 am: Mittwoch, 24. April 2013 - 21:28:52 »
...boah...eines muss ich ja mal dazu sagen: watt een Fachchinesisch....jedem Tierchen sein Plaisierchen... ;)

Offline Desinfector

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.073
  • Geschlecht: Männlich
  • ● Teleport failed ●
Re: Neuer PC, welche Komponenten?
« Antwort #9 am: Donnerstag, 25. April 2013 - 19:36:25 »
...boah...eines muss ich ja mal dazu sagen: watt een Fachchinesisch....jedem Tierchen sein Plaisierchen... ;)

dann komm aber nicht an mit
"Hilfe mein Computer geht nicht mehr"

das sind so dinge, die man als Computer-User
-sorry äh... Benutzer einer Maschine zur elektronischen Datenverarbeitung-

wissen sollte
gravity sux!

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 4.169
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Neuer PC, welche Komponenten?
« Antwort #10 am: Donnerstag, 25. April 2013 - 20:47:04 »
...viele Autofahrer wissen auch nicht wie und warum das Auto fährt und fahren trotzdem, Zündschlüssel umdrehen - Auto fährt. Wenn das Auto kaputt ist - ab in die Werkstatt. So einfach ist das - auch mit Computern. Sicher, ein paar Grundbegriffe hat man drauf, aber mal ehrlich: nicht jeder kann alles und muss alles können - es gibt Interessierte und Fachleute, denen kann man das überlassen und die haben sogar Freude daran. Ich wollte keinesfalls hier etwas kritisieren sondern lediglich dieses für Laien oder Halblaien Fach- Gespräch unter Kennern ein wenig auf die Schippe nehmen, habe nämlich kaum etwas verstanden davon. Und ich bin sehr sicher - das geht anderen hier genauso !  ;)

Offline DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.599
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neuer PC, welche Komponenten?
« Antwort #11 am: Freitag, 26. April 2013 - 08:40:29 »
...viele Autofahrer wissen auch nicht wie und warum das Auto fährt und fahren trotzdem, Zündschlüssel umdrehen - Auto fährt. Wenn das Auto kaputt ist - ab in die Werkstatt. So einfach ist das - auch mit Computern. Sicher, ein paar Grundbegriffe hat man drauf, aber mal ehrlich: nicht jeder kann alles und muss alles können - es gibt Interessierte und Fachleute, denen kann man das überlassen und die haben sogar Freude daran. Ich wollte keinesfalls hier etwas kritisieren sondern lediglich dieses für Laien oder Halblaien Fach- Gespräch unter Kennern ein wenig auf die Schippe nehmen, habe nämlich kaum etwas verstanden davon. Und ich bin sehr sicher - das geht anderen hier genauso !  ;)
Genauso ist es. Du hast es auf den Punkt gebracht.  :meinemeinung :clap
Jo

breughel

  • Gast
Re: Neuer PC, welche Komponenten?
« Antwort #12 am: Freitag, 26. April 2013 - 08:46:03 »
Es wäre doch schön, einfach mal das "Fachgespräch" zu respektieren und hier den fachlich interessierten Mitgliedern das Feld zu überlassen.
Ich freue mich jedenfalls über solche substantiellen Themen.

Offline DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.599
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neuer PC, welche Komponenten?
« Antwort #13 am: Freitag, 26. April 2013 - 08:56:24 »
Es wäre doch schön, einfach mal das "Fachgespräch" zu respektieren und hier den fachlich interessierten Mitgliedern das Feld zu überlassen.
Ich freue mich jedenfalls über solche substantiellen Themen.
Es wird ja auch respektiert. Es ging ja nur um die Antwort einer Meinung von Hägar.
Jo

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 4.169
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Neuer PC, welche Komponenten?
« Antwort #14 am: Freitag, 26. April 2013 - 12:11:40 »
...eigentlich sollte mein erstes Posting hier gar nicht wirklich sooo ernst genommen werden - wollte *Wiederholungsmodus an* nur einen kleinen witzig gemeinten Kommentar dalassen *Wiederholungsmodus aus*...ich hab' Respekt vor denen die mit Computern richtig gut umgehen können und dann auch Fachchinesisch schreiben ...ABER @breughel: wenn man mal NICHT schreibt bist Du derjenige der am lautesten schimpft....oooooder ?  ;D