Autor Thema: Gebt den Punks ein Zuhause!  (Gelesen 11228 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

breughel

  • Gast
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #30 am: Sonntag, 26. August 2012 - 09:59:38 »
Der Theatervorplatz wäre auch günstig - Stadt kauft Toilettenhausruine zurück oder bietet die Grünanlagen an, ZOB direkt davor, wenn dann der Kiosk am ZOB die Bierpreise noch volksfreundlich gestaltet, wäre da ein echtes Punkotop.

Paul Schrader

  • Gast
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #31 am: Sonntag, 26. August 2012 - 10:02:32 »
Als Krönung könnte der Theater-Brunnen dann mit Hansa-Pils gespeist werden. :lach

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.413
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #32 am: Sonntag, 26. August 2012 - 12:22:51 »
Warum sollen die denn so weit ziehen? Läuft nicht in wenigen Jahren die Sondernutzung des La-Couronne-Platzes aus? Dann wäre doch die Wurstbude frei, oder? ;D

2018 wäre das soweit.

Gestern waren sie nicht am LaCo. Obwohl sie Samstags ja noch mehr Aufmerksamkeit hätten als an den restlichen Tagen.

Also doch Planet Punk neben Planet Alsen...
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline eilandhegel

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1.499
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #33 am: Sonntag, 26. August 2012 - 12:36:39 »
Als Krönung könnte der Theater-Brunnen dann mit Hansa-Pils gespeist werden. :lach


Das ist doch eine super Idee.
Das Theater hat ja bereits eine Sponsoring-Beziehung mit der Dithmarscher Brauerei (Aktuell Werbung zum 20. auf allen Bierdeckeln).

Wir verkaufen einfach das Theater an die Itzehoer Versicherung (da kann Brommer bestimmt vermitteln...) und sparen uns das Treibhaus und mit den so erlösten 10-20 Millionen plus der p.a. eingesparten 3 Millionen Subventionen finanziert die Stadt:

Freibier für alle !!!

Ich sag nur Alleinstellungsmerkmal. Dahaben nicht nur die Punks was von - da kann das DOC einpacken...
"Everybody is a genius. But if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life believing that it is stupid."
A. Einstein

breughel

  • Gast
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #34 am: Sonntag, 26. August 2012 - 14:42:09 »
Warum sollen die denn so weit ziehen? Läuft nicht in wenigen Jahren die Sondernutzung des La-Couronne-Platzes aus? Dann wäre doch die Wurstbude frei, oder? ;D

2018 wäre das soweit.

Gestern waren sie nicht am LaCo. Obwohl sie Samstags ja noch mehr Aufmerksamkeit hätten als an den restlichen Tagen.

Also doch Planet Punk neben Planet Alsen...
Am Wochenende gehört der Vati der Familie! Alte Gewerkschaftsregel.

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.413
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #35 am: Sonntag, 26. August 2012 - 15:42:55 »
Warum sollen die denn so weit ziehen? Läuft nicht in wenigen Jahren die Sondernutzung des La-Couronne-Platzes aus? Dann wäre doch die Wurstbude frei, oder? ;D

2018 wäre das soweit.

Gestern waren sie nicht am LaCo. Obwohl sie Samstags ja noch mehr Aufmerksamkeit hätten als an den restlichen Tagen.

Also doch Planet Punk neben Planet Alsen...
Am Wochenende gehört der Vati der Familie! Alte Gewerkschaftsregel.

 :top
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

breughel

  • Gast
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #36 am: Mittwoch, 29. August 2012 - 07:59:33 »
Die Stadt hat nun einen Sicherheitsdienst (auf Deutsch; Security) beauftragt, ab September dreimal täglich die Ecken am HC und hinter dem HC zu betreuen.
Kosten ca. 13 000,.€
Da sage noch jemand, Punks wären kostengünstig.

Offline eilandhegel

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1.499
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #37 am: Mittwoch, 29. August 2012 - 08:07:45 »
Die Stadt hat nun einen Sicherheitsdienst (auf Deutsch; Security) beauftragt, ab September dreimal täglich die Ecken am HC und hinter dem HC zu betreuen.
Kosten ca. 13 000,.€
Da sage noch jemand, Punks wären kostengünstig.

Das sage noch jemand die Stadt hätte kein Geld über...

Diese Aktion ist so konzeptlos und über´s Knie gebrochen wie so vieles in IZ.
Jetzt suchen sie also bis Anfang September (!) einen Security-Mann, der auch Diplom-Sozialpädagoge ist? Und drei mal am Tag für jeweils eine Stunde am HC vorbeischaut?

"Everybody is a genius. But if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life believing that it is stupid."
A. Einstein

breughel

  • Gast
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #38 am: Mittwoch, 29. August 2012 - 08:08:55 »
Die Stadt hat nun einen Sicherheitsdienst (auf Deutsch; Security) beauftragt, ab September dreimal täglich die Ecken am HC und hinter dem HC zu betreuen.
Kosten ca. 13 000,.€
Da sage noch jemand, Punks wären kostengünstig.

Das sage noch jemand die Stadt hätte kein Geld über...

Diese Aktion ist so konzeptlos und über´s Knie gebrochen wie so vieles in IZ.
Jetzt suchen sie also bis Anfang September (!) einen Security-Mann, der auch Diplom-Sozialpädagoge ist? Und drei mal am Tag für jeweils eine Stunde am HC vorbeischaut?
Security reicht wohl - Pädagoge ist wohl verzichtbar - kostet nur extra.

