Autor Thema: Steinburg bekommt eigenen Radiosender  (Gelesen 4823 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Peter

  • Gast
Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« am: Freitag, 19. Mai 2006 - 10:34:23 »
aviso media aus Itzehoe teilt das hier  mit:



Steinburg bekommt eigenen Radiosender

Zitat
Die Welt ist ein Dorf: Ob Kampenhout in Belgien, Catania in Italien oder Brighton in England - alle haben Ihren eigenen Radiosender und wir hören zu, via Internet. Demnächst ist auch der Kreis Steinburg auf der Weltbühne der Webradios dabei – unter der Internetadresse www.iz-radio.de startet bald IZ-Radio, das Webradio für Itzehoe und den Kreis Steinburg.

„Bei uns hören Sie den buntesten Musikmix für Stadt und Kreis, Beiträge, Reportagen, Comedy, Hörergrüße und vieles mehr“, so Radioredakteur Lars Bessel, der früher auch schon für R.SH gearbeitet hat. Derzeit wird noch mit Hochdruck programmiert und produziert, aber im Sommer soll IZ-Radio „on air“ gehen.

Neben festen Bestandteilen wie Vereinsportraits, Kochtipps, Veranstaltungshinweisen, regionaler Comedy, einer plattdeutschen „Ecke“ sowie einer „Talentschmiede“ für junge Bands aus der Region sollen auch aktuelle wie kritische Beiträge gesendet werden – getreu dem Motto „von hier für uns“. Unterstützt wird Ideengeber und Radiomann Bessel unter anderem von Steffen Horstmann („Talentschmiede“), Peter Sieberg und Karl-Artur Bekker („Platt“) und Leo Leiser, der derzeit noch an der Entwicklung einer Steinburger Comedy-Figur arbeitet. Weitere Mitstreiter sind gern gesehen: „IZ-Radio steht jedem offen“, so Bessel, „entscheidend ist letztendlich die Qualität, denn die ist uns sehr wichtig.“ Unter anderem ist auch an eine Kooperation mit den Steinburger Schulen unter der Überschrift „Schüler machen Radio“ gedacht. Wer bereits im Vorfeld Interesse hat, kann über eMail Kontakt aufnehmen: info@iz-radio.de oder per Telefon: 0 48 21 / 68 43 – 92.

Hören kann man IZ-Radio ausschließlich über das Internet. Auf der Homepage befindet sich ein entsprechender „Einschaltknopf“ und wenige Sekunden später klingt es aus den eigenen Boxen. Aber auch erste Firmen haben ihr Interesse angemeldet und wollen IZ-Radio ausstrahlen, wie etwa das Holstein Center. „Die ersten Reaktionen auf unser Testprogramm sind durchweg positiv“, freut sich Lars Bessel.


thomsen

  • Gast
Re: Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« Antwort #1 am: Freitag, 19. Mai 2006 - 10:39:16 »
Und die Bismarcksäule wird wohl der Sendeturm ;D

Offline ThK

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 5.597
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorry, hab's vergessen!
    • Besuch mich mal
Re: Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« Antwort #2 am: Freitag, 19. Mai 2006 - 20:11:41 »
Ist das alles nicht viel zu laut für Itzehoe?
Wenn da nicht wieder einer was dagegen hat  :)

trudi

  • Gast
Re: Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« Antwort #3 am: Samstag, 20. Mai 2006 - 10:50:36 »
Komisch, ich les immer überall nur, dass Lars Bessel was anfängt, aber dann hört man nie wieder, ob und wie es zu Ende geht. Oder hab ich das bloß übersehen? Um Bismarcksäule/-turm ist es jedenfalls verdächtig ruhig geworden, oder? Erst war er jeden zweiten Tag in der Zeitung (Ich habe ja nur auf den Hinweis gewartet: "Die Bismarcksäule ist ein Unternehmen der aviso media group") und nun hört  man gar nix mehr. Oder bin ich ignorant?
Hat eigentlich mal einer die IZ-Filme gesehen? Sind die wenigstens gut?
Na, vielleicht wird das mit dem Radiosender ja was. Ich bin gespannt.

Peter

  • Gast
Re: Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« Antwort #4 am: Samstag, 20. Mai 2006 - 11:22:07 »
Komisch, ich les immer überall nur, dass Lars Bessel was anfängt, aber dann hört man nie wieder, ob und wie es zu Ende geht. Oder hab ich das bloß übersehen? ....

Seine Medienagentur hat er begonnen und nicht wieder "aufgehört" - und das ist sein "Kerngeschäft" - womit schon mal Kontinuität bewiesen wäre.

Wegen der Säule bzw. dem Turm (hab' jetzt selber vergessen, was nun korrekt ist) hast Du was übersehen: Vor einiger Zeit meldete L.B. per Rundschau, daß es bauliche Probleme gäbe, die vorher nicht bekannt waren. Nun muss wohl (falls ich recht erinnere) neu geplant, gespart und dann gearbeitet werden.

Ich denke mal, L.B. ist klug genug, nicht rauszuposaunen, was er dann nicht durchziehen will.

