Autor Thema: Nord SPD  (Gelesen 1134 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ae8090

  • Gast
Nord SPD
« am: Sonntag, 27. Februar 2011 - 10:45:19 »
Nun ist es also volbracht: Dier Schleswig-Holsteinische SPD hat einen Spitzenkandidaten: Torsten Albig hat sich, überraschend deutlich, gegen zwei Mitbewerber und eine Mitbewerin. Während Brigitte Fronzek, Bgm in Elmshorn, und dem Kieler Sozialdemokraten Mathias Stein von Anfang an sowieso allenfalls Außenseiterchancen zugebiligt wurden, galt zu Anfang des Marathons durch das Land und die Basis Ralf Stegner als klarer Favorit.

Um so überraschender das klare und deutliche Votum der Mitgliederschaft der Nord SPD: runde 57 % der Stimmem für Albig, lediglich ca. 32% für Stegner, Frontzek und Stein zusammen ca. 10%.
Quelle: shz.de

Ich mochte Stegner nie, hielt und halte ihn für einen furchtbaren Unsympathen, der zudem realitäts- und volksfern ideologisierte Politik des Trennes betrieb. Mit ihm verbinde ich Begriffe wie Zwietracht, Unfrieden, Arroganz und dergleichem mehr. Dass vielleicht nicht nur ich ihn so empfinde, könnte einer der Hintergründe für das Desaster der SPD bei der letzten Landtagswahl mit einem Ergebnis von 25,4 % und Stimmverlust von runden 13% für die SPD sein. Einer der Gründe, es haben sicherlich noch mehr Faktoren mitgespielt.

Torsten Albig war Kämmerer in Kiel, später Pressesprecher des damaligen Bundesfinanzministers Peer Steinbrück und ist seit Juni 2009 Kieler Oberbürgermeister. Ich nehme ihn in seinen öffentlichen Auftritten, soweit ich das via Medien verfolgen kann, als sympathisch, freundlich, umgänglich, verbindlich und ehrlich wahr. Kurz: Der komplette Gegenentwurf zum gescheiterten Ex-Spitzenkandidaten. Politisch steht er sicherlich Peer Steinbrück nahe und hat sich in den zwei Jahren seiner Amtszeit als Kieler Obgm immer wieder zum bundesweit gehörten Fürsprecher für die Belange der Kommunen gemacht. Damit hat er bei mir schon einige Sympathiepunkte gesammelt - sowohl mit seiner Nähe zu Steinbrück als auch mit seinem Einsatz für die Kommunen.

Ich freue mich, dass Torsten Albig Spitzenkandidat der SPD wird. Wäre eine Stegner-SPD für mich völlig unwählbar gewesen, so kommt es nun drauf an, wie Albig sein Programm formuliert und sein Team zusammenstellt. Agiert er hier klug, kann er zur nächsten Landtagswahl der großen Coup landen. Die Union zeigt sich ausgeblutet mit einem Carstensen an der Spitze, der nicht loslassen kann, der zögert und zaudert - innerparteilich wie auch als MP. Hier liegt eine riesige Chance für die SPD. So groß ist der Vorsprung der Union nicht, das ist einzuholen!

Übrigens, ein wunderbares Foto, welches meine Sicht auf die beiden Herren wunderbar widerspiegelt, findet Ihr bei welt.de

Artikel über die Kandidatenkür:
shz.de
welt.de
Lübecker Nachrichten
spiegel-online
zeit.de

peinlich:
Wer sich mal die Mühe macht, bei taz.de die Suchfunktion mit "Albig" zu füttern (mit Albig!, nicht mit Stegner) kommt zu mehreren Artikeln, in denen Stegner hofiert und bejubelt wird, in denen er diese Vorentschedung quasi schon gewonnen hat etc. Nicht ein einziger Artikel über Albig, aber mehrere über Stegner inkl. eines Interviews. Die Redaktion der Taz muss mit Klaqueuren Stegners gestopft sein. Oder sind die Artikel gar vom Team Stegners geschrieben. Zumindest lesen sie sich in meinen Augen tlw so.
Ein peinliches Beispiel eines klientelorientierten, abhängigen und interessegeleiteten Journalismus, der diesen Namen kaum verdient hat.
Schade, TAZ, was ist aus Dir geworden?

