Autor Thema: Staatanwalt erschossen  (Gelesen 1555 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Captain Balu

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 147
  • Geschlecht: Männlich
Re: Staatanwalt erschossen
« Antwort #15 am: Sonntag, 15. Januar 2012 - 12:09:37 »
Die mittlerweile fast reflexartigen Forderungen nach grundsätzlicher Verschärfung von Kontrollen/Überwachung/Gesetzen... nach -zugegebenermassen manchmal schlimmen - Einzelfällen erschließt sich mir nicht. Ich vermute, dass das daran liegt, dass in vielen Medien solche "Randthemen" häufig tagelang breitgetreten werden, weil es so ein "plastisch-dramatisches" Thema ist.

Auch schlimme Einzelfälle sollten verhindert werden und die Realisierung ist realiv einfach. Nur die Länder müssen entscheiden, ob Ihnen die Sicherheit soviel Wert ist! Offensichtlich sind uns diesbezüglich ja andere Bundesländer etwas voraus!

Eine echte Auseinandersetzung z.B. mit dem Thema "Ursachen zunehmender Jugendgewalt" scheint dagegen viel zu komplex für uns "normalen Bürger" zu sein, als dass das in den Massenmedien mal ausführlich beleuchtet würde...

Die Jugendgewalt hatte, wie Breughel bereits schrieb, auch nicht viel hiermit zu tun. Trotzdem kannst Du ja dafür einen eigenen Thread aufmachen!
Sicher kann der ein oder andere dazu was schreiben! Im net kann man da eigentlich auch ziemlich viel zu finden! Sofern man sucht!



Offline rizzo

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 359
  • Geschlecht: Männlich
Re: Staatanwalt erschossen
« Antwort #16 am: Sonntag, 15. Januar 2012 - 22:54:50 »
Ich fände den finanziellen Aufwand unverhältnismäßig, aufgrund dieses Einzelfalles jetzt an jedem Amtsgericht pauschal Sicherheitsschleusen aufzustellen. In diesem Fall kam der Tötungsversuch zudem offenbar "aus heiterem Himmel". Der Täter hätte sich vermutlich auch ohne Pistole mit einer anderen "Waffe" dem Staatsanwalt nähern können.

Mit dem eingesparten Geld könnte man an anderer Stelle sinnvoller Menschenleben retten. Ohne jetzt z.B. ein Verkehrsexperte zu sein, nehme ich an, dass viele Verkehrstote vermieden werden könnten, wenn an Gefahrenschwerpunkten auf Strassen Sicherheitsmassnahmen (Leitplanken, Ampeln, Beleuchtung...) aufgebaut werden könnten.

Der Hinweis auf die Jugendgewalt war lediglich als Beispiel gemeint, wie die (Massen-) Medien meiner Meinung nach bei der Darstellung komplexer Zusammenhänge versagen- mir ist schon klar, dass das keinen direkten Zusammenhang zum eigentlichen Thema hat. Ich wollte auch nicht an dieser Stelle das große Fass "Jugendgewalt" aufmachen.

breughel

  • Gast
Re: Staatanwalt erschossen
« Antwort #17 am: Sonntag, 15. Januar 2012 - 23:31:48 »
Massenmedien sind vorrangig an Auflagen interessiert - Fakten sind da wenig hilfreich.
Insofern leben wir in einer Mediengesellschaft, die eine spezielle Zielsetzung hat - Unterhaltung - und dazu gehört sex and crime.