Autor Thema: Tierheim Itzehoe  (Gelesen 2045 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wutz

  • Redaktion
  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8.002
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Fotos aus Itzehoe und Umgebung.
Tierheim Itzehoe
« am: Samstag, 15. Januar 2011 - 09:51:31 »
Mehr über die Katzenplage und die Abgabepraktiken im Tierheim Itzehoe
Ich habe noch kein Foto gemacht, das mir wirklich gefällt, deshalb fotografiere
ich morgen wieder.
www.muellertischer.de

breughel

  • Gast
Tierheim Itzehoe
« Antwort #1 am: Samstag, 15. Januar 2011 - 10:12:36 »
Leider ein nichtssagender Bericht - es gibt Vorwürfe und es gibt Beschwichtigungen.
Es fehlen Fakten, wie sie eigentlcih von der Presse kommen sollten.
« Letzte Änderung: Samstag, 15. Januar 2011 - 11:16:06 von Katja »

Offline Katja

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.484
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierheim Itzehoe
« Antwort #2 am: Samstag, 15. Januar 2011 - 11:43:05 »

Es fehlen Fakten, wie sie eigentlcih von der Presse kommen sollten.

Fakten sind ja schon da: jede der benannten Parteien hatte die Möglichkeit sich zu äußern, darum ist es eher NICHT der Presse zuzuschreiben, warum es Dir (und mir) nicht reicht.
Da es von Seiten der Tierliebhaber eher eine emotionale Sicht auf die Dinge gibt, es um Befindlichkeiten geht, wäre eine intensivere Berichterstattung zu dieser Seite wohl unsachlich geworden.

Ein bißchen irritiert bin ich darüber, daß sich die Vermittlungen in allen Tierheimen gleichen sollen, wenn so ein Vorwurf im Raum steht. Man könnte den Eindruck bekommen, daß es überall gleich schlecht ist (wegen des Vorwurfes, dem von Seiten des Tierheimes nicht widersprochen wurde)
Allerdings widerspricht die Tatsache, daß Tierliebhaber in anderen Tierheimen ja 'bedient' wurden, wohl doch der Aussage, daß es 'überall gleich ist'.







For there is nothing either good or bad, but thinking makes it so.  - William Shakespeare-

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.275
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Tierheim Itzehoe
« Antwort #3 am: Samstag, 15. Januar 2011 - 21:03:46 »
Also ich hätte es dem Tierheim eher übel genommen, wenn dort junge Katzen in Einzelhaltung vermittelt würden.
Allerdings hatte ich, bevor Frodo eingezogen war, mich auch im Tierheim nach einer jungen Katze als Spielgefährten umgesehen. Mir wurde der Bestand gezeigt, danach jedoch zu einer mindestens einjährigen Katze geraten obwohl ich bereits versichert hatte, dass DAS mit Oberzickchen Arwen nicht klappen würde.

Im Zweifelsfall und auch ohne Zweifel empfehle ich: Katzenhilfe Itzehoe. Da gibt es nette, gut erzogene Katzen und einwandfreue Beratung *schleim*

pauli

  • Gast
Re: Tierheim Itzehoe
« Antwort #4 am: Sonntag, 16. Januar 2011 - 18:59:31 »
Vermittlung ist wohl immer eine Gradwanderung. Und man muss versuchen, seinen Grundsätzen treu zu bleiben. Insofern kann ich die Bedingungen des Tierheims verstehen.
Es darf keinen Wettbewerb um die laschesten Vermittlungsbedingungen gegen, nur weil man sonst nicht genug vermittelt oder die Leute woanders hingehen.

Ich wurde im TH bisher sehr freundlich behandelt, obwohl es proppevoll war und alle rotieren.
Wenn man freundlich ist, Verständnis für den Stress dort hat und Geduld hat und sich vernünftig benimmt und nicht als König Kunde der ein Recht auf Bedienung hat auftritt, wird man ebenso vernünftig und recht freundlich behandelt.

Wenn man dazu noch gut vorbereitet ist und man als Halter für das gewünschte Tier geeignet ist und alle Fragen beantworten kann, sollte es keine Probleme geben.

Aber das ist nur meine persönliche Erfahrung.
Manchmal stimmt die Chemie einfach nicht, da ist die Objektivität dann vielleicht nicht gegeben.
Ist natürlich schade, weil ein Tier eine Chance verpasst, aber leider menschlich.

Offline pyramideneule

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 24
  • Geschlecht: Männlich
    • Pyramideneulen Welt
Re: Tierheim Itzehoe
« Antwort #5 am: Donnerstag, 20. August 2015 - 00:41:05 »
Ich möchte meine Erfahrungen mit 2 Tierheimen aus Hamburg mitteilen.

