Autor Thema: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie  (Gelesen 1760 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

breughel

  • Gast
Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« am: Samstag, 05. November 2011 - 19:36:35 »
Der Weltbildverlag - nach AMAZON der größte Buchversender der Nation - macht 1,7 Milliarden Euro Umsatz.
Im Angebot ist neben viel Ramsch und kriegsverherrlichenden Büchern auch Pornografie.
Der Verlag richtet sich nach marktwirtschaftlichen Kriterien aus und ist damit sehr groß geworden und hat viele Konkurenten
erledigt.
Der Verlag gehört zu 100% der katholischen Kirche.
Auf den kritischen Hinweis, der Verlag habe gut 2500 pornografische Angebote, wurde von den Bischöfen erwidert - die betreffe nur 01% des Umsatzes. Und  man solle den gesamten Garten würdigen und nicht das Unkraut immer nur betrachten.
Mit dieser Logik könnte auch sexueller Missbrauch gut bagatellisiert werden:
Ein Vergewaltiger könnte sich darauf berufen, lediglich 0,001% der Frauen, die ihm über den Weg gelaufen seien, vergewaltigt zu haben. Das sei wirklich marginal.
Über Messdiener schreibe ich hier lieber nicht.

Um die finanziell stets notleidende katholische Gemeinde zu fördern - hier die Adresse: www.weltbild.de
« Letzte Änderung: Samstag, 05. November 2011 - 19:40:00 von breughel »

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.066
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« Antwort #1 am: Samstag, 05. November 2011 - 19:46:35 »

...und am BESTEN gleich die sozial ausgewogene Mitarbeiter-Führung mit benennen.

Das hat nämlich auch nicht im geringsten etwas mit der katholischen Lehre zu tun - außer man wirft einen Blick auf die Zeit der Hexenverbrennung zurück.

Da hast Du ein echt brisantes Thema eröffnet...
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus

breughel

  • Gast
Re: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« Antwort #2 am: Samstag, 05. November 2011 - 19:50:53 »

...und am BESTEN gleich die sozial ausgewogene Mitarbeiter-Führung mit benennen.

Das hat nämlich auch nicht im geringsten etwas mit der katholischen Lehre zu tun - außer man wirft einen Blick auf die Zeit der Hexenverbrennung zurück.

Da hast Du ein echt brisantes Thema eröffnet...
Religionsgemeinschaften habe ja besondere Rechte und fallen unter den Tendenzschutz - das ist dann eben nicht so gut für Mitarbeiter - macht nix - sonntags beichten - und weiter gehts.
Und mein Hinweis auf die 1.7 Millionen ist natürlich nicht zutreffend - es sind erheblich größere Zahlungen  - diese betreffen nur den Weltbildverlag.
Der Verlag gilt als aggressiv agierend - das kann ich bestätigen. Und in der FSK sitzen dann Vertreter der Kirche und schauen sich an was gefährden könnte.
Es lebe die Doppelmoral.

Capitano

  • Gast
Re: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« Antwort #3 am: Samstag, 05. November 2011 - 19:59:11 »
 :angel: Ich weiß gar nicht was daran so schlimm sein soll. Hier wird der Profit aus dem Pornoverkauf wenigstens guten Zwecken zugeführt, oder?  :angel:



Rhaco

  • Gast
Re: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« Antwort #4 am: Samstag, 05. November 2011 - 20:44:11 »



Da hast Du ein echt brisantes Thema eröffnet...

Wundert mich ein wenig, dass dieses Thema erst jetzt eröffnet wurde. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass man die 'Neuigkeit' erst einmal verdauen muss. Ich verheiße derartiges für....Tschuldigung...da fehlen mir die passenden Worte.
Ich vergleiche das immer mit meiner ehemaligen Nachbarin, die oftmals mehr oder weniger entblößt durch ihren von allen Seiten einsehbaren Garten rannte und heute einen auf 'oh heiliger Vater' macht. Da komme ich vom Kopf her nicht hinterher...macht aber auch nichts. Jeder so wie er möchte. Jeder soll glauben was er möchte. Aber jeder sollte dann auch so mit seinem Glauben vertraut sein, dass er sich an die Regeln hält. Ist manchmal für eine Artheistin nicht nachvollziehbar was in den Köpfen manch Gläubiger vor sich geht. Ist aber auch nicht weiter schlimm. Geht ja hier schließlich um die Kirche, die sich aufgrund solcher Medienpräsenz wirklich nicht wundern muß, wenn ihre Gläubiger den Glauben verlieren oder aus anderen Gründen aus der Kirche austreten.