Und in der Region weilt er auch noch ... im Gegensatz zu Herrn Damaskus (oder so) ;)

trudi

  • Gast
Re: Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« Antwort #5 am: Samstag, 20. Mai 2006 - 12:04:42 »
Na gut, dann hab ich das wohl wirklich übersehen - oder verdrängt.
Er beweist übrigens auch in anderen Dingen Kontinutiät: Oder hast Du ihn in der Öffentlichkeit schon mal ohne die Weste mit dem aviso-Aufdruck gesehen?  ;)
Huch, oder sollte ich auch da bloß wieder was übersehen haben...
Ich hab ja nix gegen ihn, soll er doch machen. Mir ist jeder recht, der hier in IZ was macht.

porschekiller

  • Gast
Re: Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« Antwort #6 am: Samstag, 20. Mai 2006 - 12:12:42 »
Er beweist übrigens auch in anderen Dingen Kontinutiät: Oder hast Du ihn in der Öffentlichkeit schon mal ohne die Weste mit dem aviso-Aufdruck gesehen?  ;)

Bei jedem Center-Talk trägt er KEINE Weste! Heute um 17:30 Uhr gibts die nächste Talkrunde - es geht um den Ladenschluß. Im Radiosender wird es jedoch (noch) nicht live übertragen! Wer ins Radio will, sollte um 15 Uhr im Studio des Theaters gehen: Da ist dann das Deutschlandradio und überträgt direkt!

Drei Fliegen mit einer Klappe! ;)

Peter

  • Gast
Re: Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« Antwort #7 am: Samstag, 17. Juni 2006 - 00:15:24 »



IZ-Radio macht Spaß: Comedian Leo Leiser, IZ-Radio Chefredakteur Lars Bessel, Cartoonist Reiner Götsche (v.l.), Foto Zeitter


Ob der „Kleine Tierfreund“, „Ausbilder Schmidt“, „Baumann und Claussen“, „Onkel Hotte“ oder „Werner“ – lustig sind sie alle, doch keiner hat etwas mit dem Kreis Steinburg zu tun. Nun schafft „IZ-Radio“ Abhilfe. Wenn der neue Internetsender im Juli auf Sendung geht, werden die beiden neuesten Comedy-Figuren in Deutschlands Radiolandschaft das „Licht der Rundfunkwelt“ erblicken und all das „auf die Schippe“ nehmen, was so im Kreis Steinburg passiert: von der Rapsblüte im Vergleich zum bolivianischen Koka-Anbau bis hin zu den Auswirkungen der Schmiergeldaffäre in der ersten italienischen Fußballliga auf Steinburgs Hobby-Kicker.

Die beiden Protagonisten heißen Steffen Stein und Johannes Burg, der eine ist Staubsaugervertreter im Kreis Steinburg, der andere „weltmännisch“ gebildeter Fährmann auf der Stör, zuhause sind die beiden in Hodorf beziehungsweise in Beidenfleth. „Es geht uns nicht darum reale Personen zu karikieren“, so Chefredakteur Lars Bessel, „sondern wir haben einen Weg gesucht, lokale Comedy ‚einfach fähr’ samt Lokalkolorit gestalten zu können“. Und das scheint gut gelungen. Der Idee von Lars Bessel verleiht der Itzehoer Comedian Leo Leiser Stimme und Inhalt, die Gesichter stammen vom bekannten Cartoonisten Reiner Götsche (u. a. Semmel Verlag, „Werner“), der ursprünglich aus St. Margarethen stammt.

„Als vor 20 Jahren R.SH „on air“ ging, wurden die Kollegen milde belächelt – in diesem Jahr feiern die Kieler eine Erfolgsstory! Ich selbst habe jahrelang für die „Stimme des Nordens“ als Reporter und Moderator gearbeitet“, so Radiomann Lars Bessel aus Itzehoe. Doch nun sei es an der Zeit, „ein neues Radiokapitel aufzuschlagen“: mit Hilfe der neuen Medien ist man in der Lage, tatsächlich Lokalfunk zu betreiben – Radio aus Steinburg für Steinburg nach dem Sender-Motto: „von hier für uns“.

Noch sind einige letzte technische Probleme zu lösen, doch ist laut Bessel bereits mit der inhaltlichen Produktion begonnen worden. Dazu gehören Vereinsportraits genauso wie Kurzandachten Steinburger Pastoren, die Vorstellung regionaler Bands und Autoren ebenso wie Rezepte aus Steinburger Restaurants, Veranstaltungstipps, plattdeutsches, Hörergrüße, aktuelle Beiträge aus Sport, Wirtschaft, Politik und Kultur und so weiter.
IZ-Radio sendet 24 Stunden täglich, 365 Tage im Jahr – und zwar nur über das Internet.

