Autor Thema: Wasser in Kellinghusen  (Gelesen 697 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alex

  • Gast
Wasser in Kellinghusen
« am: Dienstag, 08. Februar 2011 - 19:33:57 »
Ein paar Aufnahmen aus Kellinghusen, vom 06.02.2011. Immer das gleiche Spiel und der gleiche Ärger für die Anwohner.
 






« Letzte Änderung: Dienstag, 08. Februar 2011 - 19:35:54 von Alex »

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.108
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: Wasser in Kellinghusen
« Antwort #1 am: Dienstag, 08. Februar 2011 - 22:53:58 »
...nichts (an Naturgewalten) ist wirklich schlimmer als Wasser. Zuviel vom (meist) kühlen Nass besiegt niemand mehr - es giklt dann nur noch die Symptome zu bekämpfen. Langzeitschäden an Hab und Gut sind dabei so gut wie garantiert.
Bei uns hier ist der Boden (bspweise im Oderbruch) gar nicht mehr in der Lage weiteres Wasser aufzunehmen. Die Bauern konnten bereits die zweite "Ernte" am Stück nicht mehr einholen. Für diese Berufsgruppe schon existenzbedrohend, für viele Anwohner entlang der alten Oder ebenfalls die Katastrophe schlichtweg. Sie wohnen/leben bereits seit einem halben Jahr auswärts - Wiederkehr ungewiss. Die entstandenen Schäden bezahlt niemand.
Und wenn man sonst schon nichts/kaum etwas hat, soll mal bitte wieder jemand erscheinen und schlaue Tipps á la "Wegziehen" geben.

P.S. Das dritte Foto, aus einer günstigeren Perspektive aufgenommen, hätte im letzten Fotowettbewerb Siegpotenzial gehabt. Frag mal den Yeti :angel:
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus

bertee54

  • Gast
Re: Wasser in Kellinghusen
« Antwort #2 am: Dienstag, 08. Februar 2011 - 23:42:41 »
Moin allerseits!

Dafür braucht man nicht nur den Yeti zu fragen; es ist ein sehr schönes Foto!

BerndT.