breughel

  • Gast
Re: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« Antwort #5 am: Samstag, 05. November 2011 - 21:51:24 »
:angel: Ich weiß gar nicht was daran so schlimm sein soll. Hier wird der Profit aus dem Pornoverkauf wenigstens guten Zwecken zugeführt, oder?  :angel:
vermutlich fließt der Gewinn in die Kirchenrestaurierung ... da hat man dann was für die Kultur getan.

breughel

  • Gast
Re: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« Antwort #6 am: Samstag, 05. November 2011 - 21:52:49 »



Da hast Du ein echt brisantes Thema eröffnet...

Wundert mich ein wenig, dass dieses Thema erst jetzt eröffnet wurde. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass man die 'Neuigkeit' erst einmal verdauen muss. Ich verheiße derartiges für....Tschuldigung...da fehlen mir die passenden Worte.
Ich vergleiche das immer mit meiner ehemaligen Nachbarin, die oftmals mehr oder weniger entblößt durch ihren von allen Seiten einsehbaren Garten rannte und heute einen auf 'oh heiliger Vater' macht. Da komme ich vom Kopf her nicht hinterher...macht aber auch nichts. Jeder so wie er möchte. Jeder soll glauben was er möchte. Aber jeder sollte dann auch so mit seinem Glauben vertraut sein, dass er sich an die Regeln hält. Ist manchmal für eine Artheistin nicht nachvollziehbar was in den Köpfen manch Gläubiger vor sich geht. Ist aber auch nicht weiter schlimm. Geht ja hier schließlich um die Kirche, die sich aufgrund solcher Medienpräsenz wirklich nicht wundern muß, wenn ihre Gläubiger den Glauben verlieren oder aus anderen Gründen aus der Kirche austreten.
Die Nachbarin gab es vermutlich kostenlos zu besichtigen und sofern sei ansehnlich war, kann das als Bereicherung gewertet werden.

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.527
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« Antwort #7 am: Samstag, 05. November 2011 - 21:57:39 »
Und wo ist da jetzt der Aufreger? In heutiger Zeit doch kaum verwunderlich, dass vermeintliche moralische Instanzen mit Waffen, Drogen, Sex etc. Geld verdienen.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

breughel

  • Gast
Re: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« Antwort #8 am: Samstag, 05. November 2011 - 22:01:52 »
Und wo ist da jetzt der Aufreger? In heutiger Zeit doch kaum verwunderlich, dass vermeintliche moralische Instanzen mit Waffen, Drogen, Sex etc. Geld verdienen.
so wie ja auch die Parteien  - nein, kein Aufreger sondern nur Info über den Geschäftsverlauf.
Nachdem der Vorstandvorsitzende gerade hier war in Deutschland lediglich ein Nachtrag zur Ökonomie.

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 4.068
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« Antwort #9 am: Samstag, 05. November 2011 - 22:55:46 »
...ähmm...kurz zur Klarstellung...1,7 Milliarden (in der Eröffnung genannt)...oder 1,7 Millionen ?...ist'n kleiner Unterschied....

breughel

  • Gast
Re: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« Antwort #10 am: Samstag, 05. November 2011 - 22:58:53 »
...ähmm...kurz zur Klarstellung...1,7 Milliarden (in der Eröffnung genannt)...oder 1,7 Millionen ?...ist'n kleiner Unterschied....
ltzeter Service heute: 1,7 Milliarden Umsatz  davon 0,1% - gleich?