Online DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.075
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nord SPD
« Antwort #1 am: Sonntag, 27. Februar 2011 - 10:54:29 »
Ab sofort ist die SPD in Schleswig-Holstein für mich wieder wählbar!
Jo

bikersemmel

  • Gast
Re: Nord SPD
« Antwort #2 am: Montag, 28. Februar 2011 - 13:03:11 »
Solange  Stegner noch seine anderen wichtigen Postionen inne hat, wird Albig  es schwer haben  , seine politischen Vorstellungen umzusetzen. Stegner tut nur so, als wenn er Albig in allen
Belangen unterstützen wird.

breughel

  • Gast
Re: Nord SPD
« Antwort #3 am: Montag, 28. Februar 2011 - 13:24:22 »
Solange  Stegner noch seine anderen wichtigen Postionen inne hat, wird Albig  es schwer haben  , seine politischen Vorstellungen umzusetzen. Stegner tut nur so, als wenn er Albig in allen
Belangen unterstützen wird.
gut, dass Du Stegner so gut durchschaust.

ae8090

  • Gast
Re: Nord SPD
« Antwort #4 am: Montag, 28. Februar 2011 - 13:25:03 »
Ja, das habe ich heute Morgen auch mit einiger Verwunderung und vor allem mit sehr wenig Begeisterung gelesen. Will Albig die Wahlen wirklich gewinnen, so sollte er sich m.E. deutlich von Stegner absetzen. Der Mann ist ein absolutes KO-Kriterium - zumindest für mich. In meinen Augen ist er ein Streithansel mit Looserimage - wem sollte der nützen?

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.407
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: Nord SPD
« Antwort #5 am: Montag, 28. Februar 2011 - 14:44:51 »
... In meinen Augen ist er ein Streithansel mit Looserimage - wem sollte der nützen?

Den anderen...  ;D
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

TR

  • Gast
Re: Nord SPD
« Antwort #6 am: Montag, 28. Februar 2011 - 15:01:26 »
... In meinen Augen ist er ein Streithansel mit Looserimage - wem sollte der nützen?

Den anderen...  ;D

Der CDU kann gar nichts Besseres passieren, als das Stegner weiterhin mitmischt.

Online DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.075
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nord SPD
« Antwort #7 am: Montag, 28. Februar 2011 - 15:41:51 »
Ab sofort ist die SPD in Schleswig-Holstein für mich wieder wählbar!
Ich glaube, ich ziehe meine Aussage zurück. Wann begreift dieser Mensch, das er nicht im Land erwünscht ist?
Jo

Bernd

  • Gast
Re: Nord SPD
« Antwort #8 am: Montag, 28. Februar 2011 - 15:49:32 »
... Wann begreift dieser Mensch, das er nicht im Land erwünscht ist?
R. Stegner muss dieses nicht begreifen, die schleswig-holsteinische SPD muss es begreifen!

Online DrKloebner

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.075
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nord SPD
« Antwort #9 am: Montag, 28. Februar 2011 - 16:07:15 »
... Wann begreift dieser Mensch, das er nicht im Land erwünscht ist?
R. Stegner muss dieses nicht begreifen, die schleswig-holsteinische SPD muss es begreifen!
Aber wenn man ihn in Interviews gesehen und gehört hat, bekommt man das Gefühl, er klammert sich an die Macht!
Jo

ae8090

  • Gast
Re: Nord SPD
« Antwort #10 am: Montag, 28. Februar 2011 - 16:26:19 »
... Wann begreift dieser Mensch, das er nicht im Land erwünscht ist?
R. Stegner muss dieses nicht begreifen, die schleswig-holsteinische SPD muss es begreifen!
Aber wenn man ihn in Interviews gesehen und gehört hat, bekommt man das Gefühl, er klammert sich an die Macht!

Ob Stegner und Carstensen klar ist, wie ähnlich sie sich sind?

TR

  • Gast
Re: Nord SPD
« Antwort #11 am: Montag, 28. Februar 2011 - 17:00:07 »
Ob Stegner und Carstensen klar ist, wie ähnlich sie sich sind?

Carstensen hat aber immerhin seinen Nachfolger bestellt und verkündet, dass er sich zurückziehen werde, davon ist Stegner meilenweit entfernt.

eusebia

  • Gast
Re: Nord SPD
« Antwort #12 am: Montag, 28. Februar 2011 - 17:40:00 »
R. Stegner muss dieses nicht begreifen, die schleswig-holsteinische SPD muss es begreifen!

..stimmt !! ::)

Offline EyeofDragon

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 126
Re: Nord SPD
« Antwort #13 am: Montag, 28. Februar 2011 - 18:36:40 »
Da wählt die SPD Migliederbasis Stegner ab und er soll doch noch weiter mitmischen. Wozu hat denn die Basis überhaupt gewählt? Stegner ist unerwünscht.

Naja, bleibt die CDU wohl doch in der Regierung, wobei sie es auch alles andere, als verdienen.

Offline Slartibartfass

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.913
  • Geschlecht: Männlich
  • Slartibartfass sagt: "Sei fein, nie fies."
Re: Nord SPD
« Antwort #14 am: Montag, 28. Februar 2011 - 18:42:26 »
Da wählt die SPD Migliederbasis Stegner ab und er soll doch noch weiter mitmischen. Wozu hat denn die Basis überhaupt gewählt? Stegner ist unerwünscht.
Äh?
Auch wenn ich den Stegner nicht abkann: Nur weil Albig als Spitzenkandidat für die Landtagswahl gewählt wurde, wurde Stegner nicht als Landesvorsitzender abgewählt.
Es wird nie so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.