Ausgangssituation: Wir wollten eine Katze haben. Eine aus dem Ausland kam gar nicht in Frage. Wir wollten eine Katze aus dem Tierheim. Bedingung war. Keine Perserkatze und maximal 1 Jahr alt. Wir hatten bereits Katzen und somit erfahrene Dosenöffner.Deshalb wollten wir auch keine kranke Katze, weil dies dann gleich sehr teuer ist. Wir wissen natürlich das eine Katze jederzeit krank werden kann.

Situation im Tierheim

Unsere Wünsche geäußert und dann wurden uns Katzen gezeigt, die auf Nachfrage 8 bis 10 Jahre alt waren. Wir mussten nachfragen ob sie irgendwelche Einschränkungen haben. Da wurde uns bei einer Katze mitgeteilt sie braucht Spezialfutter. Sie hatte eine Lebererkrankung und war 10 Jahre alt. Eine andere Katze hatte eine Stoffwechselstörung.und wird nur mit ihrem scheuen und fast blinden Zellengenossen vergeben.
Auf Nachfrage, was denn mit den kleinen Kätzchen dort drüben wären, wurde sofort gesagt, dass sind alles Perserkatzen und sie müssen noch 3 Wochen im Heim bleiben und die wurden sie nur zu zweit abgeben. Wir haben gefragt ob noch andere junge Katzen da wären. Nein wir haben nur die.
Danach wurde uns dann erzählt, dass alle Katzen immer nachts draußen sind und ohne die Bereitschaft eine Katzen klappe einzubauen wäre es nicht artgerecht. Danach wurde nur noch von dem eigenen Hund gesprochen und wie lang sie hier schon arbeitet. Nein die Pflegerin wollten wir  nicht adoptieren. Sie war zu alt und so eine große Katzen klappe wollten wir nicht einbauen.

In dem anderen Tierheim haben wir nachgefragt und laut Website waren gerade kleine Katzen angekommen. Die würden wir aber nicht bekommen. Wir müssten erst Mitglied werden weil nur die junge Katzen zuerst bekommen und wir müssten 2 nehmen. Und wieder diese total sinnlosen Belehrungen.

Gefühlt wurden uns nur die Lahmen und Kranken angeboten und wir würden einfach mit völlig sinnlosen Informationen gefüttert und wichtige wurden zurück gehalten. Man hat das Gefühl die Katzen wurden dort nur verwaltet.

Wer jetzt sagt, dass man auch bei Straßentieger e.V. Katzen bekommt. Das weiß ich, aber wilde Katzen sind nur schwer zu zähmen. Das kennen wir aus eigener Erfahrung.

Ich finde Tierheime sollten viel berkaufs offener sein, denn man zahlt nicht wenig für Katzen aus dem Tierheim und dann kann man schon etwas mehr erwarten und doch mehr Kundenfreundlichkeit gezeigt werden. Wenn Menschen sich für Tiere aus dem Tierheim haben wollen, sollte zwar etwas geprüft werden, aber nicht das Gefühl entstehen, dass man keine Ahnung hat und dumm ist.

Wir haben unsere Minky privat gekauft und nicht viel mehr bezahlt, als im Tierheim.
Mein Blog - Meine Welt - welt.pyramideneule.de - auch auf Facebook - Twitter - Instagram - G+ - tumblr

Offline NF

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.729
  • Geschlecht: Männlich
  • Am ENDE wird alles gut
    • NFsGalerie
Re: Tierheim Itzehoe
« Antwort #6 am: Donnerstag, 20. August 2015 - 09:08:46 »

Mein Tipp: Katzenhilfe - bei Katja Breuer & Co. ( http://www.katzenhilfe-itzehoe.de ) haben wir auch vor zwei Jahren zwei "über den Zaun geworfene" Brüder bekommen - kannst Du u.a. hier unter Max und Moritz oder aber auf meiner eigenen HP sehen.
ZWEI auf einmal ist mMn optimal - bei uns alleine deswegen weil die Tiger NICHT aus dem Haus kommen...aus diversen Gründen und zu Zweit kommt man übrigens besser durch das Leben.

Bei Katja erhältst DU garantiert eine offene, fundierte Beratung - da bin ich mir 100% sicher!
Grüß Sie gerne ganz herzlich - in ihrem Vorleben hat Sie übrigens u.a. meinen Job hier gemacht und ist immer noch als ADMIN eingetragen.
Mit einem Hammer in der Hand sieht
VIELES nach einem Nagel aus