Autor Thema: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf  (Gelesen 1433 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ae8090

  • Gast
Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« am: Samstag, 10. Juli 2010 - 16:59:14 »
Heute Nachmittag ereignete sich auf der K 36 in Oldendorf auf Höhe der Polizeistation ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Kind lebensgefährlich verletzt wurde.

Nach unbestätigten Zeugenaussagen ist der ca 4 Jahre alte Junge beim Spielen auf die Straße gelaufen und vom schwarzen Ford Fiesta erfasst worden.

Zunächst Polizei und kurze Zeit später auch ein Rettungs- und ein Notarztwagen waren schnell vor Ort und konnten fachkundige Hilfe leisten, nachdem Anwohner zuvor breits Erste Hilfe geleistet hatten. Nachdem der kleine junge an Ort und Stelle offenbar reanimiert wurde, konnte er mit dem NAW ins Krankenhaus genracht werden.

Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen dürfe sein, ob a. die Eltern des Kindes die notwendige Aufsichtspflicht geleistet hatten und vor allem ob b. der Fahrer des beteiligten Fahrzeuges vorschriftsgemäß gefahren ist.

Immer wieder wurden in der Vergangenheit Klagen von Anwohnern laut, dass der Duchgangsverkehr auf der K 36 deutlich zu schnell und einem Wohnort unangemessen wäre. Ob das auch in diesem Fall so war, muss die polzeiliche Untersuchung ergeben.

Nur mit Mühe gelang es den anwesenden Polizisten, den Fahrer des Unglückswagens vor wütenden Familienmitgliedern des kleinen Jungen zu schützen.

Die Mutter des schwer verletzten kleinen Jungen musste anschließend mit einem Schock ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden.

Wurm

  • Gast
Re: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« Antwort #1 am: Samstag, 10. Juli 2010 - 23:07:26 »
Zitat
Nur mit Mühe gelang es den anwesenden Polizisten, den Fahrer des Unglückswagens vor wütenden Familienmitgliedern des kleinen Jungen zu schützen.  

 ??? ??? ??? ???



Hat man die Eltern denn nicht gleich verhaftet,das ist ja ein dolles Ding.


P.S.ich wünsche mir nur das der kleine Junge wieder gesund wird,das ist am wichtigsten !!!!
« Letzte Änderung: Sonntag, 11. Juli 2010 - 09:53:52 von DD »

Fiet

  • Gast
Re: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« Antwort #2 am: Sonntag, 11. Juli 2010 - 01:06:23 »



Hat man die Eltern denn nicht gleich verhaftet,das ist ja ein dolles Ding.





Also manchmal würde ich gerne.....  ::)

Rizzi

  • Gast
Re: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« Antwort #3 am: Sonntag, 11. Juli 2010 - 09:18:02 »
Na ? Was ?

Fiet

  • Gast
Re: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« Antwort #4 am: Sonntag, 11. Juli 2010 - 10:20:58 »
.... jemanden, in diesem Fall den Wurm, fragen, ob er eigentlich noch ganz dicht ist.

Wurm

  • Gast
Re: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« Antwort #5 am: Sonntag, 11. Juli 2010 - 10:51:23 »
.... jemanden, in diesem Fall den Wurm, fragen, ob er eigentlich noch ganz dicht ist.

Ja auf so ein Feedback habe ich natürlich gewartet!

Mal in die Situation des Fahrers versetzten:

Er/Sie fährt gemütlich(man weiss ja nicht ob Er/Sie zu schnell war) durch ein kleines Örtchen,schaut sich die schönen Häuser an.
Dann plötzlich,ein Schatten und ... Quietschen,aufprall,stille...

Jeder hofft,niemals in solch eine Situation zu kommen. Nun ist es passiert und wer hat SCHULD????

Das Land....weil in dem Örtchen kein Schritttempo ist...
Die Personen die auf den Schatten Nicht aufgepasst haben...
Der Haus/Grundstücksbesitzer der kein Zaun gezogen hat...
So kann es weiter gehen....

ABER,    so traurig das auch ist muss man doch nicht auf den Fahrer los gehen.

Paul Schrader

  • Gast
Re: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« Antwort #6 am: Sonntag, 11. Juli 2010 - 10:56:47 »
Und warum sollten die Eltern "verhaftet" werden? Sind sie gesuchte Straftäter? Selbst eine Ingewahrsamnahme wäre hier wohl etwas unangebracht gewesen. Man muss ja nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen. Es ist doch wohl verständlich, dass die Eltern in so einer Situation ein wenig aufgebracht waren.

Wurm

  • Gast
Re: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« Antwort #7 am: Sonntag, 11. Juli 2010 - 11:03:27 »
" ein wenig aufgebracht...? "

Die Polizisten hatten Mühe den Fahrer zu schützen....

Fiet

  • Gast
Re: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« Antwort #8 am: Sonntag, 11. Juli 2010 - 11:05:27 »
.... jemanden, in diesem Fall den Wurm, fragen, ob er eigentlich noch ganz dicht ist.

Ja auf so ein Feedback habe ich natürlich gewartet!

Mal in die Situation des Fahrers versetzten:

Er/Sie fährt gemütlich(man weiss ja nicht ob Er/Sie zu schnell war) durch ein kleines Örtchen,schaut sich die schönen Häuser an.
Dann plötzlich,ein Schatten und ... Quietschen,aufprall,stille...

