Autor Thema: Bundestagswahl 2013  (Gelesen 12403 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Paul Schrader

  • Gast
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #15 am: Donnerstag, 08. August 2013 - 18:29:35 »
Naja, Ihr wisst doch: Das Bier entscheidet! :bier:

Offline Desinfector

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.071
  • Geschlecht: Männlich
  • ● Teleport failed ●
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #16 am: Donnerstag, 08. August 2013 - 20:58:01 »
wie mache ich es dieses mal:
irgendwas wählen, das nicht unter die 5%-Hürde zu fallen droht.
was es sein wird, entscheidet sich wohl erst in der Wahlkabine,
wenn nicht vorher einer einen vernünftigen Spruch bringt

Hauptsache es ist was einigermassen demokratisches.

Ich gehe letztlich nur noch zur Wahl, damit durch meine "Inaktivität" kein extrem-Schrott
(links wie rechts) gefördert wird.
gravity sux!

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.731
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #17 am: Donnerstag, 08. August 2013 - 20:59:58 »
wie mache ich es dieses mal:
irgendwas wählen, das nicht unter die 5%-Hürde zu fallen droht.
was es sein wird, entscheidet sich wohl erst in der Wahlkabine,
wenn nicht vorher einer einen vernünftigen Spruch bringt

Hauptsache es ist was einigermassen demokratisches.

Ich gehe letztlich nur noch zur Wahl, damit durch meine "Inaktivität" kein extrem-Schrott
(links wie rechts) gefördert wird.

...irgendwie bringt es das auf den Punkt.... :-\

Paul Schrader

  • Gast
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #18 am: Donnerstag, 08. August 2013 - 21:12:51 »
Also doch die PARTEI! ;D

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.729
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #19 am: Donnerstag, 08. August 2013 - 21:52:09 »
Und mit ihren Wahlerfolgen wird "Die Partei" ja dann auch etabliert...

ich fand die Yogiflieger immer amüsant.

...wenn "DIE" das oft genug behaupten wird das schon  ;)
Funktioniert ja bei den ANDEREN auch ganz gut, oder?
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.413
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #20 am: Freitag, 09. August 2013 - 00:47:12 »
Naja, Ihr wisst doch: Das Bier entscheidet! :bier:

Also die APPD...
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Ben

  • Gast
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #21 am: Freitag, 23. August 2013 - 13:21:22 »
Es ist nun bald soweit....das erkennt man daran das der Wahl-o-Mat langsam "scharf" geschaltet wird.

http://www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat/164441/bayern-2013

Ist zwar z.zt. "nur" die Landtagswahl für Bayern verfügbar, aber dies ist schon ein guter Richtungsschuß für Unentschlossene...

Der Wahl-o-Mat ist natürlich kein Ersatz für eigene Informationsgewinnung, allerdings gut um seine eigene Meinung nochmal zu verifizieren.







Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.597
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #22 am: Freitag, 23. August 2013 - 19:40:21 »
Wieso hängen eigentlich überall in Itzehoe Wahlplakate mit dem Konterfei des jungen Charlie Sheen  ???

Paul Schrader

  • Gast
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #23 am: Freitag, 23. August 2013 - 20:12:48 »
Ist das nicht Tom Cruise in seinem neuen Streifen in der Rolle des Mark Helfrich?

Offline Guido

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Männlich
  • CARPE DIEM!
    • Schümän
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #24 am: Sonntag, 25. August 2013 - 10:17:27 »

Hallo allerseits,
 
nach dem Überfall auf eine demokratische Wahlveranstaltung (hier: Alternative für Deutschland - AfD) am 24.08.2013 in Bremen und vorherigen Angriffen u. a. auf AfD-Wahlstände in Göttingen und Berlin sowie massiven Zerstörungen von AfD-Wahlplakaten im gesamten Bundesgebiet stellt sich mir die Frage: Ist Deutschland auf dem Weg in eine Meinungsdiktatur?:
 
Hier der offizielle Polizeibericht zu Bremen:
www.presseportal.de/polizeipresse/pm/35235/2541864/pol-hb-nr-0464-ueberfall-auf-wahlkampfveranstaltung
 
Hier die Nachricht auf tagesschau.de:
www.tagesschau.de/inland/afd126.html
 
Diese Fakten werden (bisher) unterschlagen:
  • Messerangriff
  • Verletzung von zwei Kindern und eines Polizeibeamten
  • Zeugenaufruf der Polizei
Und auch dieser Satz aus der offiziellen Stellungnahme des AfD-Bundesvorsitzenden Prof. Lucke wird nur sehr verkürzt wiedergegeben:
 