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 4.068
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« Antwort #11 am: Samstag, 05. November 2011 - 23:00:38 »
hatte das NIE so mit Mathematik....aber Milliarden und Millionen kann ich unterscheiden... :angel:

breughel

  • Gast
Re: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« Antwort #12 am: Sonntag, 06. November 2011 - 09:48:03 »
hatte das NIE so mit Mathematik....aber Milliarden und Millionen kann ich unterscheiden... :angel:
und in der Sonntagsschule lernst Du heute: 1,7 Millionen sind 0,1% von 1,7 Milliarden - das schreibst Du nun 100 mal auf und dann üben wir Prozentrechnung.

Offline Hägar

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 4.068
  • Geschlecht: Männlich
  • ja ja....
Re: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« Antwort #13 am: Sonntag, 06. November 2011 - 10:56:23 »
...das muss leider verschoben werden....ich muss arbeiten....man zwingt mich dazu...mit Geld... ;D

ae8090

  • Gast
Re: Katholische Kirche verdient nur 1.7 Millionen Euro mit Pornografie
« Antwort #14 am: Sonntag, 06. November 2011 - 11:19:51 »
also nun mal pax vobiscum.

Steht nicht doch die römische Glaubensgemeinschaft in einer und vor allem in eigener Tradition mit einen derartigen Portfolio in dem ihr eignenen Verlag?

Man/frau schaue in der Buch der Bücher, zB 2. Samuel11, wo die lustbadende Bathseba, Ehefrau des hochdekorierten Offiziers Urija, gegenüber dem Palastes auf dem Dach (sic!) ihres Hauses nackt badete, was den damaligen König von Israel den Verstand dorthin rutschen ließ, wo er bei zuvielen Männern zu oft sitzt und er sich die junge Dame kommen ließ um danach selbst zu kommen. Nicht ohne Folgen, aber der Aufklärungsunterricht war damals wohl noch nicht so gut!

Oder man/frau schau in das (und ich gebe gerne zu: von mir heiß geliebte) Schir HaSchirim, das Canticum Canticorum, das Lied der Lieder, jenes Stück wollüstiger Erotik im Alten Testament, welches wir gemeinhin als Hohelied Salomos kennen. Jugendfrei ist das stellenweise mit Sicherheit nicht  ;D

Textprobe zur Verführung im Weinkeller gefällig:
Zitat
Er führt mich in den Weinkeller, und die Liebe ist sein Zeichen über mir. Er erquickt mich mit Traubenkuchen und labt mich mit Äpfeln; denn ich bin krank vor Liebe. Seine Linke liegt unter meinem Haupte, und seine Rechte herzt mich.
Hld 2,4-6

und in Hld 4,1-7 wird die Angebetete und ihre Schönheit detailliert beschrieben:
Zitat
Siehe, meine Freundin, du bist schön! Siehe, schön bist du! Deine Augen sind wie Taubenaugen hinter deinem Schleier. Dein Haar ist wie eine Herde Ziegen, die herabsteigen vom Gebirge Gilead. Deine Zähne sind wie eine Herde geschorener Schafe, die aus der Schwemme kommen; alle haben sie Zwillinge, und keines unter ihnen ist unfruchtbar. Deine Lippen sind wie eine scharlachfarbene Schnur, und dein Mund ist lieblich. Deine Schläfen sind hinter deinem Schleier wie eine Scheibe vom Granatapfel. Dein Hals ist wie der Turm Davids, mit Brustwehr gebaut, an der tausend Schilde hangen, lauter Schilde der Starken. Deine beiden Brüste sind wie junge Zwillinge von Gazellen, die unter den Lilien weiden. Bis der Tag kühl wird und die Schatten schwinden, will ich zum Myrrhenberge gehen und zum Weihrauchhügel. Du bist wunderbar schön, meine Freundin, und kein Makel ist an dir.

Nun dürfen wir dreimal raten, was den in diesem Zusammenhange "Myrrenberge" und "Weihrauchhügel" sind ...

Setzen die Römer nicht nur jenes fort, was wir in der Heiligen Schrift bereits vorfinden?













(Obacht: Wer den satirischen Grundgedanken dieses Beitrages nicht sofort entdeckt hat, möge nochmals lesen)