Offline Koch Th

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3.564
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #39 am: Mittwoch, 29. August 2012 - 08:38:03 »
Jetzt haben die Punks was Sie wollten (teure)Aufmerksamkeit. Ihnen Arbeit zu geben ,eine Perspektive schafen
wäre auf dauer billiger.
Mit Jungen Leuten bleibt mann jung

Sanni

  • Gast
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #40 am: Mittwoch, 29. August 2012 - 08:46:16 »
... Ihnen Arbeit zu geben . . .


Jo, das wird das Problem lösen!


Offline eilandhegel

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1.499
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #41 am: Mittwoch, 29. August 2012 - 08:56:49 »
Die Stadt hat nun einen Sicherheitsdienst (auf Deutsch; Security) beauftragt, ab September dreimal täglich die Ecken am HC und hinter dem HC zu betreuen.
Kosten ca. 13 000,.€
Da sage noch jemand, Punks wären kostengünstig.

Das sage noch jemand die Stadt hätte kein Geld über...

Diese Aktion ist so konzeptlos und über´s Knie gebrochen wie so vieles in IZ.
Jetzt suchen sie also bis Anfang September (!) einen Security-Mann, der auch Diplom-Sozialpädagoge ist? Und drei mal am Tag für jeweils eine Stunde am HC vorbeischaut?
Security reicht wohl - Pädagoge ist wohl verzichtbar - kostet nur extra.



Auf welcher rechtlichen Grundlage soll hier von der Security eigentlich gehandelt werden?

Wenn diese Frage beantwortet worden wäre, hätte man vielleicht auch einen Polizisten (altmodisch für Security) aus dem Polizeiladen im HC (5 Meter von der Brunnenstraße entfernt) dazu bewegen können drei mal am Tag vor die Tür zu gehen...

So ist es eine hilflose Placebo-Aktion, die mit der selben Wirkungslosigkeit auch vom städtischen Ordnungsdienst hätte durchgeführt werden können.
"Everybody is a genius. But if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life believing that it is stupid."
A. Einstein

breughel

  • Gast
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #42 am: Mittwoch, 29. August 2012 - 09:46:16 »
Man könnte Strafmandate verteilen wegen Verschmutzung des öffentlichen Raums ..............
Vielleicht könnte die Truppe auch mal rund um Berlin Döner patroullieren - vorwiegend abends...

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.413
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #43 am: Mittwoch, 29. August 2012 - 09:47:44 »

Auf welcher rechtlichen Grundlage soll hier von der Security eigentlich gehandelt werden?

Wenn diese Frage beantwortet worden wäre, hätte man vielleicht auch einen Polizisten (altmodisch für Security) aus dem Polizeiladen im HC (5 Meter von der Brunnenstraße entfernt) dazu bewegen können drei mal am Tag vor die Tür zu gehen...

So ist es eine hilflose Placebo-Aktion, die mit der selben Wirkungslosigkeit auch vom städtischen Ordnungsdienst hätte durchgeführt werden können.

Hausrecht.

Die Security (ohne sozialüädagogische Ausbildung) erteilt Platzverbot, wenn die Punks dennoch kommen ist das Hausfriedensbruch, dann holt die Security die  :police: um das Hausrecht durchsetzen zu lassen.

Der Witz: Die Polizei sagt, sie hätte keine Kapazitäten um regelmäßig eine Streife vorbeizuschicken. Zugleich berichtet die Polizei von deutlich weniger Einsätzen am LaCo in den vergangenen 12 Monaten.

Die Sonderechtsinhaber am LaCo beschäftigen ja schon den "Schwarzen Mann" als Security, das kostet nach deren Angaben 25TEUR pro Jahr.

Aber ich finde auch, dass das purer Aktionismus ist. Das Problem wird verdrängt. Und an anderem Ort können deren Anwohner dann, zurecht, auch einen Sicherheitsdienst fordern. Ein Konzept fehlt.
« Letzte Änderung: Mittwoch, 29. August 2012 - 09:57:49 von groundstar »
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline eilandhegel

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1.499
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gebt den Punks ein Zuhause!
« Antwort #44 am: Mittwoch, 29. August 2012 - 10:01:40 »

Hausrecht.

Die Security (ohne sozialüädagogische Ausbildung) erteilt Platzverbot, wenn die Punks dennoch kommen ist das Hausfriedensbruch, dann holt die Security die  :police: um das Hausrecht durchsetzen zu lassen.

Der Witz: Die Polizei sagt, sie hätte keine Kapazitäten um regelmäßig eine Streife vorbeizuschicken.

Also in der Brunnenstr. sitzen die Jungs immer auf der Mauer vom Netto-Parkplatz, befinden sich also auf dem Fußweg.

Und die Fußgängerzone ist auch öffentlich, bis auf den La Couronne Platz auf dem HEL&Co ihr Hausrecht ausüben könnten. (Wieso zahlen die eigentlich nicht die Security?)
Aber die Punks sitzen doch gerade deshalb nicht auf dem LC-Platz...
Wessen Hausrecht meinst Du denn?

Außerdem sehe ich gelegentlich Grüppchen von 1-Euro-Jobbern durch die Gegend ziehen, die Jacken vom Ordnungsamt tragen. warum können die nicht den "Kümmerer" spielen?
« Letzte Änderung: Mittwoch, 29. August 2012 - 10:03:18 von eilandhegel »
"Everybody is a genius. But if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life believing that it is stupid."
A. Einstein