>>> Bernd Lucke zeigte sich ob des Angriffs schockiert und empört: "Es ist eine unerträgliche Störung des demokratischen Wettbewerbs, dass Schlägertruppen wie seinerzeit in der Weimarer Republik friedliche Wahlkampfveranstaltungen der Alternative für Deutschland stören und dabei billigend in Kauf nehmen, Menschen zu verletzen." <<<
 
Quelle:
www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/2013/08/PM-Angriff-auf-Lucke-24-08-2013.pdf
 
Man muss ja nicht unbedingt die Ansichten der AfD teilen, aber wenn Menschen dafür, dass sie sich im demokratischen Spektrum bewegen, engagieren und eine bestimmte - nicht allen genehme - Meinung vertreten, nun auch noch gewaltsam attackiert werden, dann geht das eindeutig zu weit! Derartige Grenzüberschreitungen gefährden unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung.
 
Die bisherige, oft stark verkürzte und durch entscheidende Weglassungen unvollständige bis einseitige Berichterstattung in vielen der meinungsbildenden Medien dazu ist weder korrekt noch akzeptabel. Dies gefährdet die Informations- und Meinungsfreiheit in unserem Land.
 
Ich bin gespannt, wie weit die von den etablierten Parteien früher oft beschworene Gemeinsamkeit der Demokraten reicht bzw. trägt und wie sich die offiziellen Vertreter der bisherigen Regierungs- und Oppositionsparteien im Deutschen Bundestag zu den Vorfällen in Bremen äußern.

Mit sehr nachdenklichen Grüßen

Guido (Schümann)
Bürger, Demokrat, Berufstätiger und Steuerzahler in Deutschland
"Es sind die Visionäre, die die Welt verändern, nicht die Erbsenzähler." (Dale Carnegie, 1888-1955)

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.413
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #25 am: Montag, 26. August 2013 - 12:15:58 »
Sehr lesenswerter Artikel:

http://www.theeuropean.de/heinrich-schmitz/7268-antiwahlstimmung-vor-der-bundestagswahl

Zitat daraus:

"Natürlich haben Sie auch das Recht nicht zu wählen. Aber erzählen Sie nicht, Sie würden das aus Sorge um die Demokratie, das Land oder den Staat machen. Je geringer die Wahlbeteiligung wird, umso weniger sind die Abgeordneten legitimiert, für das Volk zu sprechen. Und durch wenn soll es dann sprechen? Durch populistische Hassprediger auf der Straße? Durch beleidigte Intellektuelle, die selbst nicht bereit sind, in den Ring zu steigen? Durch Anarchie? Mag ja vielleicht ein paar Tage lang ganz lustig sein, aber wozu?

Im Gegensatz zu Milliarden Menschen auf der Welt haben wir das Recht zu wählen. Das war nicht immer so. Wenn Sie meinen, dass das beim letzten Mal nicht so richtig geklappt hat, dann ändern Sie es einfach."
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline eilandhegel

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1.499
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #26 am: Montag, 26. August 2013 - 13:36:00 »
Sehr lesenswerter Artikel:

http://www.theeuropean.de/heinrich-schmitz/7268-antiwahlstimmung-vor-der-bundestagswahl

Zitat daraus:

"Natürlich haben Sie auch das Recht nicht zu wählen. Aber erzählen Sie nicht, Sie würden das aus Sorge um die Demokratie, das Land oder den Staat machen. Je geringer die Wahlbeteiligung wird, umso weniger sind die Abgeordneten legitimiert, für das Volk zu sprechen. Und durch wenn soll es dann sprechen? Durch populistische Hassprediger auf der Straße? Durch beleidigte Intellektuelle, die selbst nicht bereit sind, in den Ring zu steigen? Durch Anarchie? Mag ja vielleicht ein paar Tage lang ganz lustig sein, aber wozu?

Im Gegensatz zu Milliarden Menschen auf der Welt haben wir das Recht zu wählen. Das war nicht immer so. Wenn Sie meinen, dass das beim letzten Mal nicht so richtig geklappt hat, dann ändern Sie es einfach."


Die Demokratie ist fein, unser System der repräsentativen Demokratie aber doch eigentlich recht absurd.

Wie (und warum) soll ich denn entscheiden, ob Mark Helfrich oder Karin Thissen in den nächsten vier Jahren für mich sprechen sollen? Wieso kann ich nicht sagen: "Keiner von denen!"?

Ich weiß doch noch nicht einmal, was in ein paar Wochen sein wird, geschweige denn in ein paar Jahren... und dann soll ich mich so lange festlegen?

   Mal so am Rande ist es doch ein Hohn, dass sich Politiker über die zurückgehende Wahlbeteiligung aufregen und gleichzeitig sagen, über neue Griechenland-Grausamkeiten werde erst nach der Wahl entschieden...


Ich will eigentlich immer selbst entscheiden.
Ich will meine Stimme nicht an die am wenigsten furchtbare Flachpfeife delegieren.

