Autor Thema: ich kann es kaum glauben.  (Gelesen 1538 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wattwurm

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 518
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alles wird gut
ich kann es kaum glauben.
« am: Dienstag, 02. November 2010 - 15:55:07 »
heute in den nachrichten gehöhrt das es in berlin von manchen krankenkassen keine zahnversorgung mehr gibt.
ich würde euch vorschlagen mal diese seite zu lesen  www.koptisch.wordpress.com/uflkotte 
es werden etwa 20 millionen türken und ex juguslaven über unser krankenkassen mitversorgt,ohne das sie jemals in deutschland wahren.es handelt sich um eltern türkischer und jugusl. mitbürger die mit allem versorgt werden bis zu zahnersatz.
bin gespannt was ihr dazu sagt.

breughel

  • Gast
Re: ich kann es kaum glauben.
« Antwort #1 am: Dienstag, 02. November 2010 - 15:58:28 »
Seite nicht gefunden sagt mein PC

ae8090

  • Gast
Re: ich kann es kaum glauben.
« Antwort #2 am: Dienstag, 02. November 2010 - 16:01:54 »

ae8090

  • Gast
Re: ich kann es kaum glauben.
« Antwort #3 am: Dienstag, 02. November 2010 - 16:08:47 »
aber ganz grundsätzlich: Zur Bewertung einer Information gehört immer auch, woher sie kommt und in wessen bzw. mit welchem Interesse der Urheber sie verbrieten könnte (Quellenkritik)

Offline wattwurm

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 518
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alles wird gut
Re: ich kann es kaum glauben.
« Antwort #4 am: Dienstag, 02. November 2010 - 16:29:25 »
gebt einfach ein. koptisch.wordpress.com/ulfkotte
es ist ein bekannter jornalist und oft im fehrsehn zu sehen.
eine hetze liegt mir fern,aber es ist doch gut zu wissen wie es so läuft und warum wir dauernd dazu zahlen müssen.

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.536
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: ich kann es kaum glauben.
« Antwort #5 am: Dienstag, 02. November 2010 - 16:55:38 »
Udo Ulfkotte hat einige Bücher über Geheimdienste und Islamisten geschrieben. Ich fand sie lesenswert mit hohem Informationsgehalt. Da macht er auch vor der eigenen Branhce nicht halt, wie in diesem Buch zu lesen ist.
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Blubb

  • Gast
Re: ich kann es kaum glauben.
« Antwort #6 am: Dienstag, 02. November 2010 - 22:00:32 »
Ulfkotte ist dümmlicher und primitiver Hetzer, der sich hinter der Islamkritik verschanzt. Damit ist er bei diesem obskuren Kopp-Verlag genau richtig, den ja auch schon Eva Herrmann ihre neue Heimat nennen darf. Dazu gesellt sich dann noch jemand wie Jan Udo Holey und schon hat man ein schönes Gruselkabinett zusammen. Wer dem Mann auch nur ein Wort glaubt, ist auch nicht mehr ganz bei Trost.

Da ich momentan zu Hause nur übers Handy ins Netz kann und ich somit hier keine Links einbetten kann, bitte ich doch einfach mal jedem selbst um die Lektüre zum Kopp-Verlag.

Offline wattwurm

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 518
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alles wird gut
Re: ich kann es kaum glauben.
« Antwort #7 am: Dienstag, 02. November 2010 - 22:31:23 »
zu diesem thema kann doch nicht alles gelogen sein.
viele zeitungen und auch die regierung haben sich zu diesem thema geäusert,nur nichts ist gesehen.
auch wenn nur ein teil stimmt ist es eine frechheit.

Blubb

  • Gast
Re: ich kann es kaum glauben.
« Antwort #8 am: Dienstag, 02. November 2010 - 23:33:15 »
Ich schenke dem Mann jedenfalls keine Glauben und rate jedem es mir gleich zu tun. Ulfkotte ist ein Fremdenfeind, vielleicht nicht einer von der offenen Sorte, sondern eher in der Richtung "Ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber...", was aber nicht weniger primitiv ist.

breughel

  • Gast
Re: ich kann es kaum glauben.
« Antwort #9 am: Mittwoch, 03. November 2010 - 09:59:10 »
Es ist eben eine Glaubenssache, ihm zu glauben und ebenfalls ist es Glaubenssache wenn Kopten informieren.

Blubb

  • Gast
Re: ich kann es kaum glauben.
« Antwort #10 am: Mittwoch, 03. November 2010 - 10:38:26 »
Es sind schon zwei Anhaltspunkte, die einen stutzig machen sollten. Zunächst ist da die Zahl von 20 Millionen (Wir reden von einem Viertel (!!!) der Bevölkerung unseres Landes). Außerdem ist es doch reichlich unglaubwürdig, wenn diese Menschen eine bessere Krankenversicherung haben sollten, als der Rest der gesetzlich Versicherten.

Rizzi

  • Gast
Re: ich kann es kaum glauben.
« Antwort #11 am: Mittwoch, 03. November 2010 - 11:21:35 »
Es sind schon zwei Anhaltspunkte, die einen stutzig machen sollten. Zunächst ist da die Zahl von 20 Millionen (Wir reden von einem Viertel (!!!) der Bevölkerung unseres Landes). Außerdem ist es doch reichlich unglaubwürdig, wenn diese Menschen eine bessere Krankenversicherung haben sollten, als der Rest der gesetzlich Versicherten.

Aber es polarisiert sich doch so viel besser heut Abend beim Stammtisch !!!

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.536
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: ich kann es kaum glauben.
« Antwort #12 am: Mittwoch, 03. November 2010 - 13:53:05 »
heute in den nachrichten gehöhrt das es in berlin von manchen krankenkassen keine zahnversorgung mehr gibt.
ich würde euch vorschlagen mal diese seite zu lesen  www.koptisch.wordpress.com/uflkotte 
es werden etwa 20 millionen türken und ex juguslaven über unser krankenkassen mitversorgt,ohne das sie jemals in deutschland wahren.es handelt sich um eltern türkischer und jugusl. mitbürger die mit allem versorgt werden bis zu zahnersatz.
bin gespannt was ihr dazu sagt.

Hier erst mal der korrekte Link zu dem Ulfkotte-Beitrag
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Offline ToRü | ToРуз

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 9.536
  • Geschlecht: Männlich
  • ☆☆☆☆
Re: ich kann es kaum glauben.
« Antwort #13 am: Mittwoch, 03. November 2010 - 14:05:40 »
2003 hat die WamS darüber auch berichtet

Und eine weitere Info hier:

Zitat:
"Eltern eines Versicherten mit Wohnsitz in der Türkei, Bosnien und Herzegowina oder in Serbien und Montenegro sind nur dann ausnahmsweise anspruchsberechtigt, wenn sie nicht ohnehin leistungsberechtigt nach den Rechtsvorschriften des Wohnsitzstaates aufgrund einer eigenen Versicherung oder der Versicherung einer anderen Person sind und wenn der Versicherte ihnen gegenüber unterhaltsverpflichtet ist. Insofern besteht hier in der Tat eine Ungleichbehandlung gegenüber den in Deutschland lebenden Eltern von GKV-Versicherten."

Die Zahl "20 Mio Türken und Jugoslaven" habe ich aber im Ulfkotte-Bericht nicht gefunden...

Aber dies:

"Nach Mitteilung der auf deutscher Seite für den Bereich der Krankenversicherung zuständigen Verbindungsstelle, der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung-Ausland in Bonn (DVKA), waren durch die deutsche Krankenversicherung im Durchschnitt für das Jahr 1999 für ca. 33.630 Familien pauschale Kostenerstattungen gegenüber der türkischen Krankenversicherung vorzunehmen. Insgesamt wurden der türkischen Krankenversicherung für die Betreuung der bei deutschen Krankenkassen versicherten Familienangehörigen für das Jahr 1999 umgerechnet ca. 7,1 Mio. € erstattet. Gegenüber den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien wurden im letzten Abrechnungszeitraum für insgesamt 19.639 Familien Leistungen im Umfang von umgerechnet rund 3,3 Mio. € erstattet. Welcher Anteil davon auf die Mitversicherung von im Ausland lebenden Eltern, die nach deutschen Recht nicht anspruchsberechtigt wären, entfällt, konnte seitens der Bundesregierung nicht näher beziffert werden. Festzuhalten ist aber, daß die deutsche Krankenversicherung im letzten Abrechnungszeitraum für die Behandlung mitversicherter Familienangehöriger an die Krankenversicherungen in den genannten Staaten insgesamt rund 10,4 Mio. € überwiesen hat; dies entspricht 0,0085 % der Leistungsausgaben der GKV in Höhe von 123,2 Milliarden € im Jahre 1999."
« Letzte Änderung: Mittwoch, 03. November 2010 - 14:16:17 von groundstar »
Respektiere jede Meinung. Gefallen muss sie mir ja nicht. Und das sag ich dann auch.
Toleranz ist immer die Toleranz der anderen.
☆☆☆☆

Capitano

  • Gast
Re: ich kann es kaum glauben.
« Antwort #14 am: Mittwoch, 03. November 2010 - 14:32:12 »
... und deswegen bekommen die braven Teutschen Beitragzahler jetzt keine Zahnarzttermine mehr für dieses Jahr? Wir hätten die Gastarbeiter niemals in unser Land holen dürfen!