Wer diesen Lokalsender hören oder auch in seinem Geschäft ausstrahlen möchte, „surft“ auf die Seite www.iz-radio.de und drückt den „Einschaltknopf“. Sekunden später ertönt aus den PC-Boxen „IZ-Radio“. Auf der Homepage finden sich zudem zahlreiche Zusatzinformationen …


Offline Björn

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 757
  • Geschlecht: Männlich
Re: Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« Antwort #8 am: Samstag, 17. Juni 2006 - 04:54:33 »
Ab sofort ist hier im Forum auch ein Link zu IZ-Radio vorhanden. Oben in der Menü-Button-Leiste befindet sich nun der Button "IZ-Radio.de".  :)

thomsen

  • Gast
Re: Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« Antwort #9 am: Samstag, 17. Juni 2006 - 19:35:20 »
Ab sofort ist hier im Forum auch ein Link zu IZ-Radio vorhanden. Oben in der Menü-Button-Leiste befindet sich nun der Button "IZ-Radio.de".  :)
endlich auch RSH als RISH - genial

Offline Slartibartfass

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.913
  • Geschlecht: Männlich
  • Slartibartfass sagt: "Sei fein, nie fies."
Re: Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« Antwort #10 am: Samstag, 17. Juni 2006 - 19:56:47 »
Ab sofort ist hier im Forum auch ein Link zu IZ-Radio vorhanden. Oben in der Menü-Button-Leiste befindet sich nun der Button "IZ-Radio.de".  :)

ping www.iz-radio.de

Ping iz-radio.de [82.198.86.188] mit 32 Bytes Daten:

Antwort von 82.198.86.188: Bytes=32 Zeit=171ms TTL=55
Zeitüberschreitung der Anforderung.
Zeitüberschreitung der Anforderung.
Zeitüberschreitung der Anforderung.

Ping-Statistik für 82.198.86.188:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 1, Verloren = 3 (75% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 171ms, Maximum = 171ms, Mittelwert = 171ms


2 Minuten später:
Zitat
Hinweis:
Um für Sie richtig loslegen zu können, werden wir mit IZ-Radio in den nächsten Tagen einen eigenen Server einrichten. Es kann daher in der Vorbereitungsphase zu Ausfällen unseres Internetauftritts kommen. - Keine Angst wir sind bald wieder für Sie da!
Schauen wir mal, was der eigene Server bringt. ::)
Es wird nie so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

Offline Björn

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 757
  • Geschlecht: Männlich
Re: Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« Antwort #11 am: Samstag, 17. Juni 2006 - 20:32:48 »
Ich wundere mich, dass die Seite bzw. das Projekt nicht gleich auf einem eigenen Server hinterlegt wurde. Das Radio wird natürlich eine Menge Traffic verschlingen und wird, denk ich mal, etwas höhere Hardwareansprüche haben. Dementsprechend ist ein Server , wo keine anderen User herumfuhrwerken, nur sinnvoll.

Rausch

  • Gast
Re: Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« Antwort #12 am: Sonntag, 18. Juni 2006 - 14:53:14 »
Ich hatte den Betreibern des Radios mal eine eMail mit dem Angebot, einen Server zu stellen gesendet, allerdings kam keine Antwort :(

Durch meine beiden großen Communitys:
www.caseumbau.de (deutschlandweit) und www.PartyPassion.de (Itzehoe) verfüge ich über die technischen möglichkeiten und die Infrastruktur ein solches Projekt zu hosten.
(Beide Seiten haben zusammen tägl. 30.000 und mehr Besucher)

Ich würde mich freuen, wenn die Betreiber mir eine eMail schicken.

sven@caseumbau.de

Mit freundlichen Grüßen
Sven Rausch

Peter

  • Gast
Re: Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« Antwort #13 am: Donnerstag, 13. Juli 2006 - 11:24:09 »

IZ-Radio geht am 31. Juli „on air“


Jetzt steht es fest: am 31. Juli geht der neue Lokalsender „IZ-Radio“ tatsächlich „on air“. Morgens um acht Uhr geht es los mit dem „Müslimix“ – und hört nicht wieder auf: IZ-Radio sendet ab dann 24 Stunden täglich live via Internet.

Bis dahin bleibt für das Team um Chefredakteur Lars Bessel aber noch vieles zu tun: emsig wird noch an der Musikauswahl gefeilt, regionale Comedy-Folgen werden vorproduziert, erste Inter-views geführt. Auch die künftigen Hörer von IZ-Radio können sich bereits jetzt schon ein-bringen: auf der Homepage unter www.iz-radio.de können etwa Steinburger Veranstaltungstermine oder Links zu anderen Steinburger Internetseiten eingetragen werden. Auch erste Grüße können schon am Hörertelefon aufgegeben werden unter 0 48 21 / 77 96 117.

Darüber hinaus sucht IZ-Radio für die verschiedenen Sendungen wöchentlich wechselnd Steinburger Köche, Pastoren, Vereine, Buchautoren und Bands, die Lust auf Radio haben.

Kontakt per eMail an info@iz-radio.de oder per Telefon 0 48 21 / 68 43 92.


porschekiller

  • Gast
Re: Steinburg bekommt eigenen Radiosender
« Antwort #14 am: Montag, 31. Juli 2006 - 09:19:35 »
Nun ist es so weit:

Seit einer guten Stunde ist IZ-Radio jetzt auf Sendung!

Wo ist eigentlich der Button oben im Menü hin, mit dem man direkt zu IZ-Radio gelangte?