Ich denke, wir brauchen (und werden in Zukunft sehen) viel mehr Elemente direkter Demokratie und viel weniger Parlamentarismus. Legetimität und Akzeptanz politischer Entscheidungen im jetzigen System werden zurückgehen. Die Menschen gehen zunehmend nicht mehr wählen, kümmern sich dann aber auch so gut es geht nicht um die Entscheidungen und Gesetze und versuchen sie aktiv zu umgehen.

Wir haben es doch beim Bürgerentscheid gesehen: Es hat abgestimmt, wer sich interessiert hat und jetzt ist Ruhe im Karton!
Die Menschen werden schnell mitbekommen, dass ihre Stimme wieder Gewicht hat und sich beteiligen.

Wie das dann technisch zu bewältigen ist, ist eine Frage für die Zukunft.

Vielleicht könnte die Rolle der Politik in der Zukunft so aussehen, dass sie die Entscheidung der Bürger vorbereitet und alle Informationen zusammenträgt.
Und jeder Wahlberechtigte bekommt dann so eine Art hackersicheres Bundes-iPad gestellt und kann sich Abends auf dem Sofa informieren, diskutieren und abstimmen.
« Letzte Änderung: Montag, 26. August 2013 - 13:37:46 von eilandhegel »
"Everybody is a genius. But if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life believing that it is stupid."
A. Einstein

Rizzi

  • Gast
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #27 am: Montag, 26. August 2013 - 13:55:01 »
... Je geringer die Wahlbeteiligung wird, umso weniger sind die Abgeordneten legitimiert, für das Volk zu sprechen. ...

Als wenn es einen Politiker stören würde, ob ihn nun 50.000 oder 100.000 Stimmen in den Bundestag gebracht haben.
Für den Politiker zählt nur eins: Hauptsache ein Sitz im Bundestag !!!

Ben

  • Gast
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #28 am: Montag, 26. August 2013 - 14:21:50 »
Vor einigen Jahren sagte man noch, wer nicht wählt,wählt Rechts.

Mittlerweile behaupte ich allerdings, wer nich wählt,wählt den Extremismus....

Ich denke jeder Deutsche der sein ganzes Leben in Sicherheit,Freiheit und in einem frei gewählten Lebensstil lebt bzw. leben darf, sollte alle 4 Jahre wohl 20 min Zeit finden sich aktiv an der freiheitlichen demokratischen Grundordnung zu beteiligen.
Denn NUR DIESE erlaubt es uns so zu Leben wie wir es wollen. Diejenigen die Parteien mit körperlicher Gewalt bekämpfen, bekämpfen den Staat.

Eine Partei die nicht vom Bundesgerichtshof verfassungsfeindlich eingestuft und verboten wird, ist es auch nicht.
Dabei ist es egal ob es die KPD,NPD oder AfD ist.
Ob es nun Sinn oder Unsinn ist diese Klein-Parteien zu wählen sei mal dahingestellt.....
Solange eine Partei ausdrücklich in ihrem Wahlprogramm vermerkt das sie die verfassungstreu ist und sein will sollte man dies erstmal glauben.

Schliesslich hat man ja auch geglaubt das z.b. die Renten sicher sind......

Aber mal im Ernst, wenn die CDU vor ihrem Regierungsantritt erzählt hätte was sie wirklich vor haben, wer hätte denn da noch "Hurra" geschrien?
Millardenhilfen für Griechenland z.B.

Ich persönlich habe bisher 3 mal wählen dürfen. In diesen 12 Jahren, wenn man mal ein Resumeé ziehen würde, habe ich keinen Unterschied zwischen einem Bundeskanzler Schröder oder Bundeskanzlerin Merkel feststellen können. Beide waren halt da...
Habe damals beide Parteien zu verschiedenen Wahlperioden gewählt, weil ich mich halt durch den Wahlkampf beeinflussen lassen habe.
Beide Parteien haben/hatten tolle Persönlichkeiten die sicherlich gut den Bürger und den Staat vertreten könnten.

Allerdings gibt es Parteien, die sich wirklich überlegen sollten sich von einigen Personen zu trennen....

Ich denke da z.b. an einen Volker Beck der Grünen der vor einigen Jahren sehr zweifelhafte Publikationen erstellt hat.
Einerseits wird ein Freiherr zu Guttenberg wegen Beschiss abgesägt, aber ein Volker Beck, der in den 80ern sich ausdrücklich für Pädophilie ausgesprochen hat, darf seine Partei weiterhin vertreten... :tocktock:




Offline eilandhegel

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1.499
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bundestagswahl 2013
« Antwort #29 am: Dienstag, 27. August 2013 - 12:34:53 »
"Everybody is a genius. But if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life believing that it is stupid."
A. Einstein