Jeder hofft,niemals in solch eine Situation zu kommen. Nun ist es passiert und wer hat SCHULD????

Das Land....weil in dem Örtchen kein Schritttempo ist...
Die Personen die auf den Schatten Nicht aufgepasst haben...
Der Haus/Grundstücksbesitzer der kein Zaun gezogen hat...
So kann es weiter gehen....

ABER,    so traurig das auch ist muss man doch nicht auf den Fahrer los gehen.

Was phantasierst du eigentlich daher? Warst du dabei? Weisst du, was und wie genau der Unfall passiert ist? Hast du nicht für 5 Cent Einfühlungsvermögen und kannst dir nicht vorstellen, dass Eltern, deren Kind schwerverletzt auf der Strasse liegt, vielleicht unter Schock stehen?

Albrecht

  • Gast
Re: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« Antwort #9 am: Sonntag, 11. Juli 2010 - 11:11:28 »
Die Polizisten hatten Mühe den Fahrer zu schützen....
Das ist die Wortwahl von ae8090! Ob die Polizisten es auch so sehen, stelle ich mal infrage. Dass Eltern in so einer Situation nicht unbedingt rational handeln, ist doch zu verstehen. Hier jetzt die Wahrnehmungen von ae8090 als Fakten zu betrachten und daraus ein Streitthema zu machen, halte ich für unangebracht!

Offline Itzeflitze

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2.270
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wieder Hamster- und Katzenfreak
Re: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« Antwort #10 am: Sonntag, 11. Juli 2010 - 11:48:04 »
" ein wenig aufgebracht...? "

Die Polizisten hatten Mühe den Fahrer zu schützen....

Ich weiß nicht, ob du ein Kind hast, aber Eltern werden regelrecht zur Wildsau, wenn Jemand ihren Sprösslingen etwas antut. Unfall hin oder her. Die sehen nur das blutende Kind und den Täter.

breughel

  • Gast
Re: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« Antwort #11 am: Sonntag, 11. Juli 2010 - 11:54:10 »
" ein wenig aufgebracht...? "

Die Polizisten hatten Mühe den Fahrer zu schützen....

Ich weiß nicht, ob du ein Kind hast, aber Eltern werden regelrecht zur Wildsau, wenn Jemand ihren Sprösslingen etwas antut. Unfall hin oder her. Die sehen nur das blutende Kind und den Täter.
Grundsätzlich verhalten sich einige Eltern wie Wildsäue (um in Deiner Sprache zu bleiben) nicht nur gegen vermeintliche Täter sondern auch gegen die Kinder oder gegeneinander.
Wir haben zum Glück noch das Gewaltmonopol des Staates - auch wenn hier im Forum das sogenante gesunde Volksempfinden bedenklich in eine andere Richtung tendiert - und ich empfehle dringend, auf den offiziellen Polizeibericht zu warten und/oder einen Blick in die Lokalpresse zu werfen, bevor hier weiter geholzt wird gegeneinander.

Rhaco

  • Gast
Re: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« Antwort #12 am: Sonntag, 11. Juli 2010 - 13:16:32 »
In Schocksituationen reagieren die Menschen nun einmal anders als normal. Derartiges ist für manch einen nicht nachvollziehbar. Glück für denjenigen, der sich noch nie in so einer Situation befunden hat.

Traurig indes finde ich immer wieder, daß derartige Sensationsgeschichten hier im Forum plattgetreten werden und ich bei einigen wirklich das Gefühl habe, sie hätten annähernd so viel Taktgefühl wie eine
schlittschuhlaufende Kuh  ::)


breughel

  • Gast
Re: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« Antwort #13 am: Sonntag, 11. Juli 2010 - 14:33:09 »
In Schocksituationen reagieren die Menschen nun einmal anders als normal. Derartiges ist für manch einen nicht nachvollziehbar. Glück für denjenigen, der sich noch nie in so einer Situation befunden hat.

Traurig indes finde ich immer wieder, daß derartige Sensationsgeschichten hier im Forum plattgetreten werden und ich bei einigen wirklich das Gefühl habe, sie hätten annähernd so viel Taktgefühl wie eine
schlittschuhlaufende Kuh  ::)


es sei der Hinweis erlaubt, dass selbstverständlich dieser Hinweis auch für die Autorin selbst gilt............

Wurm

  • Gast
Re: Schwerer Verkehrsunfall in Oldendorf
« Antwort #14 am: Sonntag, 11. Juli 2010 - 14:45:10 »


Ich weiß nicht, ob du ein Kind hast, aber Eltern werden regelrecht zur Wildsau, wenn Jemand ihren Sprösslingen etwas antut. Unfall hin oder her. Die sehen nur das blutende Kind und den Täter.


Habe ich, ABER....

okok ich werde es jetzt lieber nicht schreiben,sonst bekommen noch irgend welche hier vorhandene möchtegern Psychologen einen Herzinfarkt.

Jeder der so etwas in dieses Forum einstellt ,sollte eigentlich wissen das das Thema so  zerpflückt wird.

<<<<<<<<tja, ITZ4You not FOR ME>